DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NLA, 41. Runde

EHC Biel – SC Bern 4:3 n.V. (0:1,3:2,0:0)

24.01.2016; Biel; Eishockey NLA - EHC Biel - SC Bern;
Fabian Luethi (Biel) gegen Luca Hischier (Bern)
(Sandro Stutz/freshfocus)

Der Berner Luca Hischier hat gegen Fabian Luethi das Nachsehen.
Bild: Sandro Stutz/freshfocus

Sechste Niederlage in Serie – der SC Bern verliert auch in Biel 

Die Berner finden auch gegen das Tabellen-Schlusslicht nicht aus der Krise. Damit verpassen sie den Sprung über den Strich.



Biel – Bern 4:3 n.V.

Auch gegen das NLA-Schlusslicht Biel hat es nicht geklappt: Der SC Bern bleibt zum sechsten Mal in Folge sieglos. Er verliert 3:4 nach Verlängerung.

Zunächst gehen die «Mutzen» dank Toren von Roy Derek und Andrew Ebbett mit 2:0 in Führung. Den Bielern gelingt nach einer halben Stunde allerdings innerhalb von 18 Sekunden der Ausgleich – Ahren Spylo und David Moss treffen. Auch auf das 3:2 der Gäste haben die Seeländer eine Antwort parat: Drei Sekunden vor der zweiten Pause gleicht Anthony Huguenin erneut aus.

Nach einem torlosen Schlussdrittel dauert es in der Verlängerung nur gerade 38 Sekunden bis Moss zur Entscheidung trifft. Zum ersten Mal seit seinem Wiederaufstieg 1986 verliert der SC Bern damit sechsmal hintereinander. (ole/sda)

Biels David Moss, hinten, erzielt das entscheidende Tor zum 4-3 in der Overtime gegen Berns Torhueter Jakub Stepanek im Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem EHC Biel und dem SC Bern, am Sonntag, 24. Januar 2016, in der Tissot Arena in Biel. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Auch drei Berner können David Moss nicht an der Entscheidung hindern.
Bild: KEYSTONE

Telegramm

Biel - Bern 4:3 (0:1, 3:2, 0:0, 1:0) n.V.
6521 Zuschauer (ausverkauft). - SR Kurmann/Massy, Kohler/Küng.
Tore: 10. Roy (Untersander/Ausschluss Rossi) 0:1. 26. Ebbett (Bodenmann, Flurin Randegger) 0:2. 30. (29:32) Spylo (Haas) 1:2. 30. (29:50) Moss (Maurer, Arlbrandt) 2:2. 38. Gerber (Conacher) 2:3. 40. (39:57) Huguenin (Herburger/Ausschluss Roy) 3:3. 61. (60:38) Moss (Haas, Macenauer) 4:3.
Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Biel, 8mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Arlbrandt; Conacher.

Die Tabelle

Bild

Eishockey NLA – Alle Topskorer

1 / 21
Alle NL-Topskorer der Qualifikation seit 2002/2003
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 grosse Schweizer Hockey-Karrieren, die durch das Coronavirus vorzeitig beendet wurden

Die Bilder von Ville Koho gingen am Wochenende um die Hockey-Welt. Der 38-Jährige Stürmer von SaiPa Lapeenranta trat nach 19 Saison bei seinem Stammverein (davon 13 als Captain) zurück.

Doch statt wie es ihm gebührt von den Fans geehrt und gefeiert zu werden, fand Kohos Verabschiedung wegen der Coronavirus-Pandemie in einem gähnend leeren Stadion statt. Nur Familie und enge Freunde durften den emotionalen Moment miterleben.

Das gleiche Schicksal erlitten auch in der Schweiz diverse hochdekorierte …

Artikel lesen
Link zum Artikel