Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Testfahrten in Montmeló

Formel-1-Pilot Fernando Alonso kracht in Mauer und muss ins Spital



Bild

Fernando Alonso knallt mit seinem Boliden in eine Wand. bild: twitter/@f1writers

McLaren-Pilot Fernando Alonso ist nach einem heftigen Unfall bei den Formel-1-Testfahrten in Montmeló bei Barcelona ins Spital gebracht worden. Der Spanier krachte nach Angaben der Streckenbetreiber am Sonntag in Kurve drei des Circuit de Catalunya in eine Mauer. Laut offiziellen Angaben war der 33-Jährige nach dem Crash «okay und bei Bewusstsein».

Nach ersten Untersuchungen im Streckenspital wurde Alonso mit einem Helikopter in eine Klinik in Barcelona geflogen. Zunächst war unklar, ob technisches Versagen oder ein Fahrfehler des zweimaligen Weltmeisters Ursache für den Unfall war. 

Erfreuliche News gibt es dagegen von Sauber. Nach Marcus Ericsson realisiert auch Felipe Nasr die viertbeste Zeit. Nasr absolvierte 73 Runden, obschon der Vormittag wegen gröberen technischen Problemen am C34 nicht wie gewünscht genutzt werden konnte. Am Samstag hatte Ericsson wegen Getriebeproblemen am Wagen noch 20 Runden weniger als Nasr absolviert. 

Mit den Fahrten vom Sonntag endet eine Testserie von vier Tagen. Mehrere Rennställe nutzten die zweitletzte Testphase auf dem 4,655 Kilometer langen Kurs. Nun stehen am kommenden Wochenende die letzten Proberunden an gleicher Stelle an. Die Saison beginnt in drei Wochen mit dem GP von Australien.  (si/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nachfolger von Tobias Stephan

Goalietalent Nyffeler vom ZSC zu Servette

Servette Genf hat mit einem Vertrag bis 2017 einen Nachfolger für den zu Zug abwandernden Natigoalie Tobias Stephan verpflichtet. Von den ZSC Lions kommt der erst 19-jährige Melvin Nyffeler, der in dieser Saison einen famosen NLA-Einstand gab.

Nyffeler war im Herbst in seinen ersten beiden NLA-Einsätzen ohne Gegentor geblieben (je 29 Paraden in Genf und Zug) – das war vor ihm noch keinem anderen Keeper gelungen. In bislang 15 NLA-Saisonspielen erreichte Nyffeler eine Abwehrquote von 96,01 …

Artikel lesen
Link zum Artikel