Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 6. Runde

HSV stellt Torlos-Negativrekord auf und verliert auch wegen eines Tores von Seferovic unglücklich



GIF HSV Frankfurt 1:0GIF HSV Frankfurt 1:0

Das 1:0 für Frankfurt durch Haris Seferovic. Gif: TVgolo.com

Dem HSV klebt das Pech weiterhin am Fuss. Gegen Frankfurt verliert das Team mit 1:2. In der 44. Minute brachte Haris Seferovic mit der ersten Eintracht-Chance die Gäste in Führung. Es war der dritte Saisontreffer des Schweizers.

Den verdienten Ausgleich gelang Nicolai Müller. Damit endete die 608 Minuten lange Torflaute Hamburgs, womit der Bundesliga-Dino einen neuen Negativrekord aufgestellt hat. Der Klub löste den VfL Bochum ab, der 1979 450 Minuten für das erste Saisontor brauchte. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Das 2:1 für Frankfurt durch Piazon. Gif: Tvgolo.com

Obwohl der HSV drückte und den Sieg suchte, stehen sie am Ende gar ohne Punkt da. Ein traumhafter Freistoss von Lucas Piazon in der 89. Minute schlug direkt ins Hamburger Herz ein. 

AUGSBURG, GERMANY - SEPTEMBER 28:  Paul Verhaegh of Augsburg scores a penalty goal during the Bundesliga match between FC Augsburg and Hertha BSC at SGL Arena on September 28, 2014 in Augsburg, Germany.  (Photo by Adam Pretty/Bongarts/Getty Images)

Entscheidung vom Penaltypunkt aus für Augsburg. Bild: Bongarts

Hertha Berlin kommt weiterhin nicht in die Gänge. Das Team von Jos Luhukay, das mit Fabian Lustenberger und ab der 69. Minute mit Valentin Stocker antrat, verliert in Augsburg verdient mit 0:1. Den entscheidenden Treffer markierte Captain Paul Verhaegh durch einen umstrittenen Foulpenalty in der 27. Minute. Berlins Goalie Thomas Kraft hatte nach Ansicht von Schiedsrichter Bastian Dankert den Augsburger Raul Bobadilla gelegt. 

Für die Augsburger geht es mit dem dritten Saisonsieg und somit neun Punkten in der Tabelle nach oben. So gut ist die Equipe mit Marwin Hitz noch nie in eine Bundesliga-Saison gestartet. Hertha dagegen bleibt auf fünf Zählern sitzen. (fox/si)

Bundesliga, 6. Runde

Augsburg – Hertha 1:0

HSV – Frankfurt 1:2

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fast jeder fünfte Profifussballer kämpft mit Langzeitfolgen des Coronavirus

Müde Fussballer und ein Bundesligaspieler mit Atemproblemen: Auch für Profifussballer können die Langzeitfolgen des Covid schlimme Folgen haben – nicht nur bei schweren Verläufen. Ein Experte fordert deshalb mehr Tests.

Irgendwann geht es nicht mehr. Wolfsburg-Verteidiger Marin Pongracic stützt die Arme in die Knie, versucht nach Luft zu ringen. Es sind Bilder, die man sonst vielleicht in einer Verlängerung sieht. Gespielt in dieser Bundesligapartie sind aber erst 15 Spielminuten. Pongracic beisst weiter, stützt sich auch in den folgenden Minuten bei Unterbrüchen immer wieder auf seine Knie. Zur Pause muss er raus. Seine Atemnot ist eine Folge einer überstandenen Coronavirus-Erkrankung.

Pongracic ist kein …

Artikel lesen
Link zum Artikel