Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lüthi in Jerez Vierter – zweiter Saisonsieg von Folger

epa04730137 German Moto2 rider Jonas Folger jubilates his thrid place after the qualifying session for the motorcycling Grand Prix of Spain at Jerez track, Jerez de la Frontera, southern Spain, 02 May 2015. The Spanish Motorcycling Gran Prix wil be held on 03 May 2015.  EPA/ROMAN RIOS

Jonas Folger siegt auch in Jerez. Bild: EPA/EFE

Tom Lüthi wird im Moto2-Rennen in Jerez de la Frontera Vierter. Den angestrebten Top-3-Platz im GP von Spanien verpasst der Berner um 4,6 Sekunden.

Der Sieg ging wie zum Saisonauftakt in Katar an den Deutschen Jonas Folger. Zweiter wurde der Franzose Johann Zarco. Mit Platz 3 erreichte der spanische Titelverteidiger Tito Rabat, der zu Beginn lange führte und in der zehnten Runde von Folger überholt wurde, im vierten Saisonrennen die erste Podestplatzierung.

Neben Lüthi vermochte sich von den Schweizern auf dem Circuit in Andalusien einzig noch Randy Krummenacher in den Top 15 zu klassieren. Der Zürcher, der 14. wurde, war zuvor in dieser Saison noch ohne Punkte geblieben. Eine weitere Enttäuschung setzte es hingegen für Dominique Aegerter ab (16.). Der Berner, der nach dem Start für kurze Zeit an Position 12 auftauchte, büsste über 34 Sekunden auf Sieger Folger ein. Der Freiburger Robin Mulhauser wurde 23., der Zürcher Jesko Raffin 25.

Tatsächlich konnte Tom Lüthi immerhin noch den vierten Platz erben.

In der WM-Wertung führt Zarco mit 16 Punkten Vorsprung vor Folger (73:57). Dritter ist der Spanier Alex Rins, der in der letzten Runde in der Schlusskurve im Kampf um den zweiten Platz selbstverschuldet stürzte. Lüthi verbesserte sich mit nun 43 Punkten um drei Positionen auf Rang 4

In der MotoGP-Kategorie holte sich Jorge Lorenzo im GP von Spanien den ersten Saisonsieg. Der Spanier, der von der Pole-Position gestartet war, gewann vor Landsmann Marc Marquez und dem Italiener Valentino Rossi. Dieser baute mit dem vierten Podestplatz im vierten Saisonrennen seine Führung im Gesamtklassement deutlich aus. Rossi liegt nun um 15 Punkte vor seinem Landsmann Andrea Dovizioso (82:67). 

Der Sieg in der Moto3-Klasse ging an Danny Kent. Der 21-jährige Brite gewann zum dritten Mal hintereinander und führt die WM-Wertung überlegen an. (si)



Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Tom Lüthi: «Ein absoluter Traum, eine solche Rakete fahren zu dürfen»

Vor dem Abflug zum Grand Prix von Grossbritannien in Silverstone hat Tom Lüthi mit der Nachrichtenagentur sda über seinen Ende Jahr bevorstehenden Aufstieg in die Königsklasse MotoGP gesprochen.

Tom Lüthi, «endlich MotoGP» – dies dürften nicht zuletzt auch Sie gedacht haben. Haben Sie nach der Unterschrift am Dienstag einen Freudenschrei losgelassen?

Nein, das dann doch nicht. Ich wusste ja schon einige Tage vorher, dass es gut kommt. Aber natürlich habe ich eine Riesenfreude. Das war ein cooles Gefühl nach der Unterschrift.

Wann gab es den ersten Kontakt mit Ihrem nächstjährigen Team Marc VDS?Michael (Bartholemy – der Teammanager, Anm.d.Red.) rief mich an. Das war in der Sommerpause, …

Artikel lesen
Link zum Artikel