Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's defender Mark Streit, right, and Sean Simpson, left, head coach of Switzerland national ice hockey team, walk to the team bus that transport the team between the training ice ring and the cloakroom after a training session of the Swiss men's national ice hockey team at the XXII Winter Olympics 2014 Sochi in Sochi, Russia, on Tuesday, February 11, 2014. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Streit wird Simspon an der WM 2014 nicht zur Seite stehen. Bild: KEYSTONE

Gute und schlechte Nachricht für Simpson

Moser und Berra bei der WM in Minsk dabei – doch Streit sagt ab

Gute und schlechte Nachrichten für Nationaltrainer Sean Simpson. Die beiden WM-Silberhelden Simon Moser und Reto Berra haben für die WM zugesagt. Aber Mark Streit kommt nicht.



Letzte Nacht haben Simon Moser und Reto Berra ihre WM-Teilnahme definitiv bestätigt. «Ja, das ist richtig», bestätigt Sean Simpson auf Anfrage von watson. Eventuell reicht es beiden bereits für einen ersten Einsatz im letzten Testspiel am Dienstag im Hallenstadion gegen Kanada.

Simon Moser und Reto Berra gehörten bei der Silber-WM zu den Schlüsselspielern der Schweizer. Berra hexte uns im Halbfinale gegen die USA ins Endspiel und damit zu einer Medaille, Simon Moser buchte in 10 Partien 3 Tore und 2 Assists und verdankt seinen NHL-Vertrag auch dem starken Auftritt bei der WM in Stockholm.

Switzerland's Simon Moser in action during the IIHF Ice Hockey World Championships preliminary round game Switzerland vs Czech Republic at the Globe Arena in Stockholm, Sweden, on Monday, 6 May 2013. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Simon Moser zeigte an der WM 2013 eine starke Leistung.  Bild: KEYSTONE

Hingegen hat Mark Streit dem Nationaltrainer abgesagt. Das ist ein herber Rückschlag. Streit war zwar bei der Silber-WM 2013 nicht dabei. Aber er hat in Philadelphia eine starke Saison gespielt (82 Spiele/44 Punkte) und auch in den Playoffs in 7 Partien gegen die Rangers ein Tor und zwei Assists erzielt. Zudem hat er erst zum zweiten Mal überhaupt eine NHL-Saison mit einer Plus- Bilanz beendet. Er begründete seine Absage mit der Müdigkeit nach der langen Saison. Und das ist nachvollziehbar. Immerhin ist Mark Streit ja bereits 36 Jahre alt und er hat für die Schweiz ja auch das Olympia-Turnier (4 Spiele/1 Assist) bestritten.

Simon Moser und Reto Berra sind die letzten Verstärkungen. Sean Simpson sagt, er werde nach Beendigung der zweiten Playoffrunde in der NHL keine weiteren Spieler aus Nordamerika für die WM nachnominieren. Zur Diskussion wären die beiden WM-Silberhelden Rafael Diaz (Rangers) und Nino Niederreiter (Minnesota) gestanden.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eismeister Zaugg

Gaëtan Haas zum SCB zurück – wenn die Versicherung finanzierbar ist

Gaëtan Haas wird bis zum Start der NHL-Saison zum SC Bern zurückkehren. Aber die temporäre Rückkehr muss finanzierbar sein.

SCB-Manager Marc Lüthi ist in dieser Sache guter Dinge: «Wir sind noch daran, die Details abzuklären. Aber ich denke, dass es finanzierbar ist.» Gemeint ist die temporäre Rückkehr von Nationalstürmer Gaëtan Haas.

Der Mittelstürmer hat bereits im April seinen Vertrag mit den Edmonton Oilers um ein weiteres Jahr bis 2021 verlängert. Er hat letzte Saison in der NHL in 58 Partien 10 Punkte beigesteuert und ist in den Playoffs in einem Spiel eingesetzt worden. Sein Salär beträgt 915'000 Dollar …

Artikel lesen
Link zum Artikel