DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Romys Assist gegen Fribourg – ein technisches Kabinett-Stückchen oder pures Glück?

09.03.2016, 07:5109.03.2016, 07:53
Ab dieser Vorlage freut sich auch der Genfer Adler Sherkan. 
streamable

Es läuft die 35. Minute im dritten Playoff-Viertelfinalspiel zwischen Servette und Fribourg als Matt d'Agostini alles klar macht. Der Genfer Topscorer verwertet eine Vorlage von Kevin Romy zum 4:1, doch was war das genau? Romy schiebt seinem Gegenspieler Picard mit der Aussenseite der Schlittschuh-Kufe ein Tunnel und sorgt so für den herrlichen Assist. Wenn's so gewollt war, verneigen wir uns so tief wir nur können. Aber war's das auch wirklich? (rst)

War der Assist von Kevin Romy so gewollt?
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Die schöne neue SCB-Welt – ein Disneyland für einen erfolglosen Trainer
SCB-Manager Raëto Raffainer stützt nach der ordentlichen Geschäftsleitungssitzung vom Mittwoch Trainer Johan Lundskog. Wie ist es möglich, dass sich einer der erfolglosesten Trainer der SCB-Geschichte (seit 1931) weiterhin im Amt halten kann?

Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, müssen wir uns für einmal mit einer staubtrockenen, eigentlich langweiligen Materie eingehend befassen: Mit den modernen, vorbildlichen SCB-Führungsstrukturen. Eine sachliche Analyse. Keine Polemik also.

Zur Story