Hochnebel
DE | FR
2
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Eishockey

Hofmann erzielt sein erstes NHL-Tor: «Darauf habe ich 28 Jahre gewartet»

Columbus Blue Jackets' Gregory Hofmann, center, celebrates his goal against the Dallas Stars during the second period of an NHL hockey game Monday, Oct. 25, 2021, in Columbus, Ohio. (AP Photo/Jay LaPr ...
Grégory Hofmann lässt sich feiern.Bild: keystone

«Darauf habe ich 28 Jahre gewartet» – Hofmann erzielt sein erstes NHL-Tor

Grégory Hofmann hat mit zwei Punkten entscheidenden Anteil am 4:1-Erfolg der Columbus Blue Jackets gegen die Dallas Stars. Nino Niederreiter erzielt für Carolina seinen zweiten Saisontreffer.
26.10.2021, 07:1426.10.2021, 12:53

Columbus Blue Jackets – Dallas Stars 4:1

Grégory Hofmann: 1 Tor, 1 Assist, 2 Schüsse, 10:21 TOI
Dean Kukan: 1 Schuss, 2 Hits, 12:59 TOI

Grégory Hofmann wagte in diesem Sommer als Schweizer Meister den Schritt vom EV Zug nach Nordamerika. Sein sechstes Spiel für die Columbus Blue Jackets wird dem 28-jährigen Flügel besonders in Erinnerung bleiben, hatte Hofmann doch entscheidenden Anteil am vierten Saisonsieg seines Teams. Gegen die Dallas Stars leitete Hofmann im ersten Drittel mit einem Scheibengewinn die Führung ein. Der Däne Oliver Bjorkstrand erzielte seinen dritten Saisontreffer.

Kurz nach Spielmitte war das Duo wieder erfolgreich, diesmal in umgekehrten Rollen. Bjorkstrand eroberte den Puck in der Offensivzone, Hofmann schloss mit einem harten Handgelenkschuss ab und buchte seinen ersten Treffer in der NHL.

Darauf habe er 28 Jahre gewartet, sagte Hofmann hinterher im Stadion-Interview. «Grossartig, ein sehr besonderer Abend», freute sich Hofmann. «Ich dachte, vielleicht kann ich im ersten Drittel treffen, es wurde dann das zweite.»

Am Ende setzten sich die Blue Jackets mit dem ehemaligen Lugano-Goalie Elvis Merzlikins im Tor 4:1 durch. Hofmann, der auf gut 10 Minuten Eiszeit kam, wurde hinter seinem Torhüter zum zweitbesten Spieler der Partie gewählt. Dean Kukan kam in der Defensive zu seinem zweiten Saisoneinsatz und auf 13 Minuten Eiszeit, blieb ohne Skorerpunkt, verzeichnete aber eine +1 Bilanz.

«Ich wusste, dass er in die NHL gehört und reif ist für sein erstes Tor», sagte Merzlikins über Hofmann und dass er sehr glücklich sei über dessen Premiere.

Carolina Hurricanes – Toronto Maple Leafs 4:1

Nino Niederreiter: 1 Tor, 2 Schüsse, 17:47 TOI

Auch Nino Niederreiter reihte sich in die Torschützenliste ein. Der Churer traf beim 4:1-Heimsieg der Carolina Hurricanes gegen die Toronto Maple Leafs kurz vor der zweiten Pause zum 3:1. Für den 29-Jährigen ist es der zweite Saisontreffer für die nach 5 Partien ungeschlagenen Hurricanes. (ram/sda)

Niederreiter trifft zum 3:1.Video: streamable

Die Schweizer Skorer-Liste:

Bild
tabelle: nhl
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

7 NHL-Teams, die es (noch) nicht gibt

1 / 9
7 NHL-Teams, die es (noch) nicht gibt
quelle: watson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So schlecht lief mein erstes Mal Ski fahren in der Schweiz

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Jacques #23
26.10.2021 08:01registriert Oktober 2018
Geil!

Das ist richtig und wahr, Elvis mit Gregory und der Geist ist richtig spürbar. Und darum geht es. Das plus Siegeshunger und der Glaube daran. Das ist Herz.

Erst dann kommen Statistiken und die ganzen Kopfstopfer und Spiritkiller.
323
Melden
Zum Kommentar
2
«Einer meiner speziellsten Siege» – Odermatt gewinnt beim Comeback gleich wieder
Marco Odermatt ist auf beeindruckende Art auf die Rennpiste zurückgekehrt. Der Nidwaldner gewann den ersten von zwei Super-G in Cortina d'Ampezzo vor dem Norweger Aleksander Kilde.

Die zweite Abfahrt am vergangenen Samstag in Kitzbühel und auch den Nacht-Riesenslalom am Mittwoch in Schladming hatte Odermatt wegen einer Blessur im linken Knie verpasst. Die Meniskus-Quetschung, die er sich im ersten Rennen auf der Streif zugezogen hatte, erforderte eine kurze Pause.

Zur Story