DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der HC Davos verliert gegen ein starkes Team Canada auch seine zweite Partie am Spengler Cup



SRF 2 - HD - Live

Liveticker: 28.12. HC Davos – Team Canada

Schicke uns deinen Input
Logo
HC Davos
0:2
Logo
Team Canada
IconC. D. Domenico 31'
IconA. Giroux 26'
Entry Type
Die nächste Niederlage - Drittelende
Die Davoser verlieren auch ihre zweite Partie am Spengler Cup.
Während die Davoser im ersten Drittel noch gut mithalten konnten, ist im zweiten Drittel die Luft bereits etwas draussen und die zwei Tore sind eine logische Folge. Im dritten Drittel fällt kein Tor mehr, die Männer von Del Curto (allen voran Genoni) haben schlimmeres verhindert. Das Team mit den vielen jungen Spieler kann sich über eine ansprechende Leistung freuen. Es hätte schlimmer kommen können.

Arno Del Curto ist nicht unzufrieden mit der Leistung seines Teams. Aber «es ist halt schon scheisse, wenn man 2:0 verliert!» Schön gesagt.

Die Bündner müssen nun bereits morgen wieder ran. Sie treffen um 15 Uhr auf das Team aus Helsinki. Dann geht es um die Halbfinalqualifikation.
60'
Noch einmal ein Bully in der kanadischen Zone. Doch das Bully geht für die Davoser verloren und somit ist auch die letzte Chance vertan.
60'
Die letzte Minute läuft. Die Davoser kämpfen zwar, aber es fehlt irgendwie der letzte Wille, um da wirklich noch was zu erreichen. Obwohl, das ist wohl auch nicht mehr möglich.
59'
Setoguchi und Moss versuchen sich erneut. Aber die Abpraller können nicht verwertet werden. Die Kanadier haben aufgepasst.
58'
Der HCD spielt die Scheibe in die gegnerische Zone, dann ist der Mini-Angriff aber schon wieder vorbei. Die Kanadier haben kein Problem, die Scheibe wieder aus der Zone zu bugsieren.
57'
Die Davoser mit einem guten Angriff. Jung ist schliesslich derjenige, der abdrückt, doch die Scheibe geht am Pfosten vorbei und knallt an die Bande.
56'
Das Spiel dauert nur noch etwas mehr als vier Minuten. Dem HCD läuft langsam die Zeit davon.
55'
Das Spiel wiegt hin und her. Aber es ist eher Team Canada das näher an einem weiteren Treffer ist, als der HC an seinem ersten. Giroux dribbelt sich durch, doch er kann Genoni erneut nicht bezwingen.
54'
Weiter gehts auf der anderen Seite vor Genoni. Der Puck liegt frei aber Roy haut über die Scheibe. Erneut Glück für Davos.
53'
Stoguchi kommt gefährlich vors Tor. Da hat die kanadische Abwehr für einmal etwas geschlafen. Aber auch dieser Davoser kann den Anschlusstreffer nicht erzielen.
53'
Die Kanadier kommen mit viel Tempo in die Zone. Giroux prüft Genoni und diesmal bleibt der Torhüter Sieger. Das war ganz knapp!
51'
Team Canada übersteht auch diese Strafe.
50'
Die Davoser haben sich gut in der Zone installiert. Und wieder ist es Moss, der die Scheibe aufs Tor bringt, aber er trifft nur das Aussennetz.
50'
Moss steht für den Abpraller bereit, doch Glass ist momentan nicht zu bezwingen. Stark das Boxplay der Kanadier.
49'
Entry Type
- Team Canada - Cory Conacher
Die nächste Chance für den HCD etwas am Spielstand zu ändern.
48'
Ohne gefährliche Chance geht das Powerplay für die Davoser zu Ende. Und dann ist es auch gleich wieder Kanada, dass das Spiel in die Hand nimmt.
46'
Das Powerplay der Davoser funktioniert nicht schlecht, aber die Kanadier stören früh und lassen keinen wirklich gefährlichen Schuss zu.
45'
Zuerst ist es aber Team Canada, dass zu einer Möglichkeit kommt. Genoni ist schon geschlagen, da rettet Ambühl auf der Linie.
45'
Entry Type
- Team Canada - Mark Cundari
Jetzt muss auch ein Kanadier raus. Cundari holt Ambühl von den Beinen. Ist das die Chance für die Davoser?
45'
Die Davoser sind wieder komplett.
44'
Bis jetzt gelingt es dem HCD nicht schlecht, das Powerplay der Kanadier zu stören. Aber D'Agostini kann gleich zweimal Genoni testen. Dieser hält!
43'
Entry Type
- HC Davos - Enzo Corvi
Ja, Corvi wird von Lombardi gehalten, aber ihn dafür so umzuhauen hätte Corvi auch nicht müssen. Janu, jetzt müssen die Davoser erneut in Unterzahl agieren.
42'
Einen ersten Angriff haben die Davoser bereits abgewehrt, DiDomenico konnte nicht reüssieren. Mit 139 km/h hat DiDomenico die Scheibe auf Genoni gehauen.
41'
Die Davoser haben sich die Scheibe geschnappt und versuchen etwas aufzubauen, doch bereits kurz nach der blauen Linie im gegnerischen Drittel werden sie gestoppt.
41'
Auf geht's ins letzte Drittel. Sind die Davoser motiviert genug, die Partie noch zu drehen?
Galerie
Ein paar gelungene Bilder aus den ersten 40 Minuten.
Team Canada's Manny Malhorta, left, fights for the puck with Davos' Perttu Lindgren, during the game between Team Canada and Switzerland's HC Davos, at the 89th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, on Monday, December 28, 2015. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
28.12.2015; Davos; Eishockey Spengler Cup - Team Canada - HC Davos; 
Andres Ambuehl (Davos) und Derek Roy (Canada) beim Bully
 (Urs Lindt/freshfocus)
Team Canada's Daniel Vukovic, left, fight for the puck with Davos' Sin Schlaepfer during the game between Team Canada and Switzerland's HC Davos at the 89th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, Monday, December 28, 2015. (KEYSTONE/Pascal Muller)
Team Canada's Chris Didomenico, down, and James Sheppard, celebrate after Didomenico scored 2-0 against Davos' goalkeeper Leonardo Genoni, during the game between Team Canada and Switzerland's HC Davos, at the 89th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, on Monday, December 28, 2015. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Entry Type
Der HCD liegt zurück nach zwei Drittel - Drittelende
Noch einmal versuchen es die Davoser vor Glass zu kommen. Scheitern aber einmal mehr. Das ist ein Drittel zum Vergessen für die Davoser.
Die Kanadier sind von Beginn weg besser in diesem Drittel. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der erste Treffer fällt. Giroux erzielt diesen in der 29. Minuten. In der 31. Minuten doppelt Giroux nach. Den Davosern gelingt gar nicht's in diesem Drittel. Die Bündner können von Glück reden, dass sie nicht noch weiter zurück liegen. Ich hoffe schwer, dass da noch was kommt im Schlussdrittel.
40'
Die letzte Minute läuft. Ambühl mit einem Fehler, Genoni kann den Abschluss von Roy aber abwehren. Glück für die Davoser. Das hätte das 3:0 sein müssen!
39'
Team Canada spielt im gegnerischen Drittel, als gäbe es nichts einfacheres. Die Davoser lassen ihnen aber auch viel Platz und schaffen es nicht ihr Spiel zu stören.
38'
Lindgren und Forster bringen die Scheibe vors Tor. Aber den Abpraller kann Lindgren nicht verwerten. Immerhin haben die Davoser wieder einmal eine Aktion kreiert. Eine Seltenheit in den letzten Minuten.
37'
Die Bündner schaffen es einfach nicht in die gegnerische Zone. Der Elan und Spielwitz, der im ersten Drittel so klar ersichtlich war ist jetzt verschwunden.
37'
Das Netz zittert wieder, aber Ellison hat nur das Aussennetz getroffen. Guerra und Conacher kriegen sich in die Haare und schubsen einander umher, der Schiri trennt die beiden.
35'
Der HCD bekunde weiterhin grosse Mühe aus der eigenen Zone heraus zu kommen. Immer sind es die Kanadier, die torgefährlich werden.
33'
Für die Kanadier scheint nun alles zu funktionieren. Es sieht sehr danach aus, als ob gleich der nächste Treffer fallen würde.
33'
Die Davoser drohen auseinander zu brechen. Die Kanadier haben sich in der Zone festgesetzt. Und scheinen da nicht mehr weg zu kriegen.
31'
Entry Type
- 0:2 - Team Canada - Chris DiDomenico
Zuerst geht der Schuss knapp am Tor vorbei, doch der Nachschuss von DiDomenico sitzt. Genoni muss sich ein zweites Mal geschlagen geben. Die Scheibe zischt zwischen seinen Schonern hindurch.
31'
Genoni hat viel zu tun im zweiten Drittel. Im ersten Drittel haben mir die Davoser besser gefallen. Jetzt lassen sie sich das Spiel der Kanadier zu fest aufdrücken.
30'
Conacher ist zurück. Sehr schlechtes Powerplay der Davoser.
30'
Doch das Spiel läuft immer noch in der Zone der Davoser ab. Die Zeit läuft langsam aber sicher ab. Es sieht nicht so aus, als würden die Davoser so zum Ausgleich kommen.
30'
Natter kommt zurück. Jetzt liegt es an den Davosern sich in der gegnerischen Zone zu installieren.
29'
Vier gegen vier bedeutet viel Platz auf dem Eis. Die Kanadier sind die ersten, die zu einer Möglichkeit kommen. Es ist Johnson, der die Scheibe auf Genoni bringt. Dann ist aber das Tor verschoben und die Partie unterbrochen.
29'
Entry Type
- Team Canada - Cory Conacher
Weil gemäss den Schiris die Kanadier angefangen haben muss Conacher auf die Strafbank. Die Davoser sind wieder dabei.
29'
Die Gemüter sind erhitzt. Die Schiris müssen die Streithähne trennen.
28'
Ambühl zieht gleich mal los nach dem Bullygewinn. Aber die Kanadier haben ihre Stöcke dazwischen.
28'
Entry Type
- HC Davos - Jens Nater
Und da ist sie doch noch, die erste Strafe. Nater muss raus, weil er DiDimenico zurück gehalten hat.
27'
Und die Kanadier haben noch nicht genug. Sie drücken gleich auf den zweiten Treffer, doch jetzt können sich die Davoser befreien.
26'
Entry Type
- 0:1 - Team Canada - Alexandre Giroux
Die Davoser kommen nicht aus der Zone. Corvi verliert die Scheibe und Giroux erhält den Querpass und kann nur noch einschieben. Da wurde der HCD etwas überrumpelt. Die Kanadier stehen ausgezeichnet und der HCD schaut etwas dumm aus der Wäsche. Aber bei dieser Spielweise der Bündner war es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit bis der erste Treffer fällt.
25'
Die Kanadier setzten sich fest im gegnerischen Drittel. Es sieht fast aus wie ein Powerplay. A propos Powerplay, es gab noch keine einzige Strafe in diesem Spiel. Das zeigt einmal mehr wie fair und ausgeglichen diese Partie abläuft.
24'
Ambühl versucht's mit einem Schuss fast von der blauen Linie, doch der Puck wird noch vor Glass abgeblockt. Da hätte mehr dringelegen. Auf der anderen Seite ist es Paille der sich versucht und scheitert.
24'
Die Fehlpässe häufen sich auf beiden Seiten, so findet das Spiel momentan im Mittelteil statt.
23'
D'Agostini kommt gleich noch einmal. Giroux kann den Abpraller aber nicht verwerten. Dann bringen die Davoser die Scheibe aus der Zone.
