Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 24. Runde

YB – Zürich 1:3 (0:0)

Aarau – Thun 1:4 (1:0)

Sion – Luzern 3:2 (1:2)

Super League

FCZ dreht Duell gegen YB und sorgt für den Zusammenschluss der Verfolger

Der FC Zürich stürmt weiterhin unaufhaltsam an die Tabellenspitze. Die Zürcher feiern den sechsten Sieg in der Rückrunde und schliessen zu GC und YB auf. Thun gewinnt gegen Aarau mit zwei sehenswerten Weitschüssen während Luzern weiter nicht auf Touren kommt.



Young Boys – FC Zürich: FCZ dreht die Partie und sorgt für den Zusammenschluss

– Der FCZ bleibt in der Rückrunde das Mass aller Dinge. Im Verfolgerduell feiern die Zürchern den sechsten Sieg im sechsten Spiel und sorgen für den Zusammenschluss der drei Verfolgerteams. Alle weisen jetzt mit 40 Zählern fünf Punkte Rückstand auf Basel aus.

– Kurz nach der Pause brachte Moreno Costanzo die Young Boys in Führung. Der Stürmer hatte mit einem Schuss von der Strafraum-Grenze Erfolg. Das Spiel war in der ersten Hälfte ausgeglichen.

– Mario Gavranovic traf mit seinem elften Saisontreffer in der 67. Minute glücklich zum 1:1. Für den Siegestreffer war Yassine Chikhaoui vom Penaltypunkt aus besorgt. Der unglücklich agierende Milan Vilotic verursachte diesen mit einem Foul an Berat Djimsiti.

Man kann sagen Gavranovics Tor war Glück, man kann aber auch diese Meinung haben

Animiertes GIF GIF abspielen

Das 3:1 erzielt Pedro Henrique und erwischt dabei YB-Goalie Mvogo zwischen den Beinen. GIF: SRF

FC Aarau – FC Thun: Thuner Gala in der zweiten Halbzeit

– Der neu verpflichtete Daniel Gygax hatte beim 1:0 für Aarau im Nachsetzen mit einem Kopfball Erfolg. Gygax verwertete den Ball, der nach einem Freistoss von Sven Lüscher vom Pfosten zurück geprallt war. 

– In der zweiten Halbzeit Luca Zuffi traf mit einem Weitschuss aus knapp 20 Metern ins Eck. In der 71. Minute ging Thun gar in Führung. Einen Freistoss von Enrico Schirinzi konnte Aaraus Torhüter Lars Unnerstall nur an den Pfosten lenken, von wo er den Weg ins Tor fand. 

– Aarau verpasste den Ausgleich mit zwei Pfostenschüssen. Als das Team Juan Pablo Garat mit einer gelb-roten Karte verlor, war die Entscheidung aber gefallen.

Freude beim FC Thun über den Sieg

Animiertes GIF GIF abspielen

Luca Zuffis Hammer zum 1:1. GIF: SRF

Animiertes GIF GIF abspielen

Der prächtige Weitschuss von Thuns Schindelholz zum 4:1 Endstand. GIF: SRF

Sion – Luzern: Luzern taucht auch beim Tabellenvorletzten aus Sitten

– Sion setzte sich zuhause gegen Luzern trotz zweifachen Rückstandes mit 3:2 durch. Puljics Führungstreffer (3.) glich Herea (8.) aus. Umgehend erhöhte Lezcano (10.) wieder für die Gäste.

– Nach einer Stunde hatten die Walliser aber auch diesen Rückstand durch den eingewechselten Itaperuna wieder wettgemacht. Zum Matchwinner für das Team von Raimondo Ponte avancierte Modou (72.).

– Dank dem zweiten Sieg in Folge baute Sion den Vorsprung in der Tabelle auf das Schlusslicht Lausanne auf zehn Punkte aus. Spielen die Walliser allerdings weiter ähnlich stark auf wie gegen die Young Boys (3:0) und Luzern, dürften sie mit dem Abstiegskampf nichts zu tun haben.

Harte Worte:

Le joueur valaisan Leo Itaperuna, centre gauche, et le joueur valaisan Demetris Christofi, centre droite, celebrent le deuxieme but lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Lucerne, ce dimanche 9 mars 2014 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Itaperuna feiert mit seinen Kollegen den Treffer zum 2:0. Bild: Keystone

Ticker: 9.3.14: YB – FCZ

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kommentar

Wie der FCZ jetzt noch verhindern kann, dass er die Meisterschaft verfälscht

Es gibt keine Patentlösung, wenn ein ganzes Team in Corona-Quarantäne ist. Dass der FC Zürich nun gegen die beiden Topteams FC Basel und YB seine U21-Mannschaft aufs Feld schickt, ist trotzdem eine Wettbewerbsverzerrung. Eine, die der FCZ korrigieren kann, wenn er wirklich für Fairness eintritt.

Vor 233 Tagen hat die U21-Mannschaft des FC Zürich ihr letztes Pflichtspiel bestritten. 2:2 endete die Promotion-League-Partie gegen den FC Basel am 23. November 2019.

Nun tritt die Nachwuchs-Equipe des FCZ erneut gegen Basel an. Aber gegen das Super-League-Team. Weil fast sämtliche FCZ-Profis aufgrund von Corona-Fällen für zehn Tage in der Quarantäne stecken. Das hat die Fussball-Schweiz – wie wohl auch die U21 – heute erfahren. Einen Tag vor dem Spiel. Und fünf Tage vor dem Heimspiel …

Artikel lesen
Link zum Artikel