Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Du bist chaotisch, fluchst viel und bleibst lange auf? Good News: Du bist intelligent



Verdammte Fitzekacke! Good News aus der Welt der Wissenschaft: Du fluchst viel, deine Wohnung sieht aus wie ein Underground-Club nach Silvester, du brillierst durch Nachtaktivität und kannst deine Freunde an einer Hand abzählen? Dann könntest du mit erhöhter Intelligenz gesegnet sein. 

BildBild

gif: giphy

Intelligenz ist chaotisch

Eine Studie von der University of Minnesota bestätigt bisherige Untersuchungen, welche nahelegen, dass intelligente Menschen überdurchschnittlich oft sehr unordentlich arbeiten und leben. Falls du also weniger Zeit mit aufräumen und putzen verbringst, ist dein Hirn wohl einfach mit Wichtigerem beschäftigt. Zudem zeigt die Untersuchung, dass eine unordentliche Umgebung kreative Prozesse begünstigt. 

«Unordentliche Umgebungen scheinen uns dazu zu inspirieren, über das Bekannte hinauszudenken und dadurch neue, frische Ideen zu entwickeln. Ein aufgeräumter Schreibtisch hingegen begünstigt das Traditionelle und lässt uns auch beim Denken eher auf Nummer Sicher gehen.»

Kathleen Vohs, Psychologin

Intelligenz flucht

Nur Dummköpfe fluchen. Menschen mit einem beschränkten Vokabular fluchen. Sagt man zumindest. Stimmt aber nicht. Untersuchungen haben das Gegenteil bewiesen: Wer mehr Fluchwörter in einer Minute raushaute, schnitt bei IQ-Tests tendenziell besser ab. Ein bewanderter Umgang mit bösen Wörter sei, so die Forscher, ein Zeichen rhetorischer Stärke und somit alles andere als ein Ausdruck verbaler Defizite. 

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Intelligenz ist nachtaktiv

Du bleibt gerne lange auf? Das könnte ein Zeichen von Intelligenz sein. Denn: Forscher haben einen Zusammenhang zwischen nächtlicher Aktivität und hohen IQ-Werten entdeckt. Viele berühmte, intelligente und kreative Persönlichkeiten sind für ihr langes Aufbleiben bekannt: Charles Darwin, Winston Churchill, Keith Richards und Präsident Obama können hier als Beispiel genannt werden. Tendierst du also auch dazu, lange aufzubleiben, bist du in bester Gesellschaft. 

Bild

«Obama out». bild: pinterest

Intelligenz ist gerne alleine

Eine britische Langzeitstudie wollte die Frage beantworten, inwiefern IQ und soziale Kontakte sich zueinander verhalten. Die Ergebnisse der Untersuchung haben gezeigt, dass der grösste Teil der Menschen glücklicher werden, je mehr Zeit sie mit anderen verbringen. Nicht so bei Menschen mit einem hohen IQ: Hier stellte die Studie fest, dass zusätzliche soziale Zeit sie eher unzufriedener macht. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Forever aloooone! gif: giphy

(gin via «My Monk»)

