Sport
Eishockey

Champions Hockey League: Sieg von Meister Genève-Servette

Geneve-Servette's forward Marc-Antoine Pouliot #78 celebrates his goal with his teammates Geneve-Servette's forward Tanner Richard #71, Geneve-Servette's defender Sami Vatanen #g45 and  ...
Genf mit Sieg in der drittenRunde der Champions Hockey League.Bild: KEYSTONE

Klarer Sieg von Meister Genève-Servette +++ Rapperswil mit Niederlage

Am dritten Spieltag der Champions Hockey League gewinnt Servette in Bozen deutlich. Rapperswil verliert in Finnland.
08.09.2023, 06:45
Mehr «Sport»

Servette – Bozen 6:1

Meister Genève-Servette wurde am dritten Spieltag der Champions League seiner Favoritenrolle gerecht und gewinnt das erste Heimspiel seit dem Titelgewinn gegen das Schlusslicht Bozen souverän 6:1.Nach sechs Partien in der Vorrunde qualifizieren sich 16 der 24 Teams für die Achtelfinals.

Am Freitag startet mit den Rapperswil-Jona Lakers auch das letzte Schweizer Team in das Europacup-Abenteuer. Die St. Galler treten auswärts beim tschechischen Meister Ocelari Trinec an.

Innsbruck- Servette 5:2 (0:2, 3:0, 2:0)
4652 Zuschauer. SR Hürlimann/Kohlmüller (SUI/GER), Burgy/Duc .
Tore: 6. Pouliot (Maurer, Vatanen) 1:0. 18. Miranda (Winnik, Le Coultre) 2:0. 26. Cavalleri 3:0. 28. Hartikainen (Vatanen, Le Coultre) 4:0. 44. Ford (Lessio, Thomas) 4:1. 45. Parplan (Hartikainen, Vatanen) 5:1. 59. Pouliot (Lennström, Manninen/Powerplaytor) 6:1.
Strafen: 7-mal 2 Minuten gegen Innsbruck, 5-mal 2 Minuten gegen Servette.

Rapperswil-Jona Lakers - Lukko Rauma 2:5

Während die Genfer auf Kurs sind, sieht es derzeit für die Rapperswil-Jona Lakers nach Hälfte des Pensums nicht gut aus. Die St. Galler stehen nach der 2:5-Niederlage vor eigenem Anhang gegen Lukko Rauma aus Finnland mit zwei Punkten aus drei Partien da und belegen den 17.

Rapperswil-Jona Lakers - Lukko Rauma 2:5 (0:3, 0:1, 2:1)
3853 Zuschauer. SR Tscherrig/Hebeisen (SUI), Schlegel/Fuchs. Tore: 6. Repo (Reunanen) 0:1. 14. Fontaine (Krannila) 0:2. 16. Krannila (Almari) 0:3. 25. Kainulainen (Stenqvist) 0:4. 57. Noreau (Wetter, Rask) 1:4. 58. Reunanen (ins leere Tor) 1:5. 59. Rask (Aebischer, Schroeder/Shorthander) 2:5.
Strafen: je 4mal 2 Minuten. (sda)

(kat/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Diese Klubs haben die Champions Hockey League gewonnen
1 / 7
Diese Klubs haben die Champions Hockey League gewonnen
Frölunda HC Göteborg – 4 Titel: 2016, 2017, 2019 und 2020
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Die Eishockeyspieler von Genf-Servette feiern den Meistertitel
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Tom Simpson stirbt am Mont Ventoux – sein Name wird für immer zu einem Mahnmal
13. Juli 1967: «Es ist wie bei einem Autorennen, es geht weiter.» So wird ein Tour-Organisator zitiert, der gerade über den Tod eines Menschen spricht. Tom Simpson kollabiert am Mont Ventoux. Seit dem Tod des Briten wird der Missbrauch von Doping stärker verfolgt.

Es ist nicht gesichert, dass Tom Simpson diese Worte tatsächlich so gesagt hat. Doch möglich ist es allemal. Denn der Brite gilt als einer, der offen damit kokettiert, seine Leistung mit Tabletten und Pillen zu optimieren. Aufputschmittel betrachtet er als Medizin, nicht als Doping. Und einem Kranken wird man ja wohl helfen dürfen. Wobei Simpson zu seiner Zeit weiss Gott keine Ausnahme ist, der Umgang mit Doping ist selbstverständlich.

Zur Story