Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Bayern-Pleite in Augsburg

Shaqiri fällt wochenlang aus – wird er rechtzeitig für die WM fit?



AUGSBURG, GERMANY - APRIL 05:  Xerdan Shaqiri of Muenchen battles for the ball with Raphael Holzhauser (L) of Augsburg during the Bundesliga match between FC Augsburg and FC Bayern Muenchen at SGL Arena on April 5, 2014 in Augsburg, Germany.  (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Bild: Bongarts

Hiobsbotschaft für die Schweizer Nati. Xherdan Shaqiri zog sich bei der 0:1-Niederlage der Bayern in Augsburg einen «grossen Muskelfaserriss» im rechten Oberschenkel zu. Das teilten die Münchner nach einer Untersuchung am Abend auf ihrer Internetseite mit.

Shaqiri wird voraussichtlich mehrere Wochen pausieren und kann wohl erst in der Endphase der Saison wieder in den Spielbetrieb eingreifen. Er stand in Augsburg in der Startformation und wurde nach der ersten Halbzeit durch Mario Götze ersetzt.

Der 22-Jährige fällt damit zum zweiten Mal innerhalb von knapp zwei Monaten wegen der gleichen Verletzung mehrere Wochen aus. Bei Shaqiri häuften sich in dieser Saison die Muskelverletzungen im rechten Oberschenkel. Nach dem WM-Qualifikationsspiel in Albanien im Oktober fiel er wegen eines Muskelbündelrisses fast zwei Monate aus. Und auch nach der Winterpause fehlte er nochmals drei Wochen – wegen eines Muskelfaserrisses im rechten Oberschenkel. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Akanjis Revier

Mein Körper ist mein Kapital – was ich alles mache, um fit zu bleiben

Als Fussballer macht mir nichts so viel Spass wie das Spiel mit dem Ball. Doch es gehört noch vieles mehr dazu, damit ich die Robustheit, das Tempo und die Form habe, meine beste Leistung abzurufen.

Mit 25 Jahren gehöre ich zwar noch lange nicht zum alten Eisen. Mir geht es zum Glück wirklich gut. Trotzdem spiele ich schon viele Jahre Fussball und ich spüre, dass in meinem Körper nicht mehr alles so ist, wie es einmal war. Deshalb arbeite ich mit Spezialisten zusammen, damit ich auf dem Platz weiterhin meine Leistung bringen kann.

Man ist sich als Spieler zwar schon früh bewusst, dass der eigene Körper das Arbeitsinstrument ist. Wie sehr man tatsächlich von einem gesunden Körper …

Artikel lesen
Link zum Artikel