DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sport-News

Gelungener WM-Auftakt für Schweizer Beachvolley-Duos +++ Ferrer nicht in Wimbledon +++ Danilo Wyss erstmals Strassenmeister



Liveticker: Kurz & knackig 28.6

Schicke uns deinen Input
Gelungener WM-Auftakt für Schweizer Duos
Für die vier Schweizer Beachvolleyball-Duos begann die WM in Holland nahezu optimal. Die einzige Niederlage in den total fünf Spielen gab es nur darum, weil mit Joana Heidrich/Nadine Zumkehr gegen Isabelle Forrer/Anouk Vergé-Dépré ein Schweizer Duell zum Auftakt der Gruppe I auf dem Programm stand.

Philip Gabathuler und Mirco Gerson haben sich mit einer perfekten Bilanz vorzeitig die Qualifikation für die Sechzehhntelfinals gesichert. Das einzige Schweizer Männerduo im 48er-Feld gewann seine beiden Spiele gegen die schwächer eingestuften Teams seines Pools problemlos in zwei Sätzen. Die «Swiss Tanjas» um Tanja Goricanec und Tanja Hüberli können nach zwei Siegen ebenfalls bereits für die K.O.-Phase planen.
(si)
ANAPA, RUSSIA - JUNE 1: Philip Gabathuler (left) and Mirco Gerson from  Switzerland celebrate winning in the match against the Chevallier-Strasser SUI team during day 6 of the FIVB Anapa Open on June 1, 2014 in Anapa, Russia. (Photo by Oleg Nikishin/Getty Images for FIVB)
Bild: Getty Images Europe
Buemi verpasst WM-Titel in der Formel E knapp
Sébastien Buemi hat den WM-Titel in der Premieren-Saison der Formel E knapp verpasst. Nach elf Saisonrennen fehlte dem Waadtländer lediglich ein Punkt zum Triumph. Erster Weltmeister in der neuen Rennserie für Formelwagen mit Elektromotor wurde Nelson Piquet jr. Dem Brasilianer reichte hierfür Platz 8 im letzten Rennen in London, derweil Buemi Sechster wurde. Der Sieg im Battersea Park ging an den Briten Sam Bird. (si)
28.06.2015; London; Motorsport - Formel E Meisterschaft England 2015; Sebastien Buemi (SUI) - Team e-dams Renault (Manuel Goria/Sutton/freshfocus)
Bild: Manuel Goria/freshfocus
Danilo Wyss erstmals Strassenmeister
Danilo Wyss vom Team BMC hat sich an der Strassen-SM in Steinmaur im langgezogenen Sprint gegen das IAM-Duo Sébastien Reichenbach und Mathias Frank durchgesetzt. Der 29-jährige Waadtländer wird ab sofort das Trikot mit dem Schweizer Kreuz tragen dürfen. Ein erstes Mal ist dies am kommenden Samstag der Fall bei seinem Debüt an der Tour de France, die mit einem Einzelzeitfahren in Utrecht (Ho) beginnt.

Der Sieg im Frauenrennen ging an die 22-jährige St. Gallerin Jolanda Neff. Die Mountainbike-Dominatorin war auch auf der Strasse klar die Stärkste. Obwohl sie zwei Runden vor Schluss noch 2:40 Minuten hinter einer Dreier-Spitzengruppe zurücklag, gewann Neff am Ende mit fast zwei Minuten Vorsprung vor Marcia Eicher. Dritte wurde die Solothurnerin Doris Schweizer. (si)
Danilo Wyss from Switzerland of team BMC Racing, in action during the 9th and last stage, a 38,4 km race against the clock, from Bern to Bern, at the 79th Tour de Suisse UCI ProTour cycling race, in Bern, Switzerland, Sunday, June 21, 2015. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
Bild: KEYSTONE
Ferrers eindrückliche Serie gestoppt
50 Grand-Slam-Turniere in Folge absolvierte David Ferrer seit 2002. Doch für Wimbledon musste der 33-jährige Spanier heute wegen einer Ellbogenverletzung absagen. Für die Nummer 8 der Welt rückt der italienische Lucky Loser Luca Vanni nach. (ram)
NOTTINGHAM, ENGLAND - JUNE 23:  David Ferrer of Spain in action against Marcos Baghdatis of Cyprus on day three of the Aegon Open Nottingham at Nottingham Tennis Centre on June 23, 2015 in Nottingham, England.  (Photo by Jan Kruger/Getty Images for LTA)
Bild: Getty Images Europe
BMX-Fahrer holt 15. Schweizer Medaille
Der Zürcher David Graf sorgt an den Europa-Spielen für die 15. und letzte Schweizer Medaille. Der BMX-Fahrer wird in Baku Dritter hinter dem Franzosen Joris Daudet und dem Holländer Twan van Gendt. «Darauf kann ich aufbauen», sagte Graf, «mein grosses Ziel sind die Olympischen Spiele 2016 in Rio.» (ram/si)
BAKU, AZERBAIJAN - JUNE 28:  (L-R) Silver medalist Twan van Gendt of the Netherlands, gold medalist Joris Daudet of France and David Graf of Switzerland pose on the medal podium following the Men's Cycling BMX Final during day sixteen of the Baku 2015 European Games at the BMX Velopark on June 28, 2015 in Baku, Azerbaijan.  (Photo by Michael Steele/Getty Images for BEGOC)
Bild: Getty Images Europe
Schweizer Sieg am RAAM
Isabelle Pulver hat das Extrem-Radrennen «Race across America» gewonnen. Die 44-jährige Bernerin bewältigte die 4837 Kilometer und mehr als 51'000 Höhenmeter von der US-Westküste von Oceanside (Kalifornien) nach Annapolis (Maryland) an die Ostküste in 10 Tagen, 21 Stunden und sieben Minuten.

Der Österreicher Severin Zotter schaffte die Strecke als schnellster Mann in 8 Tagen, 8 Stunden und 17 Minuten. Pulver ist die zweite Schweizer RAAM-Siegerin nach Trix Zgraggen (2012). (ram/si)
FIFA muss wegen WM 2022 vor Gericht
Der spanische Liga-Verband LFP möchte die Verlegung der WM 2022 in den Winter nicht hinnehmen. Deshalb klagt er nun vor dem internationalen Sportgerichtshof gegen den Termin. Der Grund sind unter anderem finanzielle Verluste.

Die Liga habe «im Interesse der Klubs gehandelt, die ihren Beitrag zur Nationalmannschaft leisten», wird LFP-Präsident Javier Tebas in der «AS» zitiert: «Mit der Verlegung in den Winter verlieren wir Einnahmen in Höhe von 65 Millionen Euro.» Die FIFA hatte die Verlegung des umstrittenen Turniers in den Winter beschlossen, der WM-Final findet am vierten Advent (18. Dezember 2022) statt. (ram/spon)
Spain's professional football league (LFP) president Javier Tebas reacts during a news conference in Madrid, Spain, May 11, 2015. Spain's professional football league (LFP) has taken legal steps to overturn a decision by the football federation (RFEF) to suspend matches from May 16 over a dispute with the government on a new TV rights law. REUTERS/Susana Vera
Bild: SUSANA VERA/REUTERS
Beachsoccer-Nati verpasst Bronze
An den Europaspielen in Baku muss sich die Schweizer Beachsoccer-Nationalmannschaft mit Rang 4 begnügen. Sie verlor das Bronze-Spiel gegen Portugal mit 5:6.

