DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stanley-Cup-Final: Tampa Bay geht gegen Chicago in Führung

09.06.2015, 07:1609.06.2015, 11:19

In der NHL-Finalserie verschaffen sich die Tampa Bay Lightning einen Vorteil. Sie gewinnen bei den Chicago Blackhawks 3:2 und führen in der Best-of-7-Serie nun mit 2:1 Siegen.

No Components found for watson.nhl.

Vor 22'336 Zuschauern im United Center schoss Brandon Saad in der 45. Minute mit einem Handgelenkschuss in die rechte obere Torecke das 2:1 für Chicago. Dann aber trat doch noch die Wende ein. Denn nur 13 Sekunden später gelang Ondrej Palat mit dem 2:2 zunächst die prompte Antwort. Das Siegestor erzielte Cédric Paquette 3:11 Minuten vor Ende.

Tampa Bay, das Team von Trainer Jon Cooper, realisierte seinen bereits achten Auswärtssieg in den diesjährigen Playoffs. In der NHL-Geschichte haben 81 Prozent der Teams, die nach einem 1:1-Zwischenstand die dritte Partie gewonnen haben, letztlich auch die Serie für sich entschieden.

Die vierte Partie wird in der Nacht auf Donnerstag Schweizer Zeit erneut in Chicago gespielt. (si/rst)

No Components found for watson.nhl.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ein Quartett, das aus dem Schatten von Rekordsieger Novak Djokovic treten will
Seit 2009 haben nur drei Männer die Australian Open gewonnen: Stan Wawrinka, Roger Federer und Novak Djokovic. In Abwesenheit des serbischen Rekordsiegers wird in Melbourne Geschichte geschrieben.

Seine Abwesenheit wirft keinen Schatten auf das Turnier, wie das viele befürchtet hatten. Auch ohne Rekordsieger Novak Djokovic wird bei den Australian Open packendes Tennis gezeigt. Und doch ist das Schicksal der vier Halbfinalisten – Daniil Medwedew, Stefanos Tsitsipas, Rafael Nadal und Matteo Berrettini auch eng mit dem Namen des Serben verknüpft.

Zur Story