Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Berner Topskorer Martin Pluess, Mitte, und Kollege Bud holloway, links, erzielen den ersten Treffer gegen den Zuercher Torhueter Luca Boltshauser, links, im Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem SC Bern und den ZSC Lions am Dienstag, 23. September 2014 in der PostFinance-Arena in Bern. (KEYSTONE/Lukas Lehmann)

Plüss erzielt den wegweisenden Führungstreffer für den SCB. Bild: KEYSTONE

NLA, 33. Runde

Der SCB entscheidet einen hochkarätigen Spitzenkampf für sich und ist damit alleiniger Spitzenreiter



Schicke uns deinen Input
deleted_743821251
Benjamin Smart
SC Bern
3:1
ZSC Lions
B. Ritchie 60'
T. Scherwey 25'
M. Plüss 16'
D. Fritsche 40'
Impressionen der Partie
23.12.2014; Bern; Eishockey NLA - SC Bern - ZSC Lions; 
Mathias Seger (Zuerich) und Severin Blindenbacher (Zuerich) gegen Christoph Bertschy (Bern) und Eric Blum (Bern)
(Urs Lindt/freshfocus)
Die Partie überzeugte mit hochkarätigem, kampfbetonten Eishockey auf beiden Seiten.
Der Berner Topskorer Martin Pluess, Mitte, und Kollege Bud holloway, links, erzielen den ersten Treffer gegen den Zuercher Torhueter Luca Boltshauser, links, im Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem SC Bern und den ZSC Lions am Dienstag, 23. September 2014 in der PostFinance-Arena in Bern. (KEYSTONE/Lukas Lehmann)
Plüss bringt seine Farben mit dem Führungstreffer auf die richtige Bahn.
Der Berner  Thomas Ruefenacht, rechts, und der Zuercher Mathias Seger, links, kaempfen um den Puck im Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem SC Bern und den ZSC Lions am Dienstag, 23. September 2014 in der PostFinance-Arena in Bern. (KEYSTONE/Lukas Lehmann)
Obwohl die Lions weiter vollen Einsatz zeigen ...
23.12.2014; Bern; Eishockey NLA - SC Bern - ZSC Lions; 
Jubel Bern nach dem Tor zum 2:0 Flurin Randegger (Bern), Philippe Furrer (Bern), Tristan Scherwey (Bern) und Christoph Bertschy (Bern)
(Urs Lindt/freshfocus)
... jubelt am Ende der SC Bern über den verdienten Sieg.
Die Berner gewinnen diesen Spitzenkampf verdient - Spielende
Das Spiel ist aus. Der SCB feiert den verdienten Heimsieg über die Lions. Die Berner zeigten sich heute einmal mehr extrem kampfstark und überzeugten vor allem durch geradliniges, effizientes Spiel in der Abwehr und auch in der Vorwärtsbewegung. Das Spiel wurde seinem Namen als Spitzenkampf auf jeden Fall mehr als gerecht, beide Teams überzeugten mit schnellem, hochkarätigen Eishockey. Die heutige Partie kann definitiv als Werbung für die Schweizer Liga gesehen werden.
60'
Tor - 3,1 - SC Bern - Byron Ritchie
Byron Ritchie trifft das leere Tor und macht damit alles klar.
Davos bezwingt Ambri nach Verlängerung
von Benjamin Smart
Auch in Ambri ist die Entscheidung gefallen. Dick Axelsson schiesst die Steinböcke zum Sieg in der Verlängerung. Da sie aber für das späte Tor nur mit zwei Punkten belohnt werden, müssen sie als Tabellenzweiter an den Spenglercup reisen. Hoffentlich können sie sich am Heim-Cup aus ihrem Mini-Tief herausspielen.
60'
Die Scheibe in den Reihen der Berner doch das leere Tor wird bisher nicht getroffen.
Verlängerung in Ambri
von Benjamin Smart
Davos muss in Ambri über die Verlängerung. Mehr als zwei Punkte können die Büdner somit nicht aus dem Tessin nehmen. Mit ein bisschen Kopfarbeit, würde der SCB am Schluss dieser Runde also die Tabelle anführen, wenn sie den ZSC schlagen.
60'
Die letzte Minute läuft und Bern drückt auf die endgültige, definitive, Entscheidung. Der ZSC hat den Torhüter rausgenommen, spielt nun aber nur 5 gegen 5.
59'
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Ryan Shannon
Shannon holt sich im denkbar unnötigsten Zeitpunkt eine Strafe ab und macht so wohl sämtliche Siegchancen seiner Löwen zu Nichte.
58'
Noch zwei Minuten und weiter findet das Spiel kaum in den gefährlichen Zonen statt. Wielange bleibt Boltshauser noch im Tor der Lions?
Ausverkaufte PostFinance-Arena
von Benjamin Smart
17131 Zuschauer sind live in Bern mit dabei. Kein Team in Ganz Europa hat bei einem regulären Quali-Match mehr zuschauer im Rücken.
In der laufenden Saison waren in Bern bereits über eine viertel Million Zuschauer in der PostFinance-Arena. Auf dem zweiten Rang, was die Zuschauer betrifft, liegen die ZSC-Lions mit ca. 100 000 Zuschauer weniger. Zumindest bei den Fans haben die Bären das heutige Duell bereits gewonnen.
Die Berner Fans waehrend dem dritten Playoff-Finalspiel der National League A zwischen dem SC Bern und den ZSC Lions am Samstag, 7. April 2012 in der Postfinance-Arena in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Die beeindruckende Steh-Tribühne des SCB.
56'
Noch 4 Minuten bleiben den Lions um diesem Spiel die Wende zu verschaffen. Momentan sieht es aber mehr nach einem verdienten Sieg der Mutzen aus.
54'
Das Spiel schwappt nun hin und her. Keine der beiden Mannschaften kann sich einen entscheidenden Vorteil verschaffen.
52'
Auch wenn nicht wirklich viele Tore fallen, so kann man dieses Spiel getrost unter «würdiges Spitzenspiel» verbuchen. Das hier ist Eishockey auf höchstem Niveau, gewürzt mit einer kräftigen Portion Emotionen. Ich komme hier beinahe etwas ins Schwärmen.
51'
Die Berner wirken hier weiterhin wacher und vor allem agressiver. Den Lions gelingt es kaum, sich in der Berner Zone festzusetzen, geschweige denn eine gefährliche Szene zu provozieren.
49'
Holloway mit einem Kracher aus der Ferne, sein Schuss saust aber knapp über das Gehäuse.
48'
Nolan Schaefer hält seinen Kasten sauber und lässt den Schuss von Trachsler gar nicht erst abprallen. Wick wäre da bereit gestanden.
46'
Also das Powerplay der Lions funktioniert weiter kaum. Jetzt laufen die Löwen gar in ein Offside. Sowas darf in dieser Situation schlicht nicht passieren.
45'
2 Minuten Strafe - SC Bern - Philippe Furrer
Zwei-Minuten-Strafe für Furrer wegen überhartem Einsteigen gegen Wick. Der ZSC sollte diese Chance auf jeden Fall nutzen.

