Sport
FC Aarau

FCZ dreht Duell gegen YB und sorgt für den Zusammenschluss der Verfolger

Super League, 24. Runde
YB – Zürich 1:3 (0:0)
Aarau – Thun 1:4 (1:0)
Sion – Luzern 3:2 (1:2)
Super League

FCZ dreht Duell gegen YB und sorgt für den Zusammenschluss der Verfolger

Der FC Zürich stürmt weiterhin unaufhaltsam an die Tabellenspitze. Die Zürcher feiern den sechsten Sieg in der Rückrunde und schliessen zu GC und YB auf. Thun gewinnt gegen Aarau mit zwei sehenswerten Weitschüssen während Luzern weiter nicht auf Touren kommt.
09.03.2014, 15:5709.03.2014, 22:36
Mehr «Sport»

Young Boys – FC Zürich: FCZ dreht die Partie und sorgt für den Zusammenschluss

– Der FCZ bleibt in der Rückrunde das Mass aller Dinge. Im Verfolgerduell feiern die Zürchern den sechsten Sieg im sechsten Spiel und sorgen für den Zusammenschluss der drei Verfolgerteams. Alle weisen jetzt mit 40 Zählern fünf Punkte Rückstand auf Basel aus.

– Kurz nach der Pause brachte Moreno Costanzo die Young Boys in Führung. Der Stürmer hatte mit einem Schuss von der Strafraum-Grenze Erfolg. Das Spiel war in der ersten Hälfte ausgeglichen.

– Mario Gavranovic traf mit seinem elften Saisontreffer in der 67. Minute glücklich zum 1:1. Für den Siegestreffer war Yassine Chikhaoui vom Penaltypunkt aus besorgt. Der unglücklich agierende Milan Vilotic verursachte diesen mit einem Foul an Berat Djimsiti.

Animiertes GIFGIF abspielen
Das 3:1 erzielt Pedro Henrique und erwischt dabei YB-Goalie Mvogo zwischen den Beinen.GIF: SRF

FC Aarau – FC Thun: Thuner Gala in der zweiten Halbzeit

– Der neu verpflichtete Daniel Gygax hatte beim 1:0 für Aarau im Nachsetzen mit einem Kopfball Erfolg. Gygax verwertete den Ball, der nach einem Freistoss von Sven Lüscher vom Pfosten zurück geprallt war. 

– In der zweiten Halbzeit Luca Zuffi traf mit einem Weitschuss aus knapp 20 Metern ins Eck. In der 71. Minute ging Thun gar in Führung. Einen Freistoss von Enrico Schirinzi konnte Aaraus Torhüter Lars Unnerstall nur an den Pfosten lenken, von wo er den Weg ins Tor fand. 

– Aarau verpasste den Ausgleich mit zwei Pfostenschüssen. Als das Team Juan Pablo Garat mit einer gelb-roten Karte verlor, war die Entscheidung aber gefallen.

Animiertes GIFGIF abspielen
Luca Zuffis Hammer zum 1:1.GIF: SRF
Animiertes GIFGIF abspielen
Der prächtige Weitschuss von Thuns Schindelholz zum 4:1 Endstand.GIF: SRF

Sion – Luzern: Luzern taucht auch beim Tabellenvorletzten aus Sitten

– Sion setzte sich zuhause gegen Luzern trotz zweifachen Rückstandes mit 3:2 durch. Puljics Führungstreffer (3.) glich Herea (8.) aus. Umgehend erhöhte Lezcano (10.) wieder für die Gäste.

– Nach einer Stunde hatten die Walliser aber auch diesen Rückstand durch den eingewechselten Itaperuna wieder wettgemacht. Zum Matchwinner für das Team von Raimondo Ponte avancierte Modou (72.).

– Dank dem zweiten Sieg in Folge baute Sion den Vorsprung in der Tabelle auf das Schlusslicht Lausanne auf zehn Punkte aus. Spielen die Walliser allerdings weiter ähnlich stark auf wie gegen die Young Boys (3:0) und Luzern, dürften sie mit dem Abstiegskampf nichts zu tun haben.

Itaperuna feiert mit seinen Kollegen den Treffer zum 2:0.
Itaperuna feiert mit seinen Kollegen den Treffer zum 2:0.Bild: Keystone
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Ich weinte und ich weine wirklich nie» – mit wem Hattrick-Held Lookman hier feiert
Atalanta hat die Europa League gewonnen. Beim 3:0-Sieg gegen Bayer Leverkusen überragte einer: Ademola Lookmann erzielte im Final in Dublin alle drei Tore der Bergamasken.

Die ganze Saison hatte Bayer Leverkusen nie verloren. Und jetzt das. Im Final der Europa League gingen Granit Xhaka und Co. chancenlos unter. Es sei «die mit Abstand schlechteste Leistung der Saison» gewesen, urteilte der «Kicker».

Zur Story