Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Challenge League

Servette gewinnt Spitzenkampf gegen Lugano



Lugano's Patrick Rossini, left, fights for the ball with Servette's Christopher Mfuyi, right, during the Challenge League soccer match of Swiss Championship between Servette FC and FC Lugano, at the Stade de Geneve stadium, in Geneva, Switzerland, Monday, February 16, 2015. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Auch FCZ-Leihgabe Patrick Rossini (l.) kann Luganos Niederlage nicht verhindern. Bild: KEYSTONE

Lausanne im Pech

Der FC Lausanne-Sport wird diese Saison den im Winter neuverpflichteten Florent Sinama-Pongolle (30) nicht einsetzen können. Der ehemalige französische Internationale (1 Länderspiel) verletzte sich im Training am rechten Knie. Sinama-Pongolle spielte in seiner Karriere unter anderem für Liverpool und Atletico Madrid. 

In der Challenge League erfolgt an der Tabellenspitze nach dem Spitzenspiel der Zusammenschluss. Servette (3.) besiegt Lugano mit 2:0 und schliesst bis auf einen Punkt zu den Tessinern auf.

Die beiden Goals fielen in der zweiten Halbzeit, eines ganz früh und eines ganz spät. Kevin Bua brachte die Genfer nach schöner Vorarbeit von Anthony Sauthier 36 Sekunden nach der Pause in Führung. Und Alexander Pasche stellte in der zweiten Nachspielminute solo nach einem Konter mit dem 2:0 den Sieg sicher. Lugano kassierte die erste Niederlage in der Meisterschaft seit einem 0:1 in Chiasso am 17. August 2014. Seither hatten die Luganesi achtmal gewonnen und fünfmal Unentschieden gespielt.

In der Tabelle führt Wohlen (40 Punkte) vor Lugano (37) und Servette (36), wobei Lugano als einziges der Spitzenteams schon eine Partie mehr ausgetragen hat. Lausanne-Sport (4.) und Winterthur (5.) liegen nach Verlustpunkten schon elf, respektive neun Zähler hinter Leader Wohlen zurück. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dank Sieg gegen Washington: Nach drei Jahren darf Roman Josi endlich wieder in den Playoffs spielen

Roman Josi wird erstmals seit drei Jahren wieder NHL-Playoffs bestreiten. Sein Team, die Nashville Predators, qualifizieren sich mit einem 4:3 bei den Washington Capitals für die Playoffs.

Die Predators, die nach dem Abschlusstraining zu diesem Spiel Kevin Fiala wieder in die AHL zu Milwaukee schickten, legten den Grundstein zum Sieg mit einer 3:0-Führung nach dem ersten Drittel.

Zum zehnten Mal in den letzten dreizehn Spielen mussten die Philadelphia Flyers als Verlierer vom Eis. Philadelphia …

Artikel lesen
Link zum Artikel