DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Vergangene Saison war Malgin Topskorer von Lausanne.
Vergangene Saison war Malgin Topskorer von Lausanne.
Bild: keystone

Fix: Denis Malgin kehrt zu den ZSC Lions zurück

06.09.2021, 10:13

Einen Tag vor dem Beginn der neuen Meisterschafts-Saison haben die ZSC Lions noch einmal aufgerüstet. Die Zürcher haben Denis Malgin verpflichtet.

Malgin unterschrieb gleich einen Vier-Jahres-Vertrag. Er soll eine Schlüsselfigur des «Zett» werden, der in einem Jahr sein neues Stadion beziehen wird. «Es ist eine einmalige Gelegenheit, wenn ein Spieler wie Denis auf dem Markt ist», sagte Lions-Sportchef Sven Leuenberger zum Zuzug. «Er ist einer von uns und auch im Hinblick auf die neue Swiss Life Arena ein vielversprechender Transfer. Er sei «einer der besten Center in der Schweiz mit ausgeprägter Produktivität.»

Rückkehr nach Zürich statt neuer Anlauf in der NHL

Für den 24-jährigen Stürmer ist es eine Rückkehr. Malgin war schon zwischen 2010 und 2016 Teil der Lions-Organisation, ehe er sein Glück in der NHL versuchte. In vier Saisons bei den Florida Panthers und den Toronto Maple Leafs brachte es der Oltner, dessen russischer Vater Albert Malgin bereits in der Schweiz Eishockeyprofi war, auf 192 Einsätze. In diesen sammelte Malgin 60 Skorerpunkte (28 Tore, 32 Assists).

Die beiden Teams, bei denen er in der NHL spielte: Malgin als Florida-Stürmer gegen Toronto.
Die beiden Teams, bei denen er in der NHL spielte: Malgin als Florida-Stürmer gegen Toronto.
Bild: AP/The Canadian Press

Bereits die vergangene Saison bestritt er in der National League, die Maple Leafs hatten Malgin an Lausanne ausgeliehen. Am Genfersee überzeugte er mit 45 Punkten in 49 Spielen. Zuletzt war noch zu vernehmen, dass der Stürmer eine Rückkehr in die NHL anstrebe. Von Toronto hatte er im Juli eine Offerte für einen neuen Vertrag erhalten. Nun setzt Denis Malgin seine Karriere jedoch in der Heimat fort. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden

1 / 82
Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden
quelle: keystone / salvatore di nolfi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Nico, so klein war er noch nie» – zu Besuch beim Gfrörli Club Bern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Kloten – der grösste Favorit in der Geschichte der Swiss League

Nie zuvor hat es in der zweithöchsten Liga einen grösseren Aufstiegsfavoriten gegeben: Kloten, das Lugano der Swiss League, bekommt nach dem Scheitern im Frühjahr 2021 die zweite und letzte Chance zum «Gratis-Aufstieg».

Im nächsten Frühjahr steigt der Sieger der Swiss League zum letzten Mal direkt auf. Also ohne Liga-Qualifikation. Weil es keinen Absteiger gibt. Dann wird der Auf- und Abstieg wieder eingeführt. Diese Saison bietet für Kloten also die letzte Chance zum «Gratis-Aufstieg».

Kloten ist seit dem Abstieg von 2018 gegen die Lakers (die damals vom neuen Kloten-Trainer Jeff Tomlinson gecoacht wurden) – der ersten Relegation der Klubgeschichte – jedes Jahr Aufstiegsfavorit. 2019 scheiterten die …

Artikel lesen
Link zum Artikel