Dämliche Schülerantworten 3

Abonniere unseren Newsletter

33
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
33Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wehrli 24.12.2016 11:39
    Highlight Highlight ... mit hoher Intelligenz bestraft sein. Wäre das richtige Wort. "Too smart for his own good" in englisch
  • dracului 23.12.2016 08:30
    Highlight Highlight Alle Zeichen der "IQ-Intelligenz" scheinen auch Hinweise auf pathologischen Autismus zu sein. Ist man durch einen hohen IQ lebensfähiger oder sogar erfolgreicher? Der IQ ist neben den Schulnoten wohl eine der unpassensten Vermessgrössen eines Menschen. Wahnsinnig "intelligent", was diese Intelligenzbestien an der Uni von Minnesota so alles erforschen!
    • Karoon 23.12.2016 11:36
      Highlight Highlight Intelligente Leute können sich an Situationen vielleicht besser anpassen und bestimmte Ereignisse besser antizipieren als "Unintelligente"? Oder sie nehmen kurzfristig Unannehmlichkeiten in Kauf, um langfristig davon profitieren zu können (z.B. Ausbildung)? Insofern vielleicht schon erfolgreicher.
    • Wehrli 24.12.2016 11:40
      Highlight Highlight Nee, das machen die schlauen. Die intelligenten fragen sich ob Gott Nagellack verwendet und welchen ...
  • Karoon 22.12.2016 23:41
    Highlight Highlight Dass Intelligenz zu Chaos, Fluchen und lange Aufbleiben neigt, bedeutet nicht, das Umgekehrte, nämlich dass Chaoten, Flucher und Langeaufbleiber automatisch intelligent sind (die Kausalität geht nicht in beide Richtungen *klugscheiss*). Die Überschrift des Artikels ist also irreführend. Also, viele Chaoten sind vielleicht auch einfach zum Aufräumen zu faul, Flucher genossen eine schlechte Kinderstube und Langeaufbleiber haben ihren Tagesplan nicht im Griff. Nix intelligent...
  • Matrixx 22.12.2016 23:33
    Highlight Highlight Und auf einmal sind auf Watson alle hochintelligent...

    Apropos. Ich habe mir letztens ein Woolet gekauft. Ein Portmonnee, das auf Knopfdruck auf dem Handy beginnt zu Klingeln. Spart mir seither jeweils mind. 30 Minuten, bis ich es gefunden habe.

    Artikel ist abgespeichert und wird baldmöglichst an Chef weitergeleitet...
  • Boogie Lakeland 22.12.2016 22:46
    Highlight Highlight Huerä siech ich wusste es schon lange. Wenn ich grenzdebiler Blindgänger nicht so scheiss faul gewesen wäre..
  • Chillihilli 22.12.2016 21:50
    Highlight Highlight Intelligenz schützt vor Dummheit nicht.
  • Sapere Aude 22.12.2016 20:47
    Highlight Highlight 1. Mein Chaos ist legendär, ich verliere jeweils beim Aufräumen Dinge...
    2.Ich fluche viel und kreativ, meist innerlich, ausser wenn ich irgendwelche Maschinen beschimpfe.
    3. Ich schlafe äusserst gerne nur nicht in der Nacht.
    4. Enge Freundschaften sind mir wichtig, zu viele Menschen um mich rum empfinde jedoch als anstrengend.

    Damit weiss ich auch nur, dass ich nichts weiss :D
    • Wehrli 24.12.2016 11:44
      Highlight Highlight Danke. Die leere des Nichtschreibens hätte den Kommentar vollständig überflügelt.
  • OkeyKeny 22.12.2016 17:13
    Highlight Highlight Das Ding ist eben das: Man kann solche Schlüsse nicht rückwärts ziehen. Wenn sich von allen Hochbegabten 90% so verhält, heisst das nicht, dass wenn du dich so verhälst, du zu 90% hochbegabt bist, weil sie eben nicht die einzigen sind, die sich so verhalten. :) Macht das Sinn?
    • Schlumpfinchen #notmeus 22.12.2016 17:58
      Highlight Highlight Ja macht Sinn :)
      Ist wie mit dem Auto: jedes Auto ist ein Fahrzeug, aber nicht jedes Fahrzeug ist ein Auto.
  • Macke 22.12.2016 16:16
    Highlight Highlight Ich gebe zu: Diese Zusammenfassung ist äusserst unterhaltsam und gerne würde ich mir zu meiner Intelligenz gratulieren (chaotisch, Nachteule etc.). Es gibt aber ein Problem: Man weiss nicht, was Intelligenz ist resp. geht man von mehreren Intelligenzen aus. Es gibt also nicht die eine Intelligenz. Nimmt man also an, dass es mehrere unterschiedlich gelagerte Intelligenzen gibt, dann sind vermutlich alle fluchenden, chaotischen, nicht-sozialen Nachteulen intelligent, ebenso wie alle ordentlichen, freundlichen, sozialen Tagesmenschen.
    • Grigor 22.12.2016 17:23
      Highlight Highlight Lass mich raten: Bei dir ist immer schön aufgeräumt?
    • phreko 22.12.2016 18:11
      Highlight Highlight Lass mich raten, im Artikel wird jedes Mal auf den IQ hingewiesen, und auf keine andere Messform.
  • nickname not available 22.12.2016 15:58
    Highlight Highlight Fuck that shit, ich finde zwar mein Portemonnaie in meinem Puff zu Hause nicht aber heute Nacht scheiss ich auf Alles und Jeden und gehe alleine meine Intelligenz feiern!
    • dä dingsbums 22.12.2016 16:37
      Highlight Highlight Ohne Portemonnaie kommst du nicht weit :-)
  • Tiny Rick 22.12.2016 14:58
    Highlight Highlight Fuck Yeah!
  • Bronko 22.12.2016 14:21
    Highlight Highlight Haha. Liebe Watsons, danke für die weihnächtlichen Blumen!
  • Majoras Maske 22.12.2016 13:15
    Highlight Highlight Jeder Mensch fühlt sich nun mal intelligent, weil sich jeder nun mal automatisch gemäss seinem Intellekt oder Stärken beschäftigt und damit glücklich ist, weil man es ja am eigenen Leib - oder Hirn - nie anders erfahren wird.

