Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

National League A, 37. Runde

Lugano – Biel 3:2 (2:0, 0:1, 1:1)

Biels Igor Jelovac, links, und Matthias Rossi, rechts, im Duell mit Luganos Steve Hirschi, Mitte, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem HC Lugano und dem EHC Biel, am Sonntag, 10. Januar 2016, in der Resega Halle von Lugano. (KEYSTONE/Ti-Press/Carlo Reguzzi)

Lugano muss gegen Biel zittern und behält am Ende doch die Oberhand.
Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Lugano bucht gegen Biel den zweiten Sieg innert 20 Stunden und klettert auf Rang 4

Dem HC Lugano genügte eine minimalistische Leistung zu einem erneuten Sieg gegen Schlusslicht Biel. Wie am Samstagabend gewinnen sie 20 Stunden später gegen denselben Gegner 3:2.



Lugano – Biel 3:2

– Der HC Lugano gewinnt auch das zweite Spiel innerhalb von 20 Stunden gegen den EHC Biel. Im Heimspiel siegen die Tessiner dank Toren der Nordländer-Fraktion Pettersson, Martensson und Filppula.

– Das entscheidende Tor erzielt Ilari Filppula in der 50. Minute. Zuvor hatten Ahren Spylo (40.) und Fabian Lüthi (47.) für Biel einen 0:2-Rückstand wettgemacht.

– Dank dem Sieg rückt der HC Lugano auf Kosten von Zug auf Platz 4 vor. Die Tessiner haben seit der Weihnachtspause beziehungsweise seit ihrer Finalteilnahme am Spengler-Cup drei von vier Spielen in der NLA gewonnen. Biel dagegen schnupperte zwar erneut an mindestens einem Punkt, verliess das Eis aber letztlich doch als Verlierer und bleibt mit vier Punkten Rückstand auf Langnau Tabellenletzter. (dux/sda)

Luganos Spieler mit Damien Brunner, links, Torschuetze Ilari Filppula, vorne, und Linus Klasen, rechts, freuen sich ueber das 1-0 im Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem HC Lugano und dem SC Bern, am Dienstag, 17. November 2015, in der Resega Halle in Lugano. (KEYSTONE/Ti-Press/Carlo Reguzzi)

Ilari Filppula sichert Lugano den Sieg gegen Biel.
Bild: TI-PRESS

Die Tabelle

Bild

bild: srf

Das Telegramm

Lugano – Biel 3:2 (2:0, 0:1, 1:1)
5528 Zuschauer. – SR Wiegand/Prugger, Abegglen/Kovacs.
Tore: 6. Pettersson (Martensson, Klasen) 1:0. 19. Martensson (Brunner, Ulmer/Ausschluss Nicolas Steiner) 2:0. 40. (39:32) Spylo (Jecker/Ausschluss Hirschi) 2:1. 47. Lüthi 2:2 (Eigentor Ulmer). 50. Filppula (Bertaggia, Ulmer) 3:2.
Strafen: je 3-mal 2 Minuten. – PostFinance-Topskorer: Pettersson; Tschantré. Lugano: Merzlikins; Kparghai, Chiesa; Hirschi, Ulmer; Kienzle, Sartori; Pettersson, Martensson, Klassen; Bertaggia, Filppula, Brunner; Hofmann, Sannitz, Walker; Reuille, Dal Pian, Kostner. Biel: Rytz; Dave Sutter, Huguenin; Nicholas Steiner, Jecker; Jelovac, Fey; Joggi, Maurer; Horansky, Tschantré, Spylo; Daniel Steiner, Olausson, Lüthi; Herburger, Ehrensperger, Berthon; Rossi, Macenauer, Moss.
Bemerkungen: Lugano ohne Vauclair, Furrer, Steinmann, Morini (alle verletzt) und Stapleton (überzähliger Ausländer), Biel ohne Haas (gesperrt), Arlbrandt, Dufner und Wetzel (alle verletzt). Biel ab 59:49 ohne Torhüter.

Egal-Memes Schweizer Eishockey

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hockey-Fans starten Petition – sie fordern, dass der Bundesrat die 1000er-Grenze aufhebt

Hinter den Kulissen des Sports bewegt sich viel: Eishockey-Fans haben am Donnerstagnachmittag die Petition «Verantwortungsvolle Sportevents» gestartet. Und Vertreter des Eishockey- und Fussballverbands sprachen beim Bundesamt für Gesundheit vor.

Nun kommt doch noch Druck auf die Politik – aus dem Eishockeybereich. Fans, Spieler, Klubs und sportinteressierte Politiker haben sich hinter den Kulissen zusammengerauft. Sozusagen in letzter Sekunde versuchen sie, den Bundesrat mit einer Petition davon zu überzeugen, die 1000er-Grenze für Sportanlässe aufzuheben.

Die Regierung berät am 12. August – der ersten Sitzung nach der Sommerpause – über das Verbot von Veranstaltungen mit mehr als tausend Zuschauern.

Der Bundesrat werde darüber …

Artikel lesen
Link zum Artikel