Sport
Fake News

So bewerten Fussballer ihre (Ex-)Klubs auf Tripadvisor

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Nie sind gute Tipps im Fussball wichtiger als während der Transferzeit. Wer soll da besser Auskunft geben können als (ehemalige) Spieler? Wir haben uns darum durch die Bewertungen auf «Tripadvisor Football» gekämpft und einige Perlen herausgepflückt.
07.01.2016, 10:0808.01.2016, 14:08
Reto Fehr
Folge mir
Mehr «Sport»
Falschmeldung
Satire - (fast) kein Wort ist wahr!

>>> Aktiviere jetzt unseren Transferticker-Push-Dienst!

Smartphone in der Hand?
Wir empfehlen, das Gerät zur besseren Lesbarkeit quer zu halten.

Alles wird heutzutage bewertet. Auf dem neuen Portal «Tripadvisor Football» kann man deshalb auch seiner Meinung über Fussball-Klubs freien Lauf lassen. Diese Option nutzen gar die Profis selbst – und leisten damit ein wichtiges Puzzle-Teil bei der Entscheidungsfindung während der Transferphase:

Bayern München

Bild
bild: watson

Leicester City

Bild
Bild: watson

Stoke City

Bild
Bild: watson

Paris St-Germain

Bild
Bild: watson

Liverpool FC

Bild
Bild:

Manchester City

Bild
Bild: watson

AC Milan

Bild
Bild: watson

Chelsea FC

Bild
Bild: watson

FC Barcelona

Bild
Bild:

9 wichtige Grafiken zum Fussball-Transferfenster

1 / 11
9 wichtige Grafiken zu Fussball-Transferfenstern
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Die wichtigsten Transfers im Winter 2016

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
Bei der Tragödie im Heysel-Stadion werden 39 Fussballfans zu Tode getrampelt
29. Mai 1985: Als alles vorbei ist, werden 39 Todesopfer gezählt. 454 Menschen sind teils schwer verletzt. Die Massenpanik im Brüsseler Heysel-Stadion erschüttert die Fussballwelt in ihren Grundfesten.

Es ist ein herrlich milder und sonniger Frühsommertag in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Beste äussere Bedingungen für ein grosses Spiel zwischen Liverpool und Juventus Turin im Europacup der Landesmeister. Alles deutet auf einen Final in ruhigen, geordneten Bahnen hin.

Zur Story