DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA
Siebte Partie muss entscheiden

Paraden, Prügel und Pöbeleien – Boston gegen Montreal bietet Highlights ohne Ende

Morgen findet die entscheidende siebte Partie in der NHL-Viertelfinal-Serie zwischen den Boston Bruins und den Montreal Canadiens statt. Was die beiden Teams den Fans bisher geboten haben, war allererste Sahne.
13.05.2014, 18:2414.05.2014, 09:43

Montreals Offensivverteidiger «P.K.» Subban feiert heute seinen 25. Geburtstag. Vor dem entscheidenden Spiel am Mittwoch feixt der 93- Kilo-Brocken, der mit Kanada bei den Olympischen Spielen in Sotschi die Goldmedaille gewann, dass er den Boston Bruins keine Geschenke machen werde. So freut Subban sich zwar «auf das Publikum, die Stimmung und die Energie. Noch mehr Spass wird es mir aber bereiten, ihnen alles wegzunehmen.»

«It's going to be great. I can't wait for the crowd, the noise, the energy in the building.»
Montreals Starverteidiger P.K. Subban ganz adrett
Dieser Mann will den NHL-Titel. Und vorher die Bruins zerstören.
Dieser Mann will den NHL-Titel. Und vorher die Bruins zerstören.Bild: Keystone.
«I can't wait to take that all away from them.»
P. K. Subban nicht mehr ganz so nettnhl.com

Boston Bruins vs. Montreal Canadiens

In der Serie steht es 3:3, die Boston Bruins haben am Mittwoch Heimvorteil. Das Duell ist eines der traditionsreichsten in der NHL, schliesslich gehören beide Teams zu den «Original Six». Falls sie die Rivalität bis jetzt noch nicht so wirklich mitbekommen haben: Hier ein paar Müsterchen aus der intensivsten und spannendsten Serie der diesjährigen NHL-Playoffs. 

No Components found for watson.rectangle.

Mehr Retten geht nicht

Video: YouTube/NHL

Montreals Stürmer David Desharnais gelingt hier eine Rettungstat, die nicht einmal sein Namensvetter David Hasselhoff besser ausführen könnte: Mit einem Sprung ins Netz und sehr viel Glück gelingt es dem Kanadier, der übrigens beim letzten Lockout Fribourg-Gottéron verstärkte, den Puck irgendwie nicht ins Tor kullern zu lassen. «Fantastique» sagen die francophonen Moderatoren dazu.

Tuukka Rask macht die Paddelvariante

Video: YouTube/NHL

Auch Bostons finnischer Torhüter Tuukka Rask zeigt, wie man Pucks stoppt. Immer noch spektakulär, wie Rask seinen Stock gerade noch aufs Eis legt, bevor der Montreal-Stürmer einschieben kann.

Ein Wassersprinkler namens Shawn Thornton

Mitten im Kampf um die Halbfinal-Qualifikation findet Shwan Thornton noch Zeit, Spässe zu machen. Er spritzt von der Spielerbank aus seinen Gegner in der Person von P.K. Subban mit Wasser an (siehe Video). Subban von den Montréal Canadiens ist ausser sich und auch die Liga findet keinen Gefallen an der Aktion. Thornton wurde mit einer Geldstrafe von 2800 Dollar belegt. Die Freude an seinem kleinen Streich kann ihm jedoch niemand nehmen.

Video: YouTube/Captain Canada
Animiertes GIFGIF abspielen
Gif: imgur

Gehässigkeiten hüben und drüben

Der Stock von Andrei Markov findet einen Ort, den normalerweise nur die Frau von Zdeno Chara betasten darf. Der slowakische Hüne lässt sich die Aktion nicht gefallen und schubst Michael Bournival. Der Austausch von weiteren Zärtlichkkeiten zwischen verschiedenen Spielern lässt sich nicht mehr vermeiden ...

Animiertes GIFGIF abspielen
Gif: cloudfront.net/MakesBirdCalls
Video: YouTube/SomeHockeyVideos

Auch die Zuschauer machen mit

Auch die normalerweise gesitteten nordamerikanischen Fans vergessen bei diesem hitzigen Duell des öfteren die gute Kinderstube. Hier werden die Boston-Spieler Milan Lucic und Zdeno Chara mit Müll eingedeckt.

Animiertes GIFGIF abspielen
Gif: YouTube/SomeHockeyVideos
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das Berner Tief hält an +++ Lausanne dreht Spiel gegen Davos innert 56 Sekunden
Fribourg-Gottéron verschärft die Resultatkrise beim SC Bern. Der Leader der National League gewann am Freitagabend zum zweiten Mal in Folge gegen den SCB.

Der SC Bern kann nicht mehr gewinnen und schon gar nicht im Zähringer Derby gegen Fribourg. Das 0:3 war die siebente Niederlage in Serie. Gegen Leader Gottéron verlor der SCB gar zum achten Mal hintereinander, zum fünften Mal in dieser Saison.

Zur Story