Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NLA, 41. Runde

EHC Biel – SC Bern 4:3 n.V. (0:1,3:2,0:0)

24.01.2016; Biel; Eishockey NLA - EHC Biel - SC Bern;
Fabian Luethi (Biel) gegen Luca Hischier (Bern)
(Sandro Stutz/freshfocus)

Der Berner Luca Hischier hat gegen Fabian Luethi das Nachsehen.
Bild: Sandro Stutz/freshfocus

Sechste Niederlage in Serie – der SC Bern verliert auch in Biel 

Die Berner finden auch gegen das Tabellen-Schlusslicht nicht aus der Krise. Damit verpassen sie den Sprung über den Strich.



Biel – Bern 4:3 n.V.

Auch gegen das NLA-Schlusslicht Biel hat es nicht geklappt: Der SC Bern bleibt zum sechsten Mal in Folge sieglos. Er verliert 3:4 nach Verlängerung.

Zunächst gehen die «Mutzen» dank Toren von Roy Derek und Andrew Ebbett mit 2:0 in Führung. Den Bielern gelingt nach einer halben Stunde allerdings innerhalb von 18 Sekunden der Ausgleich – Ahren Spylo und David Moss treffen. Auch auf das 3:2 der Gäste haben die Seeländer eine Antwort parat: Drei Sekunden vor der zweiten Pause gleicht Anthony Huguenin erneut aus.

Nach einem torlosen Schlussdrittel dauert es in der Verlängerung nur gerade 38 Sekunden bis Moss zur Entscheidung trifft. Zum ersten Mal seit seinem Wiederaufstieg 1986 verliert der SC Bern damit sechsmal hintereinander. (ole/sda)

Biels David Moss, hinten, erzielt das entscheidende Tor zum 4-3 in der Overtime gegen Berns Torhueter Jakub Stepanek im Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem EHC Biel und dem SC Bern, am Sonntag, 24. Januar 2016, in der Tissot Arena in Biel. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Auch drei Berner können David Moss nicht an der Entscheidung hindern.
Bild: KEYSTONE

Telegramm

Biel - Bern 4:3 (0:1, 3:2, 0:0, 1:0) n.V.
6521 Zuschauer (ausverkauft). - SR Kurmann/Massy, Kohler/Küng.
Tore: 10. Roy (Untersander/Ausschluss Rossi) 0:1. 26. Ebbett (Bodenmann, Flurin Randegger) 0:2. 30. (29:32) Spylo (Haas) 1:2. 30. (29:50) Moss (Maurer, Arlbrandt) 2:2. 38. Gerber (Conacher) 2:3. 40. (39:57) Huguenin (Herburger/Ausschluss Roy) 3:3. 61. (60:38) Moss (Haas, Macenauer) 4:3.
Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Biel, 8mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Arlbrandt; Conacher.

Die Tabelle

Bild

Eishockey NLA – Alle Topskorer

Error
Cannot GET /_watsui/filler/
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Staal 24.01.2016 20:02
    Highlight Highlight wenn sie absteigen wird Liga auf 14 aufgestockt. Der Verbandsfilz ist voller SCB Leute
    • Gondeli 24.01.2016 22:50
      Highlight Highlight Wie soll der SCB absteigen wenn die Ligaqualifikation für den EHC Biel schon gebucht ist? Rappi oder Olten werden den Seeländern die Angst in die Augen jagen. Das wird kein Spaziergang.
  • Züzi31 24.01.2016 18:48
    Highlight Highlight Willst du Bern oben sehn, musst du die Tabelle drehn. :-D
    • Mänu Renfer 24.01.2016 19:12
      Highlight Highlight wahri lyrik!

Eismeister Zaugg

La Montanara reloaded in Davos – Ambri erneut am Spengler Cup dabei

Das zweite Schweizer Team neben dem HC Davos ist ausgewählt: Ambri darf zum zweiten Mal hintereinander beim Spengler Cup mitspielen.

Ambri hat den letzten Spengler Cup wahrlich bereichert. Mit den Leistungen auf dem Eis und mit der Stimmung im Stadion. Ambri war das perfekte zweite Schweizer Team beim ältesten Klubturnier der Welt.

Bei der Wahl des zweiten Schweizer Teilnehmers neben dem HC Davos geht es nicht nur um die sportliche Leistungsfähigkeit. Noch wichtiger ist etwas anderes: Für die gesamte Organisation muss der Spengler Cup ein grosses Ziel, eine Mission sein, die auch die eigenen Fans elektrisiert und mobilisiert.

Diese …

Artikel lesen
Link zum Artikel