So in etwa war die Miene des orangen Löwen nach dem Foul.
Animiertes GIFGIF abspielen
42'
Auch dieses Powerplay vergeht ohne grossartige Möglichkeit der Berner. Das Boxplay der Lions funktioniert weiterhin gut.
41'
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Severin Blindenbacher
Erst eine Minute gespielt und schon sitzt Blindenbacher wieder auf der Strafbank weil er Blum ein Bein gestellt hat.
ZSC hätte gute Chancen im Shootout
Es ist zu Erwarten, dass Bern im letzten Drittel alles daran setzten wird, die Führung schnell auszubauen, denn in einem Penalty-Schiessen müssten sie sich gegen die Zürcher sehr warm anziehen. Gestern setzten sich die Lions gegen Genf im Shootout in Weltklasse -Manier durch.


Der Penalty von Ryan Shannon.


Das Zauber-Tor von Robert Nilsson
Animiertes GIFGIF abspielen
Animiertes GIFGIF abspielen
Das Schlussdrittel läuft
Die Lions eröffnen die Aufholjagd.
Mit der Drittelspause fällt der Anschlusstreffer - Drittelende
Und damit ist auch das zweite Drittel zu Ende. Die Berner hatten zwar auch hier mehr vom Spiel und bauen ihre Führung durch Scherwey völlig verdient aus, die Lions bejubeln aber mit der Sirene den Anschlusstreffer, der etwas aus dem Nichts kommt. Es ist alles angerichtet für ein packendes Schlussdrittel im Spitzenkampf.
Das beste Boxplay der Liga
von Benjamin Smart
Eigentlich kein Wunder, dass die Zürcher in Unterzahl kein Tor bekommen, sondern es selber erzielen. Das Boxplay der Löwen gilt momentan als das beste der Liga.
40'
Tor - 2,1 - ZSC Lions - Dan Fritsche
Die Scheibe ist im Tor! Dan Fritsche erzielt im Gegenzug nach der Strafe den vermeintlichen Anschlusstreffer mit der Schlusssirene. Die Schiedsrichter sehen sich die Situation noch einmal an und entscheiden dann, den Treffer zu geben.
40'
Riesenchance von Plüss doch der Topscorer der Mutzen scheitert zweimal am scheinbar bereits geschlagenen Boltshauser. Ganz stark vom Torhüterneuling.
39'
Die Lions können noch einmal klären. Nurnoch einfache Überzahl für den SCB.
39'
Die Berner mit doppelter Überzahl. Ein 3:0 wäre wohl sowas wie die Entscheidung hier.
39'
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Luca Boltshauser
2 Minuten-Strafe für den Torhüter der Lions, weil dieser das Tor, angeblich absichtlich, verschoben hat. Die Strafe ist zwar unkonventionell, kann man aber durchaus geben.



Etwa so ähnlich hat sich Marc Crawford, der Trainer der Lions, über die Strafe geärgert.
Animiertes GIFGIF abspielen
39'
Der Puck liegt im Tor der Zürcher doch das Spiel war bereits unterbrochen weil das Tor verschoben wurde.
38'
So, die beiden Streithähne von vorhin sind wieder auf dem Eis. Da Blindenbacher noch gut 1.5 Minuten auf der Bank sitzt, kommt nun die beste Powerplay-Formation der Liga zum Einsatz.
Roman Wick kann doch Tore schiessen
von Benjamin Smart
Weil wir schon so lange kein Tor mehr vom Zürcher Top-Scorer gesehen haben, hier eine Erinnerung an die guten alten Zeiten.

Denkt ihr er kann heute noch einnetzen?
Animiertes GIFGIF abspielen
37'
Kurze Aufregung in der Box der Lions weil sich Blindenbacher fürchterlich über einen Fan aufregt, der ihm angeblich etwas nachgeworfen haben soll. Das Spiel ist nun kurz unterbrochen.
37'
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Severin Blindenbacher
Blindenbacher muss für ein Verkeilen mit Blum in die Box. Weshalb der Löwe hier bestraft wird, erschliesst sich mir nicht ganz.
37'
Und es sind weiter die Berner die besser im Spiel sind. Bertschy kommt im Slot völlig frei zum Schuss, scheitert aber an Boltshauser.
36'
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Ryan Shannon
Auf Seiten der Lions ist es Ryan Shannon.
36'
2 Minuten Strafe - SC Bern - Tristan Scherwey
Und nun müssen die beiden Streithähne natürlich in die Box. Auf Berner Seite ist dies Tristan Scherwey...
36'
Und nun fliegen doch noch die Fäuste. Nach einem Konter gehen die Berner den Torhüter der Lions an und dieser wird natürlich sofort von den eigenen Leuten verteidigt.
34'
Nachdem die Löwen nun doch einige Möglichkeiten hatten, sind es nun wieder die Mutzen die auf einen Treffer drängen. Erst Plüss und dann Ritchie verpassen das 3:0.
32'
Beinahe der Anschlusstreffer! Trachsler verfehlt nach einem Abpraller den Puck und kann darum nicht ins leere Tor einschiessen. Da hatten die Berner aber mächtig Dusel.
Kloten feiert Weihnachten wohl unter dem Strich
von Benjamin Smart
Biel führt in Genf bereits mit 2:5 und hat somit den achten Tabellenplatz schon fast so gut wie auf sicher. Dumm gelaufen für Kloten. Sie liegen in Lausanne immer noch mit 0:1 hinten und erhalten die Geschenke diese Weihnachten nicht nur unter dem Weihnachtsbaum, sondern auch unter dem Strich.
31'
Auch das dritte Powerplay beginnt keineswegs verheissungsvoll für den ZSC. Bereits ist das Spiel wieder unterbrochen.
30'
2 Minuten Strafe - SC Bern - Tristan Scherwey
Dumme Strafe der Berner. Weil ein Spieler zu viel auf dem Eis ist müssen die Mutzen die nächsten zwei Minuten mit einem Mann weniger zurecht kommen.
30'
Bis auf die Strafen ist es weiterhin der SCB der dem nächsten Treffer näher steht. Sollten die Lions hier nicht bald zum Torerfolg kommen, sehe ich schwarz für Punkte aus der Hauptstadt.
28'
Kurz vor Ende des Powerplays kommt Wick plötzlich völlig frei vor Schaefer zum Abschluss, doch auch er findet im Berner Torhüter seinen Bezwinger. Schon gestern liess Wick zahlreiche gute Chancen aus.
26'
2 Minuten Strafe - SC Bern - Christoph Bertschy
Wieder eine Strafe gegen Bern. Dieses Mal ist es Bertschy der in die Box muss für einen übertriebenen Zweikampf. Die Schiedsrichter bisher mit einem guten Job.
25'
Tor - 2,0 - SC Bern - Tristan Scherwey
Scherwey trifft herrlich zum 2:0. Alles beginnt mit einem Fehlpass in der offensiven Zone und dann geht es schnell. Plüss und Schwerwey ziehen davon, haben dann aber Glück, dass der Puck nach einem Fehlpass und einem Abpraller von einem Gegner wieder bei Plüss landet. Plüss bedient dann Scherwey und dieser schliesst mit einem herrlichen Handgelenkschuss zum 2:0 ab. Das nennt man dann wohl das Glück des Tüchtigen.
Das Duell der Tiere
von Benjamin Smart
Das Duell SCB gegen ZSC könnte man auch so austragen:


Der SCB mit dem Bären ....


und der ZSC mit dem Löwen auf dem Trikot.

Wer wohl dieses Duell für sich entscheiden würde?
Animiertes GIFGIF abspielen
Animiertes GIFGIF abspielen
22'
Das Boxplay der Berner funktioniert blendend. Bereits mehrmals konnte die Scheibe befreit werden. Dieses Powerplay wird wohl ohne Chance vorübergehen.
21'
Schon früh können die Berner die Scheibe blockieren. Bully vor Schaefer.
21'
2 Minuten Strafe - SC Bern - Tristan Scherwey
Keine Sekunde nach Anpfiff trifft Tristan Scherwey Künzle im Gesicht und muss dafür in die Box.
Das zweite Drittel läuft
Wie zeigt sich der Meister in Drittel Nummer zwei?
Die Berner führen verdient zum ersten Drittelsende - Drittelende
Die ZSC Lions müssen im zweiten Drittel eine Reaktion zeigen. Vor allem die Berner zeigen in diesem Spitzenkampf hochklassiges Eishockey und drücken die Löwen Mal ums Mal in die eigene Zone und sorgen für viel Bewegung vor Luca Boltshauser. Die Lions können ihre Stärken bisher nicht richtig ausspielen und müssen im zweiten Drittel definitiv eine Reaktion zeigen.
20'
Noch einmal Gestochere vor Nolan Schaefer, doch Reto Schäppi schafft es nicht, die Scheibe am Berner Schlussmann vorbeizudrücken.
Powerplaystarkes Bern
von Benjamin Smart
Eigentlich kein Wunder, dass die Berner bereits das erste Powerplay des Spiels in Zählendes ummünzen konnten. Der SCB hat das zweitbeste Überzahlspiel der Liga - bereits 28 Mal konnten die Mutzen in dieser Saison bereits in Überzahl treffen.
19'
Die Lions versuchen zwar zu reagieren, die Berner verteidigen aber weiterhin geschickt und lassen kaum etwas zu.
16'
Tor - 1,0 - SC Bern - Martin Plüss
Plüss schiesst Bern in Front! Ein wunderbarer Treffer der Mutzen. Erst scheitern die Lions selbst in einer 3 gegen 1 Situation an Schaefer, im Gegenzug machen es die Berner besser und Martin Plüss schliesst einen perfekten Konter zur verdienten Berner Führung ab. Die Arena verwandelt sich in ein Tollhaus.
15'
In dieser letzten Minute fällt es schwer, zwischen den Beiden Teams einen Unterschied auszumachen, das Boxplay der Zürcher funktioniert einwandfrei und nun sind die Löwen auch wieder komplett.
14'
Wieder Aufregung vor Boltshauser. Der junge Torhüter fällt nachdem ihn Gardner mit dem Stock im Gesicht erwischt aufs Eis und verliert dabei sogar den Helm. Keine Strafe gegen den Berner. Noch eine Minute haben die Berner, um das erste Powerplay in etwas Zählbares umzumünzen.
Davos in Ambri in Führung
von Benjamin Smart
In Ambri konnte Davos durch Mauro Jörg in Führung gehen und macht damit einen wichtigen Schritt, um als Leader an den Spengler Cup zu reisen.
14'
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Chris Baltisberger
Baltisberger holt sich die erste Strafe der Partie für den ZSC. Der Entscheid aufgrund von Beinstellen an Eric Blum absolut gerechtfertigt.
13'
In der Postfinance-Arena kommt schon beinahe Playoff-Stimmung auf. Die Fans beider Lager verwandeln die Halle in einen Hexenkessel und auf dem Eis wird extrem hochstehendes Eishockey geboten. Das tun wir, und vermutlich auch alle anderen Zuschauer, uns gerne an.
11'
Joensuu sorgt für Leben vor dem Tor von Boltshauser. Nicht nur, dass der Mutze dort mehrere Verteidiger beschäftigt, er sorgt auch sofort für Emotionen im Spiel. Ob da bald die Fäuste fliegen?
Topscorer ohne Torerfolg
von Benjamin Smart
Roman Wick, der Zürcher, welcher den orangen Helm tragen darf, hinkt seinem Gegenüber, was der Torerfolg angeht, mächtig hinterher. Wick konnte seit Neun Spielen keinen Treffer mehr verbuchen. Martin Plüss vom SCB traf in den letzten Neun Spielen immerhin Vier Mal.
9'
Autsch, Randegger hat es da übel am Auge getroffen. Der Löwe Schmuggli zieht bei einem Pass einfach durch und trifft Randegger voll ins Gesicht. Die Folge: Ein Cut am Auge des Mutzen und keine Strafe, weil nicht gesehen, für Schmuggli. Da kann der Löwe durchaus von Glück reden. Kein Wunder, dass sofort ein gellendes Pfeiffkonzert erklingt.
9'
Das ist nun einmal das Spiel der Lions. Kaum ein Team versteht es, so schnell von Verteidigung in Angriff umzuschalten und so die gegnerische Abwehr zu überlaufen. Trotzdem scheint der SCB dem Führungstreffer weiterhin näher.
7'
Und kaum ist es gesagt gelingt es Nilsson, sich loszueisen und alleine auf das Berner Tor zu ziehen. Auch in diesem Duell bleibt aber der Schlussmann Sieger. Dem Schweden bleibt lediglich das Nachsehen.
7'
Für einmal ist die Scheibe in der Zone der Berner, es gelingt den Lions aber weiterhin nicht, Druck aufs Tor der Mutzen aufzubauen. Der SCB macht seine Sache in dieser Anfangsphase ausgezeichnet.
5'
Luca Boltshauser bereits wieder im Mittelpunkt. Wiederholt gelingt es dem SCB sich vor dem ZSC-Löwen zu installieren und den Youngster gleich mehrfach zu prüfen. Starke Aktionen von beiden Seiten mit dem besseren Ende für Luca Boltshauser.
Auch beim SCB der Ersatztorhüter im Tor
von Benjamin Smart
Im Kasten der Berner steht heute nicht wie erwartet Marco Bührer. Der SCB-Oldie wird für seinen super Leistung im gestrigen Spiel gegen Fribourg belohnt und darf sich heute ausruhen. Im Tor der Mutzen steht der zweite Schlussmann der Berner Nolan Schaefer.
4'
Nach schnellem Umschalten sieht sich der Berner Randegger plötzlich frei vor Torhüter Boltshauser, dieser hat aber freie Sicht und kann den Schuss des Bären abwehren.
2'
Der SCB setzt die Löwen sofort unter Druck und greift den puckführenden Spieler schon sehr früh in deren Zone an. Der ZSC bisher mit etwas Mühe.
Die Scheibe ist im Spiel - Spielbeginn
Das Spiel läuft, wer gewinnt den Spitzenkampf?
Was für eine Ausgangslage
Kann sich jemand erinnern, wann zuletzt drei Teams mit der gleichen Punktzahl die Tabelle angeführt haben? (Vor der Saison zählt natürlich nicht). Falls Davos heute in Ambri nicht wie erwartet drei Punkte auf den Heimweg mitnehmen kann, darf sich der Sieger vom Duell in der Berner PostFinance-Arena als Leader in die wohlverdiente Weihnachtspause verabschieden. Was denkt ihr? Gewinnen heute die Bären aus Bern oder die Zürcher Löwen?
Punktgleiches Spitzentrio - Vor dem Spiel
Am gestrigen Spieltag ist es an der Tabellenspitze der NLA zum grossen Zusammenschluss gekommen. Der SC Bern, die ZSC Lions und der HC Davos haben alle 67 Punkte auf dem Konto. Die grosse Frage lautet deshalb: Wer geht als Leader in die Weihnachtsferien?
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Zu viele Verschiebungen? Spielplan-General Vögtlin sagt: «So schaffen wir es nicht mehr»

Spielplan-General Willi Vögtlin ist beunruhigt. Geht es mit den Spielverschiebungen im gleichen Takt weiter wie im Oktober, dann kann die Meisterschaft nicht mehr wie geplant durchgeführt werden. Wir stehen vor einem hockeypolitisch heissen Frühjahr 2020.

Lange Zeit ist Willi Vögtlin davon ausgegangen, dass er genügend Daten findet, um die abgesagten Spiele in den beiden höchsten Ligen nachzuholen. Bis zum 22. März 2021 müssen in der National League 312 Qualifikationsspiele über die Bühne gebracht werden, damit die Pre-Playoffs und anschliessend die richtigen Playoffs ausgetragen werden können. Spätestens am 11. Mai wäre dann das 7. Finalspiel. In der Swiss League sind es 276 Partien bis zum 7. März.

Aber so wie Ökonomen auszurechnen versuchen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel