DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: keystone
Eismeister Zaugg

Kloten holt den finnischen Zauberzwerg, den der SCB nicht will

Aufsteiger Kloten komplettiert sein Ausländer-Sextett mit einem hochkarätigen finnischen Zauberzwerg: Arttu Ruotsalainen (24) hat unterschrieben.
07.07.2022, 12:5208.07.2022, 08:12

Die Gewährfrauen und -männer aus Finnland haben telefoniert: Es komme schon wieder ein Finne in die Schweiz. Und tatsächlich: Arttu Ruotsalainen wechselt aus der NHL-Organisation der Buffalo Sabres nach Kloten. Offiziell ist der Transfer noch nicht bestätigt worden: Bis zum 15. Juli hat Buffalo die Option, den Finnen zu halten – allerdings wird dann für Kloten eine schöne Abfindung fällig. Der Vertrag mit Kloten ist ausgehandelt und von beiden Seiten unterschrieben.

Arttu Ruotsalainen kommt aus dem gleichen Klub (Oulu), ist aber mit dem legendären finnischen Verteidiger Reijo «Rexi» Ruotsalainen (mit dem SCB 1989, 1991 und 1992 Meister) nicht verwandt. Aber ein ähnlicher Stilist: klein (174 cm) und teuflisch flink und schlau. Ein Zauberzwerg, der sich zwar in der NHL (35 Spiele/10 Punkte) nicht durchgesetzt, aber letzte Saison in der beinharten Farmteam-AHL die gegnerischen Verteidigungen gerockt hat (67 Spiele, 63 Punkte). 2021 gehörte er zu den Besten im finnischen WM-Finalteam, diese Saison konnte er wegen seines Engagements in Nordamerika bei den Titelturnieren nicht für Finnland stürmen.

In der NHL ist er nicht reich geworden: Er hat letzte Saison in der Organisation von Buffalo zwar einen Vertrag für 925'000 Dollar brutto bekommen – aber nur für Einsätze in der NHL. Die meiste Zeit darbte er mit 70'000 Dollar brutto im AHL-Farmteam – und die Hälfte des Salärs geht für Steuern weg. Also höchste Zeit, gutes Geld zu verdienen – und nach dem Wegfall der russischen KHL ist unsere National League dafür die beste Liga.

Aus Finnland ist schon früh gemeldet worden, Arttu Ruotsalainen sei bei Schweizer Klubs im Gespräch und als Favorit galt lange Zeit der SC Bern. Doch SCB-Sportchef Andrew Ebbett will einen rechtsschiessenden Stürmer mit mehr Wasserverdrängung. Ruotsalainen ist Linksschütze.

Blockiert Buffalo den Transfer nicht noch im letzten Moment, dürfen wir bald einmal die offizielle Bestätigung des Transfers erwarten. Arttu Ruotsalainen ist ein kompletter Stürmer (Center und Flügel) und passt perfekt in unsere Lauf- und Tempoliga und mit ihm erhöhen sich die Chancen des Aufsteigers, mindestens «Kellermeister» zu werden: den 12. Platz zu erreichen und so den Playouts zu entgehen, die vom 13. und 14. der Qualifikation gespielt werden müssen.

Dem EHC Kloten mag es ein wenig an Wasserverdrängung fehlen – aber wenn Ruotsalainen kommt, dann haben die Klotener eine der schnelleren Mannschaften der Liga. Und seit jeher gilt: Tempo schlägt Wasserverdrängung.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Hockey-Meister

1 / 12
HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Hockey-Meister
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Despacito mit Eishockey-Spielern

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
eupho
07.07.2022 14:04registriert März 2017
In einem Punkt liegt Klaus Zaugg aber weit daneben. Wen er behauptet, dass Tempo Wasserverdränung schlägt. Bei den Klotener Finalniederlagen in denn 00er Jahren gegen Davos und ZSC und auch beim Abstieg gegen Rapperswil war Kloten immer das Team mit dem höheren Tempo und gereicht hat es trotzdem nie!!!
232
Melden
Zum Kommentar
avatar
Cleese
07.07.2022 15:00registriert April 2021
Gratulation an den EHC Kloten
216
Melden
Zum Kommentar
12
Statt Roberto Carlos die Hand zu schütteln, spuckt ihm Chilavert mitten ins Gesicht
15. August 2001: Es ist bis heute eine der unrühmlichsten Szenen der Fussball-Geschichte. Nach dem WM-Qualifikationsspiel gegen Brasilien zeigt Paraguay-Keeper José Luis Chilavert seinem Gegenüber Roberto Carlos unmissverständlich, was er von ihm hält.

José Luis Chilavert ist während seiner Aktivzeit einer der besten Torhüter der Welt: starke Präsenz, reaktionsschnell auf der Linie, sicher in der Strafraum-Beherrschung. Der Paraguayer hat alles, was es zu einem Star-Torhüter braucht. Und sogar noch mehr: Das Tore verhindern reicht ihm nicht aus.

Zur Story