DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sam Priestly während seiner täglichen Trainingseinheit.
Sam Priestly während seiner täglichen Trainingseinheit.
screenshot: youtube/ben larcombe 
Die grosse «Expert-Challenge»

Das ist der Beweis, dass aus jedem Ping-Pong-Spieler ein Topspieler werden kann

Der ultimative Beweis, dass Übung den Meister macht: Sam Priestly spielt im Rahmen einer Challenge ein Jahr lang Tischtennis und mausert sich zum Topspieler – sein Ziel erreicht er aber nicht ganz.
18.02.2015, 15:5918.02.2015, 16:25

Anfang 2014 kann Sam Priestly den Schläger-Kopf eines Tischtennisrackets knapp vom Griff unterscheiden. Im Rahmen der «Expert in a Year Challenge» will er dies ändern. Sein hochgestecktes Ziel: Im Januar 2015 unter den Top 250 Spielern in England zu figurieren.

Also trainiert der junge Mann jeden Tag mit dem kleinen weissen Bällchen – ein ganzes Jahr lang, und hält dies auf Video fest.

Eine Sekunde pro Tag: Priestlys Trainingsjahr im Zeitraffer.
video: youtube/ ben larcombe

Doch nicht nur das: Jeder einzelne Trainingsschritt, jedes Plauschmatch und jeder Turnierauftritt wird gefilmt, Tagebuch-ähnlich zusammengestellt und in seinem Blog veröffentlicht.

Gegen Ende des Jahres nimmt Priestly bereits an seinen ersten grossen Turnieren teil und fordert einige Topspieler. Sein Ziel – der Vorstoss in die Top 250 – erreicht er zwar nicht, trotzdem darf der Engländer nach 504 Trainingsstunden auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.

The End: Die unglaublichen Zahlen zu Priestlys Tischtennis-Jahr.
video: youtube/ben larcombe

Wer jetzt vom Tischtennis- oder irgendeinem anderen Fieber gepackt wurde, kann sich auf dieser Website die notwendigen Tipps für seine eigene, einjährige Challenge holen. (twu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Kommentar

Ein Dankeschön an das Duo, welches diese wunderbare Schweizer Tennis-Ära geprägt hat

In der Nacht auf heute um 1 Uhr war es so weit. Das Tennis-TV-Duo Stefan Bürer und Heinz Günthardt hatte soeben den Dreisatz-Sieg von Daniil Medwedew gegen Novak Djokovic kommentiert. Es war ihr letzter Auftritt als Kommentatoren-Duo beim SRF und so richteten die beiden ihre Abschiedsworte an die Zuschauer.

Seit 1995 waren Bürer/Günthardt zusammen am Mikrofon. All die schönen Tennis-Momente, die wir in den letzten 26 Jahren erleben durften – sie sind in unseren Erinnerungen an ihre Stimmen …

Artikel lesen
Link zum Artikel