Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 21. Runde

Liverpool rückt vor – Kane rettet Tottenham mit Penalty-Nachschuss in der 96. Minute

GIF Kane PenaltyGIF Kane Penalty

Harry Kane trifft nach 95:57 Minuten zum 2:2. Gif: Youtube/andrea Costanzo

Herzschlagfinale im London-Derby zwischen Tottenham und West Ham. Die Gäste gehen bis in die 62. Minute durch Cheikhou Kouyate und Diafra Sakho mit 2:0 in Führung. Die Spurs kommen durch Danny Rose in der 81. Minute nach einem Fehler von Keeper Adrian zum 1:2 und in der Nachspielzeit gar noch zum Ausgleich.

Alex Song brachte Jungstar Harry Kane zu Fall, der gefoulte nahm selber Anlauf, scheiterte aber in der 96. Minute erst am Goalie, drückte dann den Nachschuss über die Linie. Das Spiel wird danach nicht mehr angepfiffen und endet 2:2.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das 1:0 für Liverpool durch Coutinho. gif: okgoals

Im Spitzenspiel der Liga zwischen Southampton und Liverpool starten die Reds fulminant. Schon in der 3. Minute knallt Coutinho den Ball mit einem schönen Weitschuss zum 1:0 in die Maschen. Nach einer Fehlerorgie bei Southampton entscheidet Raheem Sterling mit dem 2:0 in der 73. Minute die Partie. Liverpool überholt damit Tottenham und liegt nur noch einen Zähler hinter Southampton auf dem Europa-League-Rang 6. Die Plätze der Königsklasse sind noch zwei Punkte entfernt. (fox)

Premier League, 21. Runde

Tottenham – West Ham 2:2

Everton – Leicester 2:2

Southampton – Liverpool 0:2



Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Giggs schiesst Arsenal mit einem Wahnsinns-Tor ab und schockt Wenger mit seinem Brusthaar

14. April 1999: Ryan Giggs schiesst Manchester United im dramatischen FA-Cup-Halbfinal gegen Arsenal nach einem Sensations-Solo in der Verlängerung zum Sieg. Fast genauso viel wird später aber über seinen nackten Oberkörper gesprochen.

Man muss diese Geschichte natürlich mit dem Brusthaar beginnen. Wenn Ryan Giggs irgendetwas von diesem 14. April 1999 peinlich und unangenehm ist, dann die Bilder seines Jubellaufs, unmittelbar nach dem unglaublichen Solo. «Schrecklich, das im Fernsehen zu sehen. Das mache ich nie wieder», sagt er in den Tagen danach.

Doch das ist es dann auch schon an Peinlichkeiten. Denn was Ryan Giggs, die Fussball-Legende von Manchester United, an diesem Tag leistet, kann man ohne Übertreibung eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel