DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
New Seattle Kraken NHL hockey players, back row from left, Mark Giordano, Brandon Tanev, Jamie Oleksiak, Hadyn Fluery, Jordan Eberle and Chris Dreidger stand on stage with Kraken owners David Wright, front left, Jerry Bruckheimer, front center, and Andy Jassy, front second from right, and Kraken general manager Ron Francis, front right, Wednesday, July 21, 2021, after being introduced during the Kraken's expansion draft event in Seattle. Jassy is also president and CEO of Amazon.com. (AP Photo/Ted S. Warren)

Mark Giordano, Brandon Tanev, Jordan Eberle und Chris Dreidger sind die ersten Aushängeschilder der Kraken. Bild: keystone

Seattle verzichtet im Expansion Draft auf Nino Niederreiter – holt dafür Joey Daccord



Die Seattle Kraken holen sich über den Expansion Draft ihre ersten 30 Spieler. Darunter befindet sich mit Torhüter Joey Daccord auch ein halber Schweizer. Nino Niederreiter wurde von den Kraken dagegen nicht gedraftet, statt dem Bündner Power-Flügel wählte Seattle von den Carolina Hurricanes seinen Sturmkollegen Morgan Geekie.

Joey Daccord ist ein 24-jähriger Schweiz-Amerikaner. Vater Brian Daccord hütete sechs Jahre lang für Ambri-Piotta (1986 bis 1992) und eine Saison für Fribourg-Gottéron (1994/1995) das Tor. Seattle übernahm Daccord von den Ottawa Senators, für die er letzte Saison in der NHL debütiert hatte.

Daccord startet in Seattle in der Torhüterhierarchie als Nummer 3 hinter Chris Driedger (von den Florida Panthers) und Vitek Vanecek (von den Washington Capitals). Erwartet wird, dass Daccord entweder die Saison in der American Hockey League (AHL) beginnt oder wegtransferiert wird an ein Team, welches eine Nummer 2 in der NHL benötigt.

Insgesamt haben sich die Kraken für 3 Torhüter, 12 Verteidiger und 15 Stürmer entschieden und setzten dabei vor allem auf die Jugend. Das Durchschnittsalter der 30 Spieler liegt trotz des 37-jährigen Ex-Calgary-Captains Mark Giordano gerade mal bei 26,2 Jahren.

Die ganz grossen Stars fehlen selbstredend im Kraken-Kader: Auf den russischen Spektakel-Stürmer Vladimir Tarasenko verzichteten die Kraken genauso wie auf Montreals Goalie-Legende Carey Price. Ein paar bekannte Namen sind aber trotzdem zu finden. Neben Giordano stechen vor allem Yanni Gourde, Joonas Donskoi, Chris Driedger, Vitek, Vanecek, Jordan Eberle und Brandon Tanev heraus.

Das Kader der Kraken wird allerdings nicht jenes sein, mit dem das Team aus Seattle dann im Oktober tatsächlich in seine erste NHL-Saison startet. Einerseits steht noch der NHL-Draft an, andererseits ist es noch möglich, Free Agents zu verpflichten. Zudem besteht noch die Chance, Spieler zu traden.

Die Kraken müssen sich nach dem Expansion Draft primär im Sturm weiter verstärken. Dort fehlt es noch an der nötigen Kaderqualität und -breite. Das letzte neue Team in der National Hockey League, die Vegas Golden Knights, schaffte es in der Debüt-Saison 2017/2018 in den Stanley-Cup-Final. (pre/sda)

Das Kader der Seattle Kraken

Torhüter: Chris Driedger (Florida Panthers), Joey Daccord (Ottawa Senators), Vitek Vanecek (Washington Capitals).
Verteidiger: Haydn Fleury (Anaheim Ducks), Jeremy Lauzon (Boston Bruins), Will Borgen (Buffalo Sabers), Mark Giordano (Calgary Flames), Gavin Bayreuther (Columbus Blue Jackets), Jamie Oleksiak (Dallas Stars), Dennis Cholowski (Detroit Red Wings), Adam Larsson (Edmonton Oilers), Kurtis MacDermid (Los Angeles Kings), Carson Soucy (Minnesota Wild), Cale Fleury (Montreal Canadiens), Vince Dunn (St.Louis Blues).
Stürmer: Tyler Pitlick (Arizona Coyotes), Morgan Geekie (Carolina Hurricanes), John Quenneville (Chicago Blackhawks), Joonas Donskoi (Colorado Avalanche), Calle Jarnkrok (Nashville Predators), Nathan Bastian (New Jersey Devils), Jordan Eberle (New York Islanders), Colin Blackwell (New York Rangers), Carsen Twarinsky (Philadelphia Flyers), Brandon Tanev (Pittsburgh Penguins), Alexander True (San Jose Sharks), Yanni Gourde (Tampa Bay Lightning), Jared McCann (Toronto Maple Leafs), Kole Lind (Vancouver Canucks), Mason Appleton (Winnipeg Jets).

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden

1 / 79
Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden
quelle: keystone / cyril zingaro
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn Hockeyspieler im Büro arbeiten würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Hofmann verzichtet für das grosse Abenteuer NHL auf viel Geld

Nationalstürmer Grégory Hofmann (28) ist auf dem Weg in die NHL in die Zielgerade eingebogen. Er ist bereit, in Nordamerika für weniger Geld als in Zug zu spielen.

Nach wie vor hat Grégory Hofmann keinen Vertrag in der NHL. Aber bald dürfte es so sein. In den Verhandlungen mit dem Management der Columbus Blue Jackets (diese Organisation besitzt die NHL-Rechte) geht es um die letzten Details.

Die Strategie ist klar: Es geht primär darum, dass Hofmann die Chance bekommt, sich eine Saison lang in der NHL zu zeigen. Das Geld steht also nicht im Vordergrund.

Sein Agent strebt einen Einweg-Vertrag an. Damit würde Hofmann selbst bei einer Rückversetzung in die …

Artikel lesen
Link zum Artikel