Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Anaheim Ducks goalie Jonas Hiller, of Switzerland, walks off the field after an NHL outdoor hockey game against the Los Angeles Kings at Dodger Stadium in Los Angeles, Saturday, Jan. 25, 2014. (AP Photo/Chris Carlson)

20. NHL-Shutout

Hiller hext Anaheim im Outdoor-Spektakel zum Sieg

Jonas Hiller führt die Anaheim Ducks im kalifornischen Derby gegen die Los Angeles Kings zum 3:0-Sieg. Es ist vor 54'009 Zuschauern der 20. Shutout des Appenzellers in der NHL.



Erstmals wurde westlich der Rocky Mountains ein Outdoor-Spiel durchgeführt. Die beiden Mannschaften trafen bei frühlingshaften Temperaturen im Dodgers Stadium von Los Angeles aufeinander.

Vor über 54'000 Zuschauern bestätigte Hiller seine exzellente Form. Der ehemalige Davoser Keeper wehrte 36 Schüsse ab und wurde zum besten Spieler der Partie gewählt.

Anaheim legte die Basis zum Erfolg schon im ersten Drittel durch die Tore von Corey Perry (3.) und Matt Beleskey (9.). Danach bissen sich die Kings, die nun fünfmal in Folge verloren haben, die Zähne an Hiller aus. Anaheim hat 21 der letzten 24 Spiele gewonnen. Luca Sbisa kam bei Anaheim nicht zum Einsatz.

Auch Rafael Diaz musste in der Nacht auf Sonntag zuschauen. Seine Montreal Canadiens gingen vor eigenem Anhang gegen Washington 0:5 unter. Vier Tore kassierten die Kanadier im zweiten Drittel innerhalb von nicht mal zehn Minuten.

Eine Pleite nach Verlängerung setzte es für Nino Niederreiter und die Minnesota Wild gegen die San Jose Sharks ab. Der ehemalige Davoser Joe Thornton schoss den entscheidenden Treffer in der Overtime. (si)

NHL-Resultate vom Samstag:

Philadelphia Flyers (mit Streit) - Boston Bruins 1:6.

Carolina Hurricanes - Ottawa Senators 6:3.

New York Islanders - St. Louis Blues 3:4 n.P.

Montreal Canadiens (ohne Diaz) - Washington Capitals 0:5.

Tampa Bay Lightning - Colorado Avalanche 5:2.

Columbus Blue Jackets - Buffalo Sabres 2:5.

Winnipeg Jets - Toronto Maple Leafs 5:4 n.V.

Dallas Stars - Pittsburgh Penguins 3:0.

Los Angeles Kings - Anaheim Ducks (mit Hiller, ohne Sbisa) 0:3.

San Jose Sharks - Minnesota Wild (mit Niederreiter) 3:2 n.V.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Die Gründungsgeschichte der NHL – ein Mobbing-Drama in 5 Akten

26. November 1917: Vier Teams gründen die NHL. Doch die neue National Hockey League entsteht nur, weil die Funktionäre einen unbeliebten Teambesitzer endlich loswerden wollen.

Professionelles Eishockey gibt es in Kanada schon vor der Gründung der NHL. Die National Hockey Association (NHA) ist von 1909 bis 1917 die wichtigste kanadische Liga. Doch dann wird sie eingestellt, um die NHL zu gründen. Ein Drama in fünf Akten.

Am 12. September 1884 wird Eddie Livingstone in eine wohlhabende kanadische Familie geboren. Das jüngste von drei Kindern der Livingstone-Familie war bald ein begeisterter Eishockeyfan. Er spielte selbst als Junior und wurde später Schiedsrichter in …

Artikel lesen
Link zum Artikel