22'
D'Agostini versuchts auf eigene Faust, Genoni kann abwehren.
22'
Das zweite Drittel beginnt mit Vorteil Kanada. Die Kanadier sind zwar im Scheibenbesitz, schaffen es aber nicht eine gefährliche Situation zu kreieren.
21'
Weiter geht's in der Vaillant Arena.
Entry Type
Torloses erstes Drittel - Drittelende
Der letzte Angriff im ersten Drittel gehört den Davoser. Sie stürmen in die gegnerische Zone, werden aber abgedrängt und bringen den Puck nicht vors Tor. Die Davoser haben etwas mehr vom Spiel und kommen auch zu den besseren Chancen. Tore hat's bis jetzt noch keine gegeben.
20'
Die letzte Minute läuft. Die Davoser schaffen es nicht noch einmal gefährlich vor Glass zu kommen. Pyatt prüft dafür noch einmal Genoni.
19'
Es wird noch einmal heiss vor Genoni. Doch der Torhüter präsentiert sich ausgezeichnet in diesem Startdrittel. Mit seinem Rückhalt schaffen es die Davoser das Spiel wieder unter ihre Kontrolle zu bekommen.
18'
Die Kanadier spielen zu unpräzise. Der Pass von Giroux geht aus der Zone und deshalb müssen die Kanadier das Spiel von neuem aufbauen.
Auf Genoni ist Verlass
von Iris Wettstein
Hier wird Genoni gleich zwei Mal geprüft, nach dem er längere Zeit gar nichts zu tun hatte.
17'
Davos ist bereits wieder in der gegnerischen Zone anzutreffen. Aber die Kanadier können sich gleich wieder befreien.
16'
Davos muss jetzt wieder etwas mehr für die Defensive tun. Absolvieren aber auch diese Aufgabe gut. Und dann schalten sich die Kanadier mit einem Offside gleich selbst aus.
14'
Auch körperlich hält sich der HCD nicht zurück. Das Vorchecking ist agressiv und es wird an der Bande hart gefightet. Jetzt muss Genoni wieder einmal eingreifen. Der Puck bleibt vor seinem Kasten liegen und es stochern alle nach. Doch Genoni bleibt der Sieger.
13'
Einzig der Schuss von Conacher war bei den Kanadier keine nennenswerte Aktion zu sehen in den letzten Minuten. Sie schaffen es nicht Gefahr herzustellen.
12'
Corvi und Jung, gleich beide prüfen Glass. Der HCD ist in dieser Phase sehr engagiert und versucht Aktionen zu kreieren.
11'
Weil viele Spieler vom HCD an der U-20 WM oder verletzt sind, muss del Curto heute auf junge Spieler setzten. Und diese machen ihre Sache sehr gut.
9'
Die Davoser haben in den letzten Minuten etwas mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen. Es sind die Bündner, die den Puck immer wieder aufs Tor bringen und versuchen ein gefährliches Spiel aufzuziehen. Sie verstecken sich nicht gegen das starke Team Canada.
8'
Auf der anderen Seite ist es Ryser, der den Puck auf Glass bringt. Doch der kanadische Torhüter steht richtig. Als nächstes versuchts Samuel Guerra. Glass hat aber freie Sicht und hält auch diesen Schuss.
7'
Wieder sind es die Kanadier die vors Tor kommen. Emmerton kann den Abpraller bei Genoni aber nicht verwerten.
5'
Schöner Zug der Davoser. Schläpfer kann sich durchsetzen und sich an der Scheibe behaupten. Aber gefährlich wird's noch immer nicht wirklich.
5'
Die Anfangseuphorie der Davoser hat bereits etwas nachgelassen, oder sie müssen einfach einsehen, dass die Kanadier nicht so einfach zu bodigen sind. Das Spiel ist ausgeglichen.
4'
Die Kanadier halten sich in der Davoser Zone. Schliesslich gelingt es dem HCD mit vereinten Kräften die Scheibe aus der Zone zu bringen.
3'