    Und das Chaos ist wohl weniger ein Ausdruck der Inspiration als viel mehr Pragmatismus (oder Faulheit ;-) ). Warum sollte man etwas schön ordnen, wenn's eh nicht lange hält und man ja sowieso weiss wo was ist.
  • DailyGuy 22.12.2016 13:07
    Highlight Highlight Ich bin gerne alleine (z.B. bin ich ein Monat alleine durch Japan gereist), habe ein ziemliches chaotisches Zimmer, fluche viel und habe die besten Ideen in der Nacht. Jedoch ist meine Gramatik scheisse... Scheinbar ist mein IQ trotz alle dem nicht so hoch ;P
    • dä dingsbums 22.12.2016 16:43
      Highlight Highlight Dein IQ kann trotzdem sehr hoch sein.

      Grammatik war für keine der bedeutenden Erfindungen der letzten 100 Jahre verantwortlich. Mathematik, Physik, Zufall, Chemie, etc. schon eher.

      Ausserdem gibt es jetzt doch die Taste F7 :-)
  • dmark 22.12.2016 12:59
    Highlight Highlight Passt. Und deshalb nutze ich auch kein Facebook...
    • dä dingsbums 22.12.2016 16:43
      Highlight Highlight Das zeugt von Vernunft, nicht Intelligenz.

      Ist nicht das gleiche :-)
    • dmark 22.12.2016 17:34
      Highlight Highlight Mist, verdamm... Sch..@
      Ich bin aufgeflogen? :D
    • pamayer 23.12.2016 00:26
      Highlight Highlight Dmark
      Voll aufgeflogen. Hab dich soeben auf FB freundschaftangefragt.
      Ha!! 💪💪💪
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der müde Joe 22.12.2016 12:52
    Highlight Highlight 3 von 4 erfüllt :)
  • R&B 22.12.2016 12:49
    Highlight Highlight Scheisse! Ich muss unbedingt mehr fluchen und assozialer werden!
    • Schlumpfinchen #notmeus 22.12.2016 18:03
      Highlight Highlight Das mit dem fluchen wird wohl nur für kreatives fluchen gelten. In jedem zweiten Satz dasselbe Fluchwort zu verwenden zählt nicht ;)
    • R&B 22.12.2016 21:40
      Highlight Highlight Das ist Scheisse 😂😂😂
  • ma vaff... 22.12.2016 12:05
    Highlight Highlight trifft alles zu🤗

Cute News

100 Prozent wundertolle Tier-GIFs – und sonst nichts

Cute news everyone.

Für alle, die jetzt denken, das Wort «wundertoll» gebe es nicht: Doch, das Wort existiert – auch wenn es heutzutage niemand mehr verwendet.

Auszug aus wiktionary.org:

Damit haben wir nun sogar schon was gelernt und können mit dem anfangen, wofür ihr eigentlich hier seid. Los geht's!

Artikel lesen
Link zum Artikel