Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schützenfest gegen Malta

Frauen-Nati feiert höchsten Sieg aller Zeiten und bleibt auf WM-Kurs



Die Schweizer Frauen-Nati schlägt Malta in der WM-Qualifikation gleich mit 11:0. Noch nie in der Geschichte siegte die Frauen-Auswahl höher. Vor rund 1000 Zuschauern in Zug schoss Ramona Bachmann schon in der 4. Minute das 1:0. Zur Pause führte die Schweiz mit 7:0, nach 85 Minuten machte Humm das Stängeli perfekt. Die dreifache Torschützin Lara Dickenmann bewerkstelligte in der 92. Minute den Endstand.

Die Schweiz hat somit auch ihr fünftes Spiel der WM-Qualifikation gewonnen und führt ihre Gruppe klar an. Die Gruppensieger lösen das Ticket für die Weltmeisterschaften 2015 in Kanada. Am Donnerstag folgt bereits die nächste Partie. In Aarau empfängt die Schweiz die Auwahl Dänemarks. (ram)

Schweiz – Malta 11:0 (7:0). Herti Allmend, Zug, 1040 Zuschauer.

4. Bachmann 1:0. 13. Dickenmann 2:0. 17. Moser 3:0. 31. Remund 4:0. 39. Abbé 5:0. 41. Kiwic 6:0. 45. Dickenmann 7:0. 58. Humm 8:0. 62. Moser 9:0. 85. Humm 10:0. 92. Dickenmann 11:0.

Schweiz: Thalmann (Torres/It); Remund (Zürich, 53. Betschart/Sunnana/Sd), Abbé (Freiburg/De), Kiwic (Zürich, 68. Maendly/Torres), Maritz (Wolfsburg); Bürki (Bayern München), Wälti (Potsdam), Moser (Hoffenheim), Crnogorcevic (Frankfurt); Dickenmann (Lyon); Bachmann (Malmö, 53. Humm/Zürich).

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fussball

Jelavic tritt aus Nationalteam zurück

Der Kroate Nikica Jelavic hat einen Tag nach dem 1:0 seiner Teamkollegen in der EM-Qualifikation in Bulgarien den Rücktritt aus dem Nationalteam erklärt. Der 29-jährige Stürmer von Hull City war verärgert über seine Reservistenrolle.

«Es überrascht mich, von diesem Entscheid zu hören», sagte Nationalcoach Niko Kovac. Jelavic hatte für Kroatien 36 Länderspiele bestritten und dabei sechs Tore erzielt. Er nahm an der EM-Endrunde 2012 und an der WM-Endrunde 2014 teil. (si)

Artikel lesen
Link zum Artikel