Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, die Spiele mit Schweizer Beteiligung

Montreal – Philadelphia (mit Streit/1 Assist) 1:3
Edmonton – Nashville (mit Weber) 0:2
San José – Vancouver (mit Bärtschi und Sbisa) 4:1

Feb 2, 2017; Philadelphia, PA, USA; Philadelphia Flyers  center Claude Giroux (28) celebrates his goal with  defenseman Mark Streit (32) against the Montreal Canadiens during the second period at Wells Fargo Center. Mandatory Credit: Eric Hartline-USA TODAY Sports

Bild: X02835

Streit mit Assist bei Sieg – Marleau mit 500. NHL-Tor



Mark Streit steuert in der NHL einen Assist zum 3:1-Heimsieg der Philadelphia Flyers gegen die Montreal Canadiens bei.

Streit gab im Powerplay den Pass zum 1:1 von Captain Claude Giroux. Einen grossen Anteil am Ausgleich hatte auch Wayne Simmonds, der Montreals Goalie Carey Price die Sicht nahm. Für Streit war es der 15. Assist und der 20. Skorerpunkt der Saison.

abspielen

Der Assist von Mark Streit. Video: streamable

Das entscheidende 2:1 erzielte Matt Read in der 44. Minute, 14 Sekunden vor dem Ende machte Sean Couturier mit einem Schuss ins leere Tor den vierten Sieg in den letzten fünf Partien endgültig perfekt. Bei Montreal war Sven Andrighetto überzählig, obwohl er in zwei der drei vorangegangenen Spielen gepunktet hatte.

Yannick Weber und die Nashville Predators feiern einen 2:0-Sieg gegen die Edmonton Oilers. Die beiden Tore waren dabei äusserst sehenswert: 

Beim 1:0 entwischt Viktor Arvidsson und hämmert die Scheibe humorlos in den Netzhimmel. 

abspielen

Video: streamable

Auch beim 2:0 hat der Schwede seinen Stock im Spiel. Arvidsson spielt die Scheibe in einer herrlichen Kombination durch den Slot zu Ryan Johansen, welcher per One-Timer für den 2:0-Endstand besorgt ist. 

abspielen

Video: streamable

Pekka Rinne kam dank 31 Paraden zu seinem zweiten Shutout der Saison. Während Yannick Weber bei Nashville gut 13 Minuten eingesetzt wurde, figuriert Roman Josi nach seiner am 12. Januar erlittenen Hirnerschütterung weiter auf der Verletztenliste. Der Berner Verteidiger trainiert zwar, es wird jedoch kein Risiko eingegangen und von Tag zu Tag geschaut.

Für Sven Bärtschi und Luca Sbisa verlief der Abend weniger glücklich. Sie verloren mit den Vancouver Canucks gegen San José mit 1:4.

Eine beeindruckende Marke stellte San-José-Spieler Patrick Marleau auf. Der Kanadier schoss mit dem 1:0 sein 500. NHL-Tor. (zap/sda)

abspielen

Das 500. NHL-Tor von Patrick Marleau. Video: streamable

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Patrik Stefan und die Mutter aller verpassten Treffer ins leere Tor

4. Januar 2007: Was für ein Drama! Die Dallas Stars stehen dem Sieg gegen die Edmonton Oilers so nah. Doch weil Patrik Stefan aus zwei Metern das leere Tor verfehlt, erhalten die Oilers eine allerletzte Chance – und die nutzen sie.

Die NHL-Partie zwischen den Dallas Stars und den Edmonton Oilers ist entschieden: Die Stars führen 5:4 und Patrik Stefan kann vierzehn Sekunden vor dem Ende mit dem Puck an der Stockschaufel aufs leere Tor ziehen.

Drei Sekunden lang weiss jeder im Stadion: Jetzt fällt das 6:4 und damit die Entscheidung. Doch als die drei Sekunden vorbei sind, ist auch der Puck am Tor vorbei und die Oilers können noch ein letztes Mal angreifen.

Und es geschieht tatsächlich, was niemand mehr für möglich gehalten …

Artikel lesen
Link zum Artikel