DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Philadelphia, 22.09.2015 - Eishockey NHL Pre-Season, Philadelphia Flyers - New York Rangers, Raphael Diaz (Rangers) - Foto: Gavin Baker/Icon Sportswire (EQ Images) SWITZERLAND ONLY

Trotz ausgezeichneter Vorbereitung: Raphael Diaz hat im Kader der New York Rangers keinen Platz.
Bild: Icon SMI

Raphael Diaz übersteht den Kaderschnitt bei den Rangers nicht – übernimmt ihn ein anderes Team?



Raphael Diaz wird von den New York Rangers auf die Waivers-Liste gesetzt. Somit kann eine andere NHL-Organisation innert 24 Stunden dessen Einjahresvertrag über 700'000 Dollar übernehmen, ansonsten spielt der 29-jährige Zuger für das gleiche Gehalt bis auf Weiteres in der AHL für die Hartford Wolf Pack.

Diaz zog im Kampf um die Position als Verteidiger Nummer 7 gegen den 23-jährigen Dylan McIlrath den Kürzeren, obwohl er in den vier Vorbereitungsspielen mit zwei Toren und drei Assists überzeugt hatte. McIlrath war 2010 von den Rangers als Nummer 10 gedraftet worden, in der besten Liga der Welt kam er allerdings erst einmal zum Einsatz.

Angesichts des tiefen Lohns von Diaz und dessen Allrounder-Qualitäten scheint es nicht unmöglich, dass ihn ein anderes NHL-Team übernimmt. In der AHL hat der Schweizer Internationale noch nie gespielt. Immerhin würde er dort wohl genügend Eiszeit erhalten.

Diaz gehörte schon einmal zur Organisation der Rangers. Am Ende der Saison 2013/14 bestritt er 15 Partien für die New Yorker, vier davon in den Playoffs (eines im Final). Deshalb freute er sich riesig, als er am 1. Juli vom erneuten Interesse der Rangers hörte und zögerte nicht, das Angebot anzunehmen. Ein solches Szenario hatte er sich damals jedoch nicht vorgestellt. (si/cma)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Bruins jubeln schon über den Ausgleich – da packt Blackwood den «Save des Jahres» aus

Die New Jersey Devils haben die Boston Bruins einfach im Griff. Zum vierten Mal in Folge setzte sich der vermeintliche Underdog gegen den Favoriten aus Massachusetts durch. Wie schon vor drei Wochen gewannen die Devils dank ihrem starken Torhüter Mackenzie Blackwood mit 1:0. Es ist sogar so, dass Boston in den fünf Spielen gegen New Jersey in dieser Saison noch kein Tor bei fünf gegen fünf erzielt hat. Vier Tore der fünf Tore kamen im Powerplay zustande, eines noch in Unterzahl.

Es ist nicht so, …

Artikel lesen
Link zum Artikel