Die Schweizer lagen im Mitteldrittel mit 1:4 zurück, ehe sie zur grossen Wende ansetzten. Noel Ott brachte die Nati sieben Minuten vor dem Schlusspfiff sogar erstmals in Führung. Doch bei diesem 5:4 blieb es nicht. Nuno Belchior avancierte mit zwei Treffern zum Endstand zum Matchwinner für die Portugiesen. (ram)
BAKU, AZERBAIJAN - JUNE 28:  Jose Maria Fonseca (8) of Portugal evades Philipp Boroer (10) of Switzerland during the Men's Beach Soccer bronze medal match between Switzerland and Portugal on day sixteen of the Baku 2015 European Games at Beach Arena on June 28, 2015 in Baku, Azerbaijan.  (Photo by Jamie Squire/Getty Images for BEGOC)
Bild: Getty Images Europe
Erster Chinese im NHL-Draft
Die New York Islanders haben beim NHL-Draft Geschichte geschrieben. Der viermalige Stanley-Cup-Sieger wählte mit Andong Song zum ersten Mal einen chinesischen Spieler aus. «Ich fühle mich sehr geehrt. Der erste chinesische Spieler zu sein, bedeutet eine Menge Druck von den Leuten zu Hause. Das wird mich motivieren, ein noch besserer Spieler zu werden», sagte der 18-Jährige. Der Verteidiger begann seine Karriere in Peking, bevor er mit seiner Familie nach Kanada auswanderte. (ram/spon)
Andong Song, center, of China, shakes hand withe team executives after being chosen 172nd overall by the New York Islanders during the sixth round of the NHL hockey draft, Saturday, June 27, 2015, in Sunrise, Fla. (AP Photo/Alan Diaz)
Bild: Alan Diaz/AP/KEYSTONE
Blatter soll endlich Klartext reden
Nach den zweideutigen Aussagen von Sepp Blatter hat FIFA-Chefaufseher Domenico Scala ein endgültiges Bekenntnis zum Machtwechsel beim Fussball-Weltverband gefordert. «Die Zeiten des Kokettierens mit der Macht sind endgültig vorbei. Ich fordere alle Beteiligten – auch Herrn Blatter – auf, sich im Interesse der Reformen unmissverständlich hinter die angekündigte Wachablösung an der Spitze der FIFA zu stellen», liess der Vorsitzende der Kommission für Audit und Compliance mitteilen.

Blatter hatte zuvor in mehreren Interviews erklärt, dass er keineswegs zurückgetreten sei. Der Walliser hatte angedeutet, dass er unter Umständen doch im Amt bleiben könnte. (ram/si)
*** ARCHIV *** Zuerich, 10.02.2010, CEO Domenico Scala praesentiert an der Bilanzmedienkonferenz des Zahnimplantate-Herstellers Nobel Biocare die Zahlen des Geschaeftsjahres 2009. (Moritz Hager/EQ Images)
Bild: Moritz Hager
Siegreicher WM-Auftakt der Schweizer
Philip Gabathuler und Mirco Gerson bei den Männern sowie Tanja Goricanec und Tanja Hüberli bei den Frauen sind mit je einem Sieg in die Gruppenphase der Beachvolleyball-WM in Holland gestartet. Gabathuler/Gerson besiegten in Den Haag die weniger hoch eingestuften Roberto Rodriguez-Bertran/Eric Haddock aus Puerto Rico mit 21:15 und 21:11 ohne grosse Probleme.

Die «Swiss Tanjas» bekundeten etwas mehr Mühe. Sie bezwangen die Thailänderinnen Varapatsorn Radarong/Tanarattha Udomchavee auf dem Dam, dem zentralen Hauptplatz Amsterdams direkt vor dem Königlichen Palast, 22:20, 21:12. Goricanec und Blockerin Hüberli mussten dabei im ersten Satz zwei Satzbälle (18:20) abwehren, ehe sie mit vier Punkten in Folge die Basis zum doch noch sicheren Auftaktsieg legten. (si)
KORRIGIERT VORNAME VON GORICANEC -Tanja Goricanec, left and Tanja Hueberli, right, of Switzerland celebrate during their game against Ekatarina Birlova and Evgenia Ukolova of Russia during the Beachvolley Worldtour, Thursday, May 14, 2015 in Lucerne, Switzerland. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Bild: KEYSTONE
Zbären gleich zweimal unter der WM-Limite
Noemi Zbären (SK Langnau) bleibt am nationalen Meeting in Nottwil über 100 m Hürden zweimal unter der WM- und Olympia-Limite. Zbären bestätigte damit drei Tage nach ihrer PB von Thun (12,85) ihre Topform. Sie blieb gleich zweimal unter der 13-Sekunden-Marke (12,91 beziehungweise 12,94), womit sie die Limiten für die WM 2015 in Peking und die Olympischen Spiele 2016 in Rio bestätigte.

