DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL, Playoffs
Carolina (mit Niederreiter) – Boston 1:2. Serie 0:3.
Connor Clifton ist für Nino Niederreiter zu schnell.
Connor Clifton ist für Nino Niederreiter zu schnell.Bild: AP

Niederreiter vor dem Playoff-Aus – und deshalb bald bei der Nati?

15.05.2019, 06:5515.05.2019, 07:00

Es ist ein zweischneidiges Schwert. Als Schweizer Eishockeyfan drückt man den Profis in der NHL die Daumen, damit sie in den Stanley-Cup-Playoffs möglichst weit kommen. Andererseits ist man froh, wenn die Spieler die Nationalmannschaft an der WM verstärken. Am Turnier in der Slowakei trumpften bislang vor allem Nico Hischier und Kevin Fiala gross auf.

Vielleicht stösst mit Nino Niederreiter schon bald noch ein NHL-Stürmer zum Schweizer Team. Denn der Churer hat in der Nacht auf Mittwoch mit den Carolina Hurricanes auch die dritte Begegnung mit den Boston Bruins verloren. Nach der 1:2-Niederlage der «Canes» fehlt den Bruins nur noch ein Erfolg, um in den Stanley-Cup-Final einzuziehen. Das schaffte Boston zuletzt 2013, den letzten Titel gewann man 2011 gegen die Vancouver Canucks.

Nach den zwei Niederlagen in Boston unternahmen die Hurricanes viel, um sich in der Serie zurückzumelden. Im ersten Drittel schossen sie 20 Mal aufs Tor. Doch Bostons finnischer Goalie Tuukka Rask zeigte eine überragende Leistung und liess nur einen von 36 Schüssen passieren – in der 34. Minute zum 1:2-Endstand.

Der sechsfache Stanley-Cup-Sieger Boston zeigte sich viel effizienter. Chris Wagner und Brad Marchand nutzten zu Beginn des zweiten Drittels einen Puckverlust der Hurricanes und ein Powerplay zur 2:0-Führung. Die Carolina Hurricanes vergaben allein im ersten Drittel vier Powerplay-Möglichkeiten. Niederreiter gab in knapp 16 Einsatzminuten drei Schüsse auf das Tor ab.

Die vierte Partie der Serie findet in der Nacht auf Freitag statt. Sie wird auch in der Slowakei aufmerksam verfolgt. Denn im Schweizer WM-Kader wurde ein Platz noch nicht vergeben. Er ist für Niederreiter reserviert, der im Falle eines Playoff-Outs wohl zum Team stossen würde. Als die Schweiz im vergangenen Jahr WM-Silber gewann, war der 26-Jährige (gemeinsam mit Enzo Corvi) Schweizer Topskorer. (ram/sda)

Like watson Eishockey auf Instagram
Checks, bei denen es Brunner und drüber geht. Tore, die Freudensprunger verursachen. Memes von Fora und hinten aus der Tabelle. Diaz alles findest du auf unserem Hockey-Account auf Instagram.

Schenk uns doch einen Kubalike!

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tedesco wird wohl neuer Leipzig-Trainer +++ Wawrinka auch nicht am Australian Open
Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
Zur Story