Sport
Daten

Gretzky und Co. – diese 15 NHL-Spieler kassierten 1990 den höchsten Lohn

Wayne Gretzky, 27 smiles as he talks to guest host Jay Leno, right, during the taping of Monday night's "Tonight" show at NBC-TV studios in Burbank, Calif on August 20, 1988. Gretzky wa ...
Nach seinem Wechsel zu den LA Kings durfte Wayne Gretzky nicht nur zu Jay Leno, sondern kassierte auch eine stattliche Summe Geld.Bild: AP

Die 15 bestbezahlten NHL-Spieler von 1990 – und was ihr Lohn damals und heute wert ist

Die NHL ist heute ein Millionen-Business. Vor 29 Jahren sah das noch etwas anders aus und die Löhne waren noch deutlich tiefer. Hier erfährst du, welche Stars der damaligen Zeit so richtig abkassiert haben.
31.08.2019, 08:3831.08.2019, 09:46
Mehr «Sport»

Auf Reddit geistert derzeit ein Dokument umher: eine Kopie eines Artikels aus dem «Journal de Montéal» von 1990. Darauf aufgelistet: die Löhne aller damaligen NHL-Spieler. Das war damals eine Sensation, denn vor der Salary-Cap-Ära waren die Spielersaläre auch in der National Hockey League nicht öffentlich.

Bild
Bild: journal de Montréal

Bestbezahlter Spieler der damaligen Ära war überraschenderweise nicht Wayne Gretzky, sondern Mario Lemieux bei den Pittsburgh Penguins. Der Center verdiente als Einziger zwei Millionen Dollar. Mit Bonuszahlungen und Sponsorendeals soll es noch mehr gewesen sein. Lemieux und Gretzky waren die Einzigen, die alleine durch den Lohn Millionäre wurden. Dem Bericht nach sollen aber auch Mark Messier (Edmonton) und Steve Yzermann (Detroit) mit Boni über eine Million kassiert haben.

Wie viel war das in Schweizer Franken?

Die 90er-Jahre waren eine Zeit, in der der Dollar noch mehr wert war als der Schweizer Franken. 1990 kostete ein Dollar durchschnittlich 1,39 Franken. Mario Lemieux hätte umgerechnet also 2'780'000 Franken pro Jahr verdient. Der Lohn von «The Great One» wäre bei 2'390'800 Franken gelegen.

Der Wechselkurs US-Dollar zu Schweizer Franken von 1990 bis heute.
Der Wechselkurs US-Dollar zu Schweizer Franken von 1990 bis heute.Bild: screenshot fxtop.com

Was war dieses Geld damals wert?

Zwei Millionen Dollar waren zu Beginn der 90er-Jahre noch eine schier unfassbare Summe. Durch die Inflation wären es heute 3,9 Millionen Dollar. Vor fast 30 Jahren waren die Dinge noch einiges billiger, als sie es heute sind. So konnte man für die Summe, die Mario Lemieux damals verdiente, 8'000'000 Briefmarken kaufen, heute sind es «nur» noch 3'363'353 Briefmarken.

Auch ein Big Mac ist deutlich teurer geworden. Konnte Lemieux sein Jahresgehalt 1990 noch für über 900'000 Big Macs verprassen, erhielte er heute noch 358'422 Burger dafür.

Preise für Alltagsgegenstände 1990 vs. 2019:

Welche Spieler verdienen heute gleich viel?

Verglichen mit heutigen Verhältnissen waren die Spieler damals noch billig. Wayne Gretzky, der beste Spieler der Eishockeygeschichte, verdiente 1,720 Millionen Dollar pro Jahr. Zum Vergleich einige Spieler, die heute ähnlich viel verdienen:

  • Keith Kinkaid (Montreal, 1,75 Mio.)
  • Carl Gunnarsson (St.Louis, 1,75 Mio.)
  • Kevin Shattenkirk (Tampa Bay, 1,75 Mio.)
  • Braydon Coburn (Tampa Bay, 1,8 Mio.)
  • Zemgus Girgensons (Buffalo Sabres, 1,6 Mio.)
New Jersey Devils goalie Keith Kinkaid (1) blocks a shot on goal during the third period of an NHL hockey game against the Los Angeles Kings Sunday, Feb. 14, 2016, in Newark N.J. Kinkaid had his first ...
Keith Kinkaid (mittlerweile nicht mehr bei New Jersey, sondern bei Montreal) verdient heute als Ersatzkeeper gleich viel, wie Wayne Gretzky 1990 kassierte.Bild: AP/AP

Berücksichtigen wir noch die Inflation, dann wäre Gretzkys Lohn bei 3,376 Millionen Dollar gelegen. Für diese Summe erhält man heute folgende Spieler:

  • Jean-Gabriel Pageau (Ottawa, 3,4 Mio.)
  • Anthony Mantha (Detroit, 3,3 Mio.)
  • Colton Sissons (Nashville, 3,45 Mio.)
  • Jay Bouwmeester (St.Louis, 3,25 Mio.)
  • Andre Burakovsky (Colorado, 3,25 Mio.)

Detroit-Legende Steve Yzerman hat für 700'000 Dollar im Jahr gespielt – das ist für die kommende Saison der Mindestlohn in der NHL. Andere frühere Stars wie Chris Chelios, Ray Bourque oder Ron Hextall spielten gar unter dem heutigen Minimum. Auch hier wieder einige Spieler, die heute für 700'000 Dollar jährlich spielen:

Yannick Weber, Schweizer Eishockeyspieler unter Vertrag bei den Nashville Predators in der National Hockey League NHL, posiert nach einem Eistraining am Dienstag, 15. August 2017, in Bern. (KEYSTONE/P ...
Yannick Weber verdient heute mehr als Chris Chelios, Ray Bourque oder Ron Hextall damals.Bild: KEYSTONE
  • Yannick Weber (Nashville)
  • Jason Spezza (Toronto)
  • Brendan Leipsic (Washington)
  • Alex Biega (Vancouver)
  • Mario Kempe (Los Angeles)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
Roman Josi (Nashville Predators): Verteidiger, Vertrag bis 2028, Jahressalär (inkl. Boni): 9,059 Millionen Dollar.
quelle: imago/usa today network / imago images
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden
Das könnte dich auch noch interessieren:
10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
zeroc88l
31.08.2019 09:30registriert Januar 2015
Interessante, aber nicht ganz überraschende Lohnentwicklung. Der Artikel von 1990 stammt übrigens aus "Le Journal de Montréal" und nicht aus der "Montreal Gazette". Das ist auch unten rechts auf der Zeitungsseite zu sehen. Die "Montreal Gazette" erscheint im Gegensatz zu "Le Journal de Montréal" nicht in französischer, sondern in englischer Sprache, weshalb mir sofort auffiel, dass sie nicht die Quelle sein kann.
594
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ironiker
31.08.2019 09:14registriert Juli 2018
Und wenn man das dann noch Steuerbereinigt anschaut, verdient jeder Mittelmässiger NLA-Import heute mehr als damals Chris Chelios!
410
Melden
Zum Kommentar
10
Dank Sieg in hitzigem Derby: Yann Sommer ist mit Inter italienischer Meister
Inter Mailand ist zum 20. Mal italienischer Meister. Die Mannschaft mit dem Schweizer Nationalgoalie Yann Sommer steht schon fünf Runden vor Schluss als Sieger der Serie A fest.

Den letzten Schritt zum Titel, der ihnen schon seit Wochen so gut wie sicher war, machten die Mailänder in der 33. Runde ausgerechnet gegen die AC Milan mit einem 2:1-Sieg. Wie gross der Ärger über die Krönung des Stadtrivalen war, zeigte sich in der Nachspielzeit mit drei Roten Karten, zwei auf der Seite von Milan.

Zur Story