bedeckt, wenig Regen
DE | FR
1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Eismeister Zaugg

World Cup 2024 ohne Russland und keine Europa-Expansion der NHL

Sep 22, 2016; Toronto, Ontario, Canada; Team Russia forward Alex Ovechkin (8) celebrates with forward Evgeny Kuznetsov (92) after setting up a goal by teammate Vladimir Tarasenko (not pictured) agains ...
Alexander Owetschkin jubelt beim World Cup 2016 – in zwei Jahren wird er wohl nicht dabei sein.Bild: X02835
Eismeister Zaugg

World Cup 2024 ohne Russland und keine Europa-Expansion der NHL

Die NHL plant keinen Ausbau der NHL-Präsenz in Europa und die Gespräche für einen World Cup im Februar 2024 laufen.
07.10.2022, 21:2509.10.2022, 02:22
Folge mir

NHL-Vizeboss Bill Daly bestätigt in Prag die Pläne für einen World Cup im Februar 2024. Er sagt, dass entsprechende Gespräche geführt werden, dass das Format aber noch offen sei. Vorgesehen seien acht Teams. Mit Russland? Wenn sich die Weltlage nicht verändere, werde Russland nicht dabei sein.

Der World Cup hat seine historischen Wurzeln im Canada Cup (1976, 1981, 1984, 1987, 1991) und ist bisher 1996, 2004 und 2016 ausgetragen worden. Die Besonderheit: Es ist ein Turnier der NHL und der NHL-Spielergewerkschaft. Als Gegenleistung für die Teilnahme fliesst ein Teil der Einnahmen in die Pensionskasse der Spielergewerkschaft. Alle Turniere sind in Nordamerika gespielt worden. Im Gegensatz zur WM, die während den Stanley Cup-Playoffs gespielt wird, pausiert die NHL für den World Cup und die besten NHL-Spieler sind dabei.

Europe forward Leon Draisaitl, right, of Germany, celebrates his goal against Sweden, with forward Nino Niederreiter (22), and defenseman Roman Josi (59), both of Switzerland, during the third period  ...
Roman Josi und Nino Niederreiter (Mitte) jubeln mit Leon Draisaitl beim World Cup 2016 im Dress des Team Europe.Bild: AP/FR67404 AP

Bis heute haben nur Kanada, die USA und Russland diese «inoffizielle WM» gewonnen. Gemäss Bill Daly ist offen, nach welchen Kriterien die letzten Plätze im Teilnehmerfeld vergeben werden. Die USA, Kanada, Schweden, Finnland und Tschechien dürften gesetzt sein.

Wenn Russland ausgeschlossen ist, gibt es bei einem Achterfeld drei weitere Plätze. Die könnten – aber das ist offen – nach der IIHF-Weltrangliste vergeben werden. Das wären im Falle eines Ausschlusses von Russland die Schweiz (die beim World Cup noch nie dabei war), die Slowakei und Deutschland. Denkbar ist aber auch, dass ein europäisches Auswahlteam aus den nicht teilnehmenden Ländern gebildet wird wie bei der letzten Austragung 2016.

In zwei Partien zwischen Nashville und San José in Prag sind die Qualifikations-Spiele (Regular Season) Nummer 31 und 32, die von der NHL bisher in Europa ausgetragen worden sind. Gemäss Bill Daly plant die NHL keinen Ausbau ihrer Europa-Präsenz durch eine höhere Anzahl Spiele oder gar eine Stationierung von Teams in Europa.

Nashville's goaltender Juuse Saros, left, makes a save against San Jose's Oskar Lindblom, 2nd left, during their NHL hockey game between San Jose Sharks and Nashville Predators played in Prague, Czech ...
Die Nashville Predators und die San Jose Sharks duellieren sich in Prag.Bild: keystone

Sicheres Zeichen, dass der «Europa-Wanderzirkus» der NHL kein Big Business, aber eine sehr gute Werbeaktion für die wichtigste Liga der Welt ist.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden

1 / 83
Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Du bist ein echter Eishockey-Fan? So kriegst du das Stadion-Feeling zuhause hin.

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Iranischer Reporter stichelt gegen USA – Verteidiger Tyler Adams reagiert perfekt
Das Spiel zwischen den USA und dem Iran ist das Nächste an der WM, das politischen Zündstoff birgt. An der Medienkonferenz im Vorfeld der Partie stichelte ein iranischer Reporter gegen die USA.

Zuerst weist der Reporter US-Verteidiger Adams zurecht, weil dieser «Iran» falsch ausgesprochen hat. «Sie sagen, dass sie die iranischen Menschen unterstützen, aber sie betonen den Namen unseres Landes falsch.» Anschliessend erklärt er dem Fussballer, wie der Name auf Englisch richtig ausgesprochen werden soll, um das «ein für alle Mal klarzustellen».

Zur Story