Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die SCL Tigers schlagen Olten, sind NLB-Meister und fordern in der Liga-Quali die Lakers

31.03.15, 21:48
Tigers Kevin Hecquefeuille jubelt, waehrend dem siebten Spiel im Playoff Final der NLB zwischen den SCL Tigers und dem EHC Olten, am Dienstag, 31. Maerz 2015, in der Ilfishalle Langnau. (KEYSTONE/Marcel Bieri)

Kevin Hecquefeuille: Was für ein Spiel! Bild: KEYSTONE

Grosser Jubel in Langnau: Im siebten Spiel des NLB-Playoff-Finals gegen den EHC Olten holten die SCL Tigers zuhause den entscheidenden vierten Sieg. Sie gewannen die «Belle» mit 5:2.

Kevin Hecquefeuille war die grosse Figur des Abends. Der Franzose schoss drei Treffer und gab zu den beiden anderen Toren den Assist. Olten kam zwei Mal in die Partie zurück. Zunächst glich Remo Hirt kurz vor Ende des ersten Drittels zum 1:1 aus, dann gelang Cédric Schneuwly zweieinhalb Minuten vor Ablauf des Mitteldrittels der Anschlusstreffer zum 2:3. Doch das ganz grosse Aufbäumen gelang den Gästen nicht mehr.

Langnau fordert somit das NLA-Schlusslicht Rapperswil-Jona Lakers heraus und spielt um den letzten freien Platz im Oberhaus in der nächsten Saison. Die Serie beginnt übermorgen mit einem Heimspiel der Lakers. (ram)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Buyer's Remorse 01.04.2015 11:20
    Highlight Olten so...

    (via supporters-longvalley.com)
    0 0 Melden
  • sste87 01.04.2015 07:22
    Highlight Und hoppla ...
    8 2 Melden
  • manolo 01.04.2015 06:55
    Highlight "klausi" wird als chronist weiterhin geschichten , die er von insidern erhält, deren namen im gerade nicht mehr einfallen erzählen!
    das ist gut so! was er aber besser machen muss - nicht mehr alles glauben was ihm angetragen wird und es dann brühwarm weitergeben!
    und zum schluss möchte ich für ihn hoffen, dass die langnauer aufsteigen, dann wird es wieder gute derbys im kt. bern geben!
    4 4 Melden
  • Tobias K. 01.04.2015 00:23
    Highlight Ach nööö. Hoffe Rappi kommt durch. Was brauchen wir 3 Berner Clubs in der NLA?
    6 15 Melden
    • manolo 01.04.2015 10:59
      Highlight lieber 3 Berner als 4 seebubenklubs inkl. dennnerboys!
      3 2 Melden
    • Tobias K. 01.04.2015 12:37
      Highlight Du Sünder. Die Dennerboys sind der dienstälteste Club der Nationalliga A. Den Rest kann ich gelten lassen. ;)
      0 1 Melden
  • Daylen 31.03.2015 22:55
    Highlight Und öier gehasster Chlöisu behielt recht. Hoffe mit dem Abstieg von Rappi behält er auch recht ;-)
    28 22 Melden
    • Bacchus75 01.04.2015 13:44
      Highlight Also gehasst ist etwas hart formuliert. Nicht sehr ernst genommen trifft es eher. Schau, es ist wie mit einigen der 70er Jahren Rockbands die mal die grossen Hallen gefüllt haben. Heute treten sie in den Turnhallen von Hinterpfupfingen auf.

      Zaugg war mal wirklich gut, der erste der von der NHL-Ahnung hatte und auch sehr präsent war. Heute fällt er nur noch damit auf, dass er kaum mehr Kontakte ins Schweizer Eishockey hat und sich daher fast ausnahmslos um die Langnauer und der Mannschaft die half diese in die NLB zu schiessen dreht.
      0 0 Melden
  • rüfi 31.03.2015 22:44
    Highlight Chloisu ist in der Beiz mit Di Domenico dem Gretzky der NLA
    28 4 Melden
  • Martin Wespe 31.03.2015 22:23
    Highlight Langnau =
    2 18 Melden

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen