Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trainerkarussell

Murat Yakins soll mit Spartak Moskau einig sein – Weiler vor Absprung in Richtung Nürnberg



Murat Yakin aeussert sich zu seiner Entlassung als FC Basel Trainer, im St. Jakob-Park in Basel, am Montag, 19. Mai 2014. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Murat Yakin hat nach Basel einen neuen Arbeitgeber gefunden. Bild: KEYSTONE

Murat Yakin wird laut übereinstimmenden Medienberichten neuer Trainer beim russischen Rekordmeister Spartak Moskau. Der 39-jährige ex-Coach des FC Basel erhält einen Zweijahresvertrag.

Bei Spartak soll ihm den Berichten zufolge der ehemalige Bundesligaspieler Sergej Gorlukowitsch (Bayer Uerdingen, Borussia Dortmund) assistieren. Der Klub hatte nach einer enttäuschenden Rückrunde als Tabellensechster den Europapokal verpasst. Im vergangenen August war Spartak in der Qualifikation zur Europa-League-Gruppenphase überraschend mit dem Gesamtskore von 3:5 am FC St. Gallen gescheitert.

Mitte Mai fällten der FC Basel und Murat Yakin den Entschluss, die Zusammenarbeit nach dem Ende der Saison 13/14 zu beenden. Yakin war seit Oktober 2012 Trainer des FCB und wurde 2013 und 2014 mit diesem jeweils Schweizer Meister.

ZUM FC RUECKTRITT VON RENE WEILER ALS TRAINER DES FC AARAU STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Aarau Trainer Rene Weiler beim Schweizer Fussball Cup 1/16 Finalspiel zwischen dem SC Buochs und dem FC Aarau vom Samstag 14. September 2013 auf dem Seefeld in Buochs. Im gegenseitigen Einvernehmen loesen der FC Aarau und Ren Weiler den bestehenden Arbeitsvertrag per sofort auf. Rene Weiler ist per sofort zurueckgetreten, obwohl er auf dem Bruegglifeld ueber einen für die naechste Saison gueltigen Vertrag verfuegt haette. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

René Weiler sitzt vielleicht bald bei Nürnberg auf der Bank. Bild: KEYSTONE

Währenddessen soll René Weiler vor einer neuen Herausforderung in Deutschland stehen. Wie die Aargauer Zeitung berichtet, ist der ehemalige Aarau-Trainer ein heisser Kandidat auf den Posten beim 1. FC Nürnberg.

Die Franken sind gerade in die 2. Bundesliga abgestiegen. Weilers Aufgabe wird es sein, das ehemalige Team von Josip Drmic zurück in die höchste Spielklasse zu führen. Der grösste Konkurrent ist laut deutschen Medien der ehemalige Bayern-Profi Valerien Ismael. (si/qae)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Kommentar

Bernhard Burgeners Achillesferse ist getroffen – er hat seinen letzten Rückhalt verloren

Die Fans des FC Basel fordern Präsident Bernhard Burgener sowie die komplette Führung dazu auf, zurück zu treten. Sie trauen ihr nicht mehr zu, den Club aus der Krise zu führen. Damit verliert Burgener seinen letzten Rückhalt.

Bernhard Burgener ist ein Mensch des Entertainments und der Filme. Seine Videothek machte ihn zum Millionär, mit seiner Firma Constantin Film produziert er laufend Blockbuster, welche die Massen ins Kino locken. Und so bedient sich der cinephile Burgener oft bei Metaphern aus der Welt der Filme. «Momente des Misserfolgs schweissen zusammen. Und auch Helden müssen leiden», sagte der Präsident des FC Basel beispielsweise nach dem desaströsen 1:7 bei YB 2018. Ob Burgener sich selbst damals …

Artikel lesen
Link zum Artikel