DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Trainerkarussell

Murat Yakins soll mit Spartak Moskau einig sein – Weiler vor Absprung in Richtung Nürnberg

30.05.2014, 15:1130.05.2014, 20:34
Murat Yakin hat nach Basel einen neuen Arbeitgeber gefunden.
Murat Yakin hat nach Basel einen neuen Arbeitgeber gefunden.Bild: KEYSTONE

Murat Yakin wird laut übereinstimmenden Medienberichten neuer Trainer beim russischen Rekordmeister Spartak Moskau. Der 39-jährige ex-Coach des FC Basel erhält einen Zweijahresvertrag.

Bei Spartak soll ihm den Berichten zufolge der ehemalige Bundesligaspieler Sergej Gorlukowitsch (Bayer Uerdingen, Borussia Dortmund) assistieren. Der Klub hatte nach einer enttäuschenden Rückrunde als Tabellensechster den Europapokal verpasst. Im vergangenen August war Spartak in der Qualifikation zur Europa-League-Gruppenphase überraschend mit dem Gesamtskore von 3:5 am FC St. Gallen gescheitert.

Mitte Mai fällten der FC Basel und Murat Yakin den Entschluss, die Zusammenarbeit nach dem Ende der Saison 13/14 zu beenden. Yakin war seit Oktober 2012 Trainer des FCB und wurde 2013 und 2014 mit diesem jeweils Schweizer Meister.

René Weiler sitzt vielleicht bald bei Nürnberg auf der Bank.
René Weiler sitzt vielleicht bald bei Nürnberg auf der Bank.Bild: KEYSTONE

Währenddessen soll René Weiler vor einer neuen Herausforderung in Deutschland stehen. Wie die Aargauer Zeitung berichtet, ist der ehemalige Aarau-Trainer ein heisser Kandidat auf den Posten beim 1. FC Nürnberg.

Die Franken sind gerade in die 2. Bundesliga abgestiegen. Weilers Aufgabe wird es sein, das ehemalige Team von Josip Drmic zurück in die höchste Spielklasse zu führen. Der grösste Konkurrent ist laut deutschen Medien der ehemalige Bayern-Profi Valerien Ismael. (si/qae)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Jakobsen, der Niederländer mit dänischem Namen, siegt in Dänemark – Van Aert neu in Gelb
Fabio Jakobsen sichert sich im Sprint den Sieg auf der 2. Etappe der Tour de France. Neuer Träger des Maillot jaune ist Wout van Aert.

Der 25-jährige Niederländer Jakobsen triumphierte in Nyborg mit einer halben Radlänge Vorsprung vor dem Belgier Van Aert. Dritter wurde der Däne Mads Pedersen. Für Tour-Debütant Jakobsen vom Team Quick-Step, der über die grösste Endgeschwindigkeit verfügte, ist es der erste Tagessieg bei der Frankreich-Rundfahrt.

Zur Story