Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die NHL-Resultate aus der Nacht auf Mittwoch

Minnesota (mit Niederreiter) - Anaheim 0:1
Pittsburgh - Vancouver (mit Sbisa) 4:0
Winnipeg - Dallas 5:2
Toronto - Islanders 7:1

Weil die «Schweizer» NHL-Teams nicht treffen, zeigen wir halt Laines dritten Hattrick



Eine Schweizer NHL-Erfolgsmeldung ist in der Nacht auf heute gänzlich ausgeblieben. Nino Niederreiter und Luca Sbisa bleiben wie sämtliche ihrer Teamkollegen ohne Torerfolg. Minnesota ermöglichte Anaheim-Goalie John Gibson (37 Saves) einen Shutout und selbiges ist von Vancouver und Pittsburgh-Goalie Matt Murray (29 Saves) zu berichten. Zeigenswert von letzterer Partie ist dieser Assist von Sidney Crosby, der den 999. Skorerpunkt für den Superstar bedeutet:

abspielen

Video: streamable

Aufregenderes gibt es aus dem Rookie-Lager zu berichten: Patrik Laine glänzt beim 5:2 der Winnipeg Jets über die Dallas Stars mit dem dritten Hattrick der Saison. Der 18-jährige Finne ist der erste NHL-Neuling seit der Saison 1992/93, dem dieses Kunststück gelingt. Damals schafften das dafür gleich zwei Rookies: Die legendären Teemu Selänne (insgesamt 5 Hattricks) und Eric Lindros (3). 

abspielen

Video: streamable

Ebenfalls einen bemerkenswerten Auftritt zeigt Nummer-1-Pick Auston Matthews. Der Ex-ZSCler erzielt bei Torontos 7:1-Sieg gegen die New York Islanders zwei Tore.

abspielen

Video: streamable

Damit ist das Rennen um die Rookie-Skorerkrone wieder praktisch ausgeglichen:

Bild

Die aktuelle Rookie-Skorerliste. screenshot: Nhl.com

(drd)

Die Maskottchen der NHL Klubs

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

In 9 Spielen wird Doug Gilmour zur Rappi-Ikone – das erste ist legendär

15. November 1994: Im NHL-Lockout holt ausgerechnet der Aufsteiger einen der grössten Eishockey-Stars der Welt. Der SC Rapperswil-Jona verpflichtet den Defensiv-Center Doug Gilmour – dessen erste NLA-Partie in die Geschichte eingeht.

1994 ist das Schweizer Eishockey noch so weit von der NHL entfernt wie die Erde vom Mond. Kein Schweizer hat jemals eine einzige Minute in der besten Eishockeyliga der Welt gespielt, das Nationalteam pendelt zwischen A- und B-WM. Doch als es in der NHL zu einem Lockout kommt, weil sich die Teambesitzer und die Spielergewerkschaft nicht über einen Gesamtarbeitsvertrag einigen können, schrumpft die Distanz. Der Mond wird für Schweizer Klubs plötzlich erreichbar: Mehrere engagieren einige der …

Artikel lesen
Link zum Artikel