Der HCD ist sehr motiviert gleich zu Beginn etwas zu reissen. Doch das bringt auch Gefahr. D'Agostini kommt als erster zu einem etwas gefährlicheren Abschluss mit der Backhand. Doch Genoni hält sicher.
2'
Nun gelingt es den Bündner sich einen Moment in der gegnerischen Zone festzusetzen. Aber so richtig gefährlich wird es auch da nicht. Das Publikum ist schon gut zu hören. HCD, HCD schallt es von den Rängen. Die Vaillant Arena ist natürlich ausverkauft.
1'
Die Davoser versuchen früh zu stören, schaffen es aber nicht, das die Kanadier doch in ihre Zone kommen. Ein Pass misslingt und die Davoser können sich befreien.
Entry Type
Der Puck ist drin - Spielbeginn
Los geht's mit der Affiche HCD gegen Team Canada. Die Davoser haben nach gestern einiges gut zu machen.
Dunkle Gestalten - Vor dem Spiel
Während bei den Kanadier die Männer freundlich in die Kamera lächeln, schauen die Herren vom HCD eher gefährlich drein. Ob sie so ihre Gegner und die Zuschauer zu einschüchtern vermögen?
Team Canada
HCD
Tabellensituation - Vor dem Spiel
In der Gruppe Cattini präsentiert sich die Tabelle folgendermassen.
Der HCD benötigt also einen sehr hohen Sieg, um sich die Chance für die direkte Halbfinalqualifikation offen zu halten. Ansonsten müssen die Davoser morgen gegen Jokerit Helsinki oder Adler Mannheim um die Qualifikation kämpfen.
Die letzte Begegnung - Vor dem Spiel
Vor einem Jahr trafen die beiden Teams ebenfalls in der Gruppenphase aufeinander. Damals entschied der HCD eine unterhaltsame Partie mit 2:1 für sich. Aus Schweizer Sicht darf sich das heute gerne wieder wiederholen!
Davos' Beat Forster, left, and Perttu Lundgren celebrate their first score during the game between Switzerland’s HC Davos and Team Canada at the 88th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, Friday, December 26, 2014. (KEYSTONE/Peter Schneider)
Reaktion gefordert - Vor dem Spiel
Die Kanadier gewannen ihr Auftaktspiel mit dem fast knappsten aller Resultate, 2:1. Im Gegensatz dazu der HCD. Die Davoser gingen gleich mit 1:5 gegen die starken Russen aus Jekaterinburg unter. Heute ist also eine Reaktion gefragt. Doch gegen das Team Canada wird das für den HCD keine einfache Angelegenheit. Spektakuläre Szene sind aber garantiert.
Der Klassiker - Vor dem Spiel
Nach dem gestern der HCD klar gegen Jekaterinburg verloren hat, gibt es bereits heute die Partie aller Partien am Spengler Cup. Der HC Davos trifft auf das Team Canada. Um 20.15 Uhr geht's los.

Spengler Cup: Bilder aus längst vergangenen Zeiten

1 / 15
Spengler Cup: Bilder aus längst vergangenen Zeiten
quelle: photopress-archiv / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fliegender Wechsel

David Ullström bleibt beim EHC Biel +++ Eliot Antonietti zu Lugano

Die Klubs der National League komplettieren ihre Kader für die Saison 2020/21. Wer wechselt wohin? Die aktuellsten Transfers und eine Übersicht sämtlicher Teams.

Der Schwede David Ullström kehrt zum EHC Biel zurück. Der 31-jährige Stürmer unterschrieb mit den Seeländern einen Vertrag für die kommenden Saison. Ullström stiess im Oktober des vergangenen Jahres aus der KHL zum EHCB und sammelte in 28 Spielen in der National League starke 30 Skorerpunkte. Nach der wegen der Corona-Pandemie abgebrochenen letzten Saison wurde sein Vertrag vorerst jedoch nicht verlängert.

Mit der neuerlichen Verpflichtung von Ullström haben die Bieler ihr Ausländer-Quartett …

Artikel lesen
Link zum Artikel