Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mein erster Tweet

Nadal wurde zum Twittero, Xhaka zeigte Flagge, Schurter hatte Tabasco im Auge und Bode Miller kam (wieder mal) zu spät

Twitter hat die Welt im Sturm erobert. Zumindest fast. Die Schweiz wehrt sich weiterhin tapfer gegen den Kurzmitteilungsdienst. Aber Sportler haben praktisch alle einen Account, auf welchem sie ihre Fans mit wichtigen und unwichtigen Episoden unterhalten. Dabei war bei jedem irgendwann das erste Mal.



Viele haben ihr erstes Mal auf Twitter wohl vergessen. Da schafft die Seite «#firsttweet» Abhilfe. Denn hier lässt sich von jedem Mitglied das erste Gezwitscher nachlesen. Zugegeben: Die grossen Meisterleistungen blieben bei unseren Tests weitgehend aus. Aber es macht grossen Spass, nachzuschauen, wie Freunde, Bekannte oder Lieblingssportler ihre ersten Schritte tätigten.  

Twitter selbst empfiehlt, den ersten Tweet mit der Welt zu teilen. Ron Rutland, der aktuell mit dem Velo von Südafrika durch alle Länder Afrikas an die Rugby-WM 2015 nach England fährt, hat sich da ganz genau daran gehalten. Andere etwas weniger.

Ein wahrer Maestro: Federer beginnt mit einem Selfie

Nadal wird zum Twittero

Die Geburt von «Fabianese»

Sprinterin Lolo Jones sucht ihren (unerwünschten?) Ghostwriter

Und gleich noch einer, der schon auf Twitter war, ohne dass er es wusste/wollte

Skeptisch? Das hat sich bei Frau Vonn geändert

Grad mal bisschen angeben

«Da fun» steht aktuell bei 13'200 Tweets

Miller glaubt, er sei wohl zu spät, aber Hauptsache, er ist glücklich

Dieser erste Tweet hätte ein Bild verdient

Das nennen wir mal eine Vorbereitung

Monfils spielte danach in der 3. Runde des US Open gegen Jose Acasuso – und gewann.

Mountainbiker Christoph Sauser startet mit einem Test

Immer wieder beliebt: Die Freude über den ersten Tweet

Xhaka bekennt Farbe

Abgeklärt wie eh und je: Kaiser Franz

Hmm, wollte Lichtsteiner dem Roberto folgen?

Und David Degen: War der Tweet öffentlich gedacht?

Marathon-Stan hielt sich zu Beginn noch äusserst kurz

Defensive Taktik von Schwingerkönig Sempach Matthias: Erst mal retweeten

Gute Manieren: Der Dart-Superstar stellt sich erst mal richtig vor

Aktuell steht er übrigens bei 16 Titeln.

George ist Schuld, dass Gary uns zuspamt mit schon über 11'000 Tweets

Zwitscher, Zwitscher

Mario Balotelli: Selfie mit Hund

Ibra will auch auf Twitter sofort zlatanisiern

European oder Europa oder Wasauchimmer League: In Thun spielt das keine Rolle

Kurz und prägnant

Einige Dinge will man gar nicht wissen

Die Lieblingsausrede: Ich wollte nicht, aber ich tat's dann doch

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Interview

Nati-Boss Tami betont nach Absage des Ukraine-Spiels: «Wir haben alles richtig gemacht»

Die Schweizer sassen im Bus zum Training, als sie von der UEFA darüber informiert wurden, dass die Partie gegen die Ukraine am Abend nicht würde stattfinden können. «Danach mussten wir viel warten», sagte Nationalmannschaftsdirektor Pierluigi Tami am Abend im Zoom-Meeting mit den Medien. «Es gab viel Unsicherheit, es war ein schwieriger Tag.»

Lange war nicht klar, ob das Spiel womöglich am Mittwoch würde über die Bühne gehen können. Wie kommuniziert man da mit dem Team? «Das war stressig. …

Artikel lesen
Link zum Artikel