DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wohin führt der Weg von Guardiola?&nbsp;<br data-editable="remove">
Wohin führt der Weg von Guardiola? 
Bild: Bongarts

Guardiola verlässt die Bayern angeblich – er soll den Verein bereits informiert haben

Spaniens grösste Sportzeitung «Marca» berichtet, dass Pep Guardiola den im Sommer auslaufenden Vertrag bei Bayern München nicht verlängern wird. Quellen werden jedoch nicht angegeben. Gemunkel macht im Netz die Runde. 
16.12.2015, 16:5316.12.2015, 17:13

Wir würden sie auf jeden Fall vermissen, die goldigen (auf Deutsch gesprochenen) Zitate von Bayern-Trainer Pep Guardiola. «Lob schwächt. Das geht uns allen so» oder «Jene, die an allem zweifeln, sind die, die am Ende richtig liegen», Guardiola war immer für schwer nachvollziehbare Aussagen gut. 

Guardiola soll sich nach der Saison von Bayern trennen.&nbsp;<br data-editable="remove">
Guardiola soll sich nach der Saison von Bayern trennen. 
Bild: INA FASSBENDER/REUTERS

Schenkt man nämlich der «Marca»-Berichterstattung Glauben, dann trennen sich Pep Guardiola und Bayern München nach der Saison. Eine Quelle nennt die spanische Zeitung jedoch nicht.

Guardiola habe seine Vorgesetzten bei Bayern München über seine Entscheidung bereits informiert, schreibt die «Marca». Der 44-Jährige verspüre Verschleisserscheinungen und wolle ab Sommer seinen Horizont erweitern. Der Klub habe zuletzt verlauten lassen, dass nach dem letzten Spiel der Vorrunde am Samstag in Hannover ein weiteres Gespräch mit Guardiola stattfinde.

Die nächste Station in Guardiolas Karriere soll laut der «Marca» die Premier League sein. Vor allem Manchester City, aber auch das kriselnde Manchester United haben angeblich grosses Interesse am Katalanen. Und auch Chelsea dürfte sich demnächst nach einem neuen Coach umsehen.

Ob man der spanischen Zeitung jedoch wirklich trauen soll, ist umstritten. Es bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als den kommenden Spieltag abzuwarten. (ndö)

Meinungen aus dem Netz



Woher die Bayern-Spieler stammen (seit 1963)

1 / 55
Woher die Bayern-Spieler stammen (seit 1963)
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • NZZ: 4 von 5 Sternchen
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 2 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die teuerste Startelf der Geschichte verliert 0:1 – das lief am Fussball-Wochenende

Bundesliga, Premier League und Primera Division sind zurück. Wir sagen dir, was du am Wochenende aufgrund des schönen Wetters in Europas Spitzenfussball vielleicht verpasst hast.

Noch immer wird über einen möglichen Wechsel von Tottenhams Stürmerstar Harry Kane zu Manchester City spekuliert. Kane äusserte den Wechselwunsch bereits, doch «Spurs»-Geschäftsführer Daniel Levy hat am Sonntag verkündet, dass er ein 150-Millionen-Angebot von ManCity abgelehnt hat.

Obwohl man bei Tottenham offensichtlich weiterhin mit Kane plant, spielte der Stürmer am Sonntagnachmittag nicht. Denn der Gegner hiess ausgerechnet Manchester City. Der offizielle Grund, weshalb der 28-Jährige …

Artikel lesen
Link zum Artikel