Diese liegt bei 13,00 Sekunden. «In beiden Rennen war der Start nicht optimal, da sollte ich noch etwas rausholen können. Ich fühle mich aber für die nächsten Einsätze bereit», sagte Zbären über ihren letzten Wettkampf vor der Abreise an die U23-EM in Tallinn (9. bis 12. Juli). Über 110 m Hürden stellte Tobias Furer (LK Zug) mit 13,81 Sekunden in den Vorläufen eine nationale Saisonbestzeit auf. (si)
Genf, 06.06.2015, Leichtathletik, AthleticaGeneve, 
Noemi Zbaeren (SUI) (Daniel Mitchell/EQ Images)
Bild: EQ Images
Deutschland von Portugal deklassiert
Die U21-Nationalmannschaft Deutschlands scheitert im EM-Halbfinal in Tschechien sang- und klanglos mit 0:5 an Portugal gescheitert. Portugal trifft im Final auf Dänemark oder Schweden.

Die Portugiesen überwanden den deutschen Keeper Marc-André Ter Stegen zwischen der 25. und 46. Minute gleich viermal. Ter Stegen, der Anfang Monat mit dem FC Barcelona die Champions League gewonnen hatte, war einer von zahlreichen DFB-Junioren im Kader mit klingendem Namen. Mit Matthias Ginter stand sogar ein Spieler im Aufgebot, der vor einem Jahr mit der A-Nationalmannschaft Weltmeister geworden war.
OLOMOUC, CZECH REPUBLIC - JUNE 27:  Jose Sa, goalkeeper of Portugal celebrte with team mate Ricardo Horta after the UEFA European Under-21 semi final match Between Portugal and Germany at Ander Stadium on June 27, 2015 in Olomouc, Czech Republic.  (Photo by Martin Rose/Getty Images)
Bild: Getty Images Europe
Buemi siegt und hoft wieder auf Titel
Der Schweizer Sébastien Buemi wahrte sich mit seinem Sieg in London die Chancen auf dem Gesamtsieg in der Formel E. Der Romand kann am Sonntag im letzten Rennen der erste Champion dieser neuen Elektromobil-Serie werden. Dank den drei Zusatzpunkten für die Pole-Position sowie den 25 Zählern für den Sieg verbesserte sich Buemi auf Kosten von Lucas di Grassi auf Rang zwei. Sein Rückstand auf den Leader Nelson Piquet jr. beträgt nur noch fünf Punkte.

Buemi, der vor zwei Wochen in Moskau wegen eines unfairen Manövers vom dritten auf den neunten Rang zurückversetzt worden war, legte im e.dams Renault den Grundstein zum dritten Saison-Triumph schon im Qualifying, das er mit fast einer halben Sekunde Vorsprung gewann. (si)
E.dams-Renault driver Sebastien Buemi (front) of Switzerland competes in the Formula E Championship race in central Moscow, Russia, June 6, 2015. Electrically powered racing cars compete in the FIA Formula E Championship. REUTERS/Maxim Shemetov
Bild: MAXIM SHEMETOV/REUTERS
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Nadal schlägt Tsitsipas knapp +++ Ceferin kündigt Strafen für Super-League-Klubs an

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.

Rafael Nadal hatte im Final in Barcelona Schwerstarbeit zu verrichten, um den Griechen Stefanos Tsitsipas 6:4, 6:7 (6:8), 7:5 zu bezwingen. Der König der Sandplätze gewann das Turnier in Katalonien zum zwölften Mal.

Nadal, dessen erster Triumph in Barcelona aus dem Jahr 2005 datiert, setzte sich erst nach mehr als dreieinhalb Stunden durch. Die Partie hätte auch einen anderen Ausgang nehmen können. Zunächst wehrte Tsitsipas im zweiten Satz zwei Matchbälle ab, danach stand Nadal im dritten …

Artikel lesen
Link zum Artikel