Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nashville Predators center Rocco Grimaldi (23) scores a goal on a backhand shot past Washington Capitals defenseman Jonas Siegenthaler (34), of Switzerland, during the second period of an NHL hockey game Tuesday, Jan. 15, 2019, in Nashville, Tenn. (AP Photo/Mark Humphrey)

Die Washington Capitals gaben Jonas Siegenthaler keine WM-Freigabe. Bild: AP

Siegenthaler darf nicht zur Nati – diese 29 Spieler sind noch im Team



Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer muss für die WM in der Slowakei auf Jonas Siegenthaler verzichten. Die Washington Capitals verweigerten aufgrund einer Verletzung die Freigabe für den Verteidiger.

Fischer gab nach den zwei Testspielen gegen Frankreich (6:0-Sieg am Freitag, 3:4-Niederlage am Samstag) sein Aufgebot für die letzte WM-Vorbereitungswoche bekannt. In dieser testet die Schweiz am Freitag (in Herisau) und am Samstag (in Weinfelden) zwei Mal gegen Lettland. Fischers Aufgebot umfasst 29 Namen.

Neu dabei sind die beiden NHL-Spieler Roman Josi und Yannick Weber von den Nashville Predators. Vom Meister SC Bern stossen Goalie Leonardo Genoni, Gaëtan Haas, Simon Moser und Tristan Scherwey zum Team, von Finalverlierer Zug Raphael Diaz und Lino Martschini.

Nicht mehr im Kader stehen Gauthier Descloux, Christian Marti, Yannick Rathgeb, Jason Fuchs und Samuel Walser. Für die WM darf Trainer Fischer 25 Spieler melden. (ram)

Das Aufgebot

Torhüter (3): Reto Berra (HC Fribourg-Gottéron), Leonardo Genoni (SC Bern), Robert Mayer (Genève-Servette HC).

Verteidiger (10): Raphael Diaz (EV Zug), Michael Fora (HC Ambrì-Piotta), Lukas Frick (Lausanne HC), Joël Genazzi (Lausanne HC), Andrea Glauser (SCL Tigers), Roman Josi (Nashville Predators, NHL), Samuel Kreis (EHC Biel-Bienne), Romain Loeffel (HC Lugano), Janis Moser (EHC Biel-Bienne), Yannick Weber (Nashville Predators, NHL).

Stürmer (16): Andres Ambühl (HC Davos), Alessio Bertaggia (HC Lugano), Christoph Bertschy (Lausanne HC), Kevin Fiala (Minnesota Wild, NHL), Gaëtan Haas (SC Bern), Nico Hischier (New Jersey Devils, NHL), Grégory Hofmann (HC Lugano), Denis Hollenstein (ZSC Lions), Philipp Kurashev (Québec Remparts, LHJMQ), Lino Martschini (EV Zug), Simon Moser (SC Bern), Marco Müller (HC Ambrì-Piotta), Vincent Praplan (Springfield Thunderbirds, AHL), Damien Riat (EHC Biel-Bienne), Noah Rod (Genève-Servette HC), Tristan Scherwey (SC Bern). (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

Sogar die Influencerinnen lügen uns frech an!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Hockey-WM 2021 – welche Alternativen gibt es zu Minsk?

Noch hat René Fasel die WM in Weissrussland (Minsk) offiziell nicht abgesagt. Aber die Suche nach Alternativen läuft auf Hochtouren. Die grössten Chancen haben Lettland (Riga), Tschechien (Prag) und die Slowakei (Bratislava).

Eines ist für IIHF-Präsident René Fasel klar: «Wir werden die WM 2021 durchführen. Zwei Jahre ohne eine WM können wir uns nicht leisten.» Die letzte WM 2020 in der Schweiz ist ja abgesagt worden. Die Frage ist nun: wo und unter welchen Bedingungen kann die WM 2021 vom 21. Mai bis zum 6. Juni stattfinden? Geplant ist die WM 2021 in Lettland (Riga) und Weissrussland (Minsk).

Die Bedingungen sind klar. René Fasel sagt: «Notfalls führen wir die WM ohne Zuschauer durch». Ob die Mannschaften dann …

Artikel lesen
Link zum Artikel