Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Langjähriger Thun-Spieler

GC holt Verteidiger Lüthi aus der Arbeitslosigkeit



Bild

Lüthi und GC-Trainer Michael Skibbe. Bild: GCZ

Benjamin Lüthi ist zurück in der Super LeagueEine gute Woche nach seinem 26. Geburtstag meldet der Zürcher Grasshopper Club den Zuzug des Verteidigers.

Lüthi war seit dem Sommer arbeitslos, zuvor verteidigte er sieben Saisons lang beim FC ThunBei GC unterschrieb er einen Vertrag bis Ende Saison mit Option auf eine zweijährige Verlängerung des Kontrakts. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Noch ein Jahr zweitklassig – was haben die Chinesen nun mit GC vor?

0:6 im letzten Saisonspiel! Dabei wäre doch vieles für GC gelaufen. Weil der FC Vaduz in Kriens 1:2 verliert, hätte den Hoppers zuhause gegen Winterthur ein Sieg mit drei Toren Unterschied für die Teilnahme an der Barrage gereicht. Doch das Fünkchen Hoffnung, sich die Chance auf den direkten Wiederaufstieg noch zu bewahren erlosch gestern im Letzigrund schnell.

Spätestens nach dem 0:2 in der 53. Minute zerfiel die junge GC-Mannschaft in ihre Einzelteile und wurde mal für mal ausgekontert. «Ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel