Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa07571142 Switzerland's players during the IIHF World Championship group B ice hockey match between Switzerland and Austria at the Ondrej Nepela Arena in Bratislava, Slovakia, 14 May 2019.  EPA/CHRISTIAN BRUNA

Fokussiert gegen die «Kleinen»: Die Schweiz ist mit 3 Siegen in 3 Spielen makellos ins WM-Turnier gestartet. Bild: EPA

Gegen Norwegen winkt der vierte Sieg, aber Fischer warnt: «Dieses Spiel wird gefährlich»

Startet die Schweizer Nati wie 2010 in Mannheim (4 Spiele, 12 Punkte) und 2013 in Stockholm (4/11) mit vier Siegen in eine WM? Die Chance dazu bietet sich heute (ab 16.15 Uhr im watson-Liveticker) gegen Norwegen.



Wenn die Schweizer auch Norwegen besiegen, sind ihnen die Viertelfinals nicht mehr zu nehmen. Und die Qualifikation für die Viertelfinals ist gleichbedeutend mit der direkten Qualifikation für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking. Nach dieser WM haben die Top 8 der Weltrangliste das Ticket für Peking gelöst. Die Schweiz kann als Vorjahresfinalist in der Weltrangliste nicht aus den ersten acht Plätzen fallen, wenn sie in Bratislava die Viertelfinals erreicht.

Für Patrick Fischer sind das im Moment aber nur Nebenschauplätze. «Wichtiger ist», so Fischer, «wie wir spielen. Und damit bin ich sehr zufrieden. Wir verteidigen sensationell, wenn der Gegner sich in unserer Zone befindet. Wir lösen die Gegenangriffe vorzüglich aus. Wir kreieren in der Offensive viele Chancen, auch wenn wir gegen Österreich lange auf das 2:0 warten mussten. Aber wir kontrollierten die Partie gegen die Österreicher von A bis Z und gewannen am Ende verdient 4:0.»

Fischers Warnung vor hungrigem und ausgeruhtem Gegner

Auch dass primär die «Nordamerikaner» die Schweizer Tore erzielten, stört niemanden. Fischer: «Ich freue mich viel mehr darüber, dass wir in drei Spielen bei gleichem Spielerbestand auf dem Eis noch kein Gegentor kassiert haben. Bei 5 gegen 5 haben wir immer noch eine weisse Weste. Den einzigen Gegentreffer (gegen Lettland) kassierten wir in Unterzahl. Mir ist egal, wer die Tore schiesst. Ich suche im Moment keine Probleme.»

Gegen Norwegen bietet sich heute die Chance zum nächsten Sieg. Aber Fischer warnt: «Dieses Spiel wird gefährlich. Die Norweger werden motiviert sein, nachdem sie bislang drei Klatschen kassierten, zuletzt eine gegen die ungeliebten Schweden. Für Norwegen beginnt das Turnier eigentlich erst jetzt. Und sie hatten gestern einen Ruhetag. Aber für uns ist das null Problem. Wir sind fit. Wir sind parat.» (ram/sda)

Die besten Bilder der Eishockey-WM in der Slowakei

Ich habe die Antworten zu meinen Fragen über die Schweiz!

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Der müde Joe 15.05.2019 13:06
    Highlight Highlight Ich finde die Einstellung von Fischer sehr gut. Einzig die Präzision liess gestern bis kurz vor Schluss zu etwas zu wünschen übrig.

    Gegen Norwegen werden vor allem die ersten 40min entscheidend sein, da wie erwähnt, die Norweger Spielfrei hatten.
    Die letzten 20min könnten dann für unsere Eisgenossen doch zum Abnützungskampf werden.

    Ich bin gespannt!💪🏼😬🇨🇭
  • Okguet 15.05.2019 12:57
    Highlight Highlight "Mir ist egal, wer die Tore schiesst. Ich suche im Moment keine Probleme."
    Schön gesagt Herr Fischer 👌

Die «Alpen-Russen», ein verpasster Weltrekord und ein neues Traumpaar

Ein WM-Start, wie es sich für einen Grossen gehört. Die Schweizer zauberten gegen die Italiener wie die Russen in alten Zeiten und feierten mit 9:0 den höchsten WM-Sieg seit 1952. Aus diesem Partyspiel ergeben sich sieben positive Erkenntnisse für diese WM.

Das Trauma «WM-Start» ist überwunden. Viermal hintereinander hatten die Schweizer im Startspiel gegen den Aufsteiger Punkte abgegeben. Und nun war die Ouvertüre gegen Aufsteiger Italien ein Spektakel sondergleichen. Traum statt Trauma. Wie ist das möglich?

In erster Linie ist es eine Kopfsache. Die Zuversicht war also kein Irrtum. Die Schweizer haben diese Partie nicht nur mit der kontrollierten Arroganz der Grossen hinter sich gebracht. Sie haben sie mit einer erfrischenden Spielfreude geradezu …

Artikel lesen
Link zum Artikel