Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions Hockey League, Halbfinals, Hinspiele

Lukko Rauma (Fin) – Kärpät Oulu (Fin) 2:3 (2:1, 0:0, 0:2)

HC Davos – Frölunda Göteborg (Swe) 0:5 (0:1, 0:1, 0:3)

Players of Goeteborg with Artturi Lehkonen, second from left, celebrate after Lehkonen scored 0-2, during the Champions Hockey League semi-finals ice hockey match between HC Davos and Froelunda Goeteborg, at the Vaillant Arena in Davos, Switzerland, Tuesday, January 12, 2016. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Kein seltenes Bild im Hinspiel in der Vaillant-Arena: Jubelnde Schweden.
Bild: KEYSTONE

Der HC Davos lässt sich von Frölunda vorführen – ist die Champions League gelaufen?

Pleiten, Pech und Pannen beim Schweizer Meister: Der HC Davos blamiert sich im Hinspiel der Champions Hockey League gegen Frölunda Göteborg und verliert auf heimischem Eis gleich mit 0:5.



HC Davos – Frölunda 0:5

– Das Hinspiel im Halbfinale der Champions Hockey League in der heimischen Vaillant-Arena beginnt für den HCD denkbar schlecht: Nach einer ausgeglichenen Startphase lässt sich Sven Ryser gegen die äusserst powerplay-starken Schweden zu einem Beinstellen hinreissen. Spencer Abbott nutzt die Gelegenheit und versorgt die Scheibe nach einem Abpraller bei Leonardo Genoni im Kasten.

– Auch der zweite Treffer von Frölunda fällt eigentlich gegen den Spielverlauf und nach einem schnellen Konter. Am Ende schliesst Artturi Lehkonen mit einem Distanzschuss aus dem Handgelenk ab.

– Den Todesstoss versetzen die Schweden den Schweizern kurz nach Anpfiff des Schlussdrittels, als Samuel Guerra auf dem noch nassen Eis einen Puck liegen lässt und Topskorer Ryan Lasch dies eiskalt bestraft. Für das 0:4 ist Jacob Larsson besorgt – nach einem haarsträubenden Wechselfehler der Bündner. In der Schlussminute doppelt Larsson noch nach und zerstört damit wohl den letzten Funken Davoser Hoffnung.

Dino Wieser of Davos, left, fights for the puck with Oscar Fantenberg of Goeteborg, during the Champions Hockey League semi-finals ice hockey match between HC Davos and Froelunda Goeteborg, at the Vaillant Arena in Davos, Switzerland, Tuesday, January 12, 2016. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Fahren heute meist nur hinterher: Dino Wieser und seine Davoser.
Bild: KEYSTONE

Telegramm

Davos - Frölunda Göteborg 0:5 (0:1, 0:1, 0:3)
​5887 Zuschauer. - SR Gofman/Piechaczek (RUS/GER), Bürgi/Wüst (SUI).
Tore: 6. Abbott (Lundqvist, Lasch/Ausschluss Ryser) 0:1. 29. Lehkonen (Carlsson) 0:2. 41. Lasch (Rosseli-Olsen) 0:3 (Eigentor Du Bois). 49. Larsson (Faltenberg, Sundström) 0:4. 60. Larsson (Sundström) 0:5.
Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Davos, 4mal 2 Minuten gegen Frölunda Göteborg.
Davos: Genoni; Du Bois, Guerra; Schneeberger, Forster; Brejcak, Jung; Heldner, Paschoud; Ambühl, Walser, Jörg; Marc Wieser, Lindgren, Dick Axelsson; Setoguchi, Corvi, Dino Wieser; Ryser, Aeschlimann, Kessler.
Frölunda Göteborg: Johansson; Larsson, Tommernes; Nilsson, Fantenberg;Falth, Persson; Lauridsen; Lasch, Lundqvist, Rosseli-Olsen; Figren, Carlsson, Lehkonen; Abbott, Sundström, Johnson; Lasu, Stalberg, Ehn; Anton Axelsson.​
Bemerkungen: Davos ohne Paulsson, Simion, Sciaroni (alle verletzt) und Picard (nicht spielberechtigt). - Timeout Davos (47.).​

(twu)

Arno del Curto, wie er leibt und lebt

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3

HCD-Topverdiener verzichten auf einen Viertel ihres Lohns

Die Coronavirus-Krise sorgt weiterhin für Unsicherheit im Schweizer Spitzensport. Während im Fussball die meisten Klubs ab Oktober mit normalem Zuschaueraufkommen rechnen können, wird den Eishockey-Vereinen tiefer ins Fleisch geschnitten. Die ZSC Lions können als einziger Klub tatsächlich zwei Drittel ihres Stadions auslasten. Alle anderen Arenen werden wohl nur rund zur Hälfte gefüllt.

Das und die damit verbundene verringerte Konsumation in den Stadien wird dazu führen, dass bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel