DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

nach seinem horror-sturz

Morgenstern trainiert bereits wieder – mit Sotschi als Ziel



Thomas Morgensterns Sturz am 10. Januar. Video: Youtube/ADNewsVideos

Keine zwei Wochen nach einem schweren Sturz beim Skifliegen am Kulm ist der Österreicher Thomas Morgenstern am Donnerstagmittag erstmals wieder in der Öffentlichkeit aufgetreten. An einer Medienkonferenz betonte er, dass er die Olympischen Spiele nach wie vor im Visier habe: «Wer mich kennt, weiss, dass ich mir immer hohe Ziele stecke. Ich will zu Olympia, das ist etwas Besonderes.»

Der 27-Jährige hat bereits wieder mit dem Training angefangen. «Thomas' Weg wird steinig werden, aber wir wissen, wie er zu beschreiten ist», sagte sein Betreuer Heinz Kuttin, früher selber Skispringer. Die Ärzte im behandelnden Spital in Klagenfurt erklärten, dass «alle Gehirntests überdurchschnittlich gut» verliefen.

Die Frohnatur war bereits wieder zum Scherzen aufgelegt. «Als ich nach dem Sturz aufgewacht bin und das Gesicht ziemlich wehgetan hat, dachte mir: ‹Diese aufgespritzten Lippen stehen mir nicht wirklich.›» (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Springen in Falun

Ammann und Deschwanden in der Quali schwach

Simon Ammann scheint den Frust nach Olympischen Winterspielen in Sotschi noch nicht ganz verdaut zu haben. Jedenfalls konnte er in der Qualifikation zum Weltcup-Springen in Falun (Sd) nicht überzeugen. Mit einer Weite von 112,5 m blieb der vorqualifizierte Toggenburger deutlich hinter den Leistungen der Besten zurück.

Gregor Deschwanden sprang einen halben Meter weiter als Ammann und qualifizierte sich dank Platz 27 ohne Probleme für das Springen vom Mittwoch (ab 16.30 Uhr). Der Luzerner deutete …

Artikel lesen
Link zum Artikel