DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwölf WM-Stadien werden bereit sein

Putin verspricht Fussball-WM 2018 «auf höchstem Niveau»



Kremlchef Wladimir Putin hat bei einem Treffen mit FIFA-Präsident Sepp Blatter in Moskau den fristgerechten Abschluss aller Bauarbeiten für die Fussball-WM 2018 in Russland versprochen.

Er sei überzeugt, dass die zwölf WM-Stadien in den elf Austragungsorten sowie die Infrastruktur «auf höchstem Niveau» fertiggestellt würden, sagte Putin am Dienstag.

Der russische Präsident kündigte umfassende Schutzmassnahmen während des Turniers an. «Sie sollen effektiv sein, ohne Sportler und Fans zu belästigen», unterstrich der frühere Geheimdienstchef Putin. Bei den Olympischen Winterspielen im Februar in Sotschi hatte Russland rund 40'000 Sicherheitskräfte im Einsatz.

Blatter erteilte in Moskau Forderungen nach einem politischen Boykott der WM in Russland eine Absage. Solche Aufrufe hätten noch nie einen positiven Effekt gehabt, sagte er der Agentur Tass zufolge. Die FIFA unterstütze Russland. «Wir vertrauen dem Land und seiner Führung», betonte Blatter. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weil er den Schiri beschimpft hat: Zlatan für vier Spiele gesperrt

PSG-Star Zlatan Ibrahimovic wird für seine Schiedsrichter-Beleidigung im Spiel gegen Bordeaux für vier Spiele gesperrt. Nach der 2:3-Niederlage gegen Bordeaux hatte Stürmerstar Ibrahimovic im Kabinengang lautstark gegen den Schiedsrichter und einen seiner Assistenten gewettert.

«Einen so schlechten Schiedsrichter wie in diesem Scheiss-Land habe ich aber noch nie gesehen. Dieses Land verdient den PSG nicht!», flucht Ibrahimovic.

Ibrahimovic entschuldigte sich danach für seinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel