DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: AFP
Virale Ente

Viel Wirbel nach Serey Dies Tränen: Das Internet sagt, sein Vater sei gerade gestorben – doch der ist schon seit Jahren tot

Basels Ivorer Geoffroy Serey Die wird wegen seiner Tränen vor der Niederlage gegen Kolumbien zum Internethype. Das Gerücht, sein Vater sei zwei Stunden vor dem Spiel gestorben, erweist sich als virale Ente.
19.06.2014, 20:4720.06.2014, 08:37

Das Bild des weinenden Geoffroy Serey Die geht um die Welt. Während im Estádio Nacional die Hymne der Elfenbeinküste ertönt, zeigt die Kamera den schluchzenden Ivorer, der sich kaum mehr auf den Beinen halten kann. Die Kollegen klopfen ihm tröstend auf die Schulter, doch der Mittelfeldspieler vom FC Basel weint hemmungslos.

Animiertes GIFGIF abspielen
Serey Die lässt den Emotionen freien Lauf.
gif: srf

Die Community ist erst überwältigt von den Emotionen, die den 29-Jährigen bei der Hymne übermannen. Schön zu sehen, was es für einen Spieler bedeutet, an der WM für sein Land auflaufen zu können. 

Mehr zum Thema

Schlimme Nachricht auf Twitter

Doch sind es tatsächlich Tränen des Stolzes und der Freude, Teil des Teams zu sein? Auf Twitter verbreitet sich während des Spiels eine schlimme Meldung: Der Mittelfeld-Terrier habe zwei Stunden vor dem Anpfiff erfahren, dass sein Vater gestorben ist. 

Die Meldung verbreitet sich viral und wird von watson und zahlreichen anderen Medien aufgenommen. Die Bilder aus Brasilien scheinen die Geschichte zu untermauern. Serey Die wirkt wirklich als stünde er kurz vor einem Zusammenbruch und scheint nicht in der Lage, in wenigen Minuten ein Spiel zu bestreiten.

Achterbahnfahrt auf dem Platz

Nach dem Anpfiff scheint Serey Dies Trauer wie weggeblasen. Kämpferisch wie man ihn kennt, gibt die Bulldogge keinen Zentimeter Rasen freiwillig verloren und ist Lenker und Denker des Teams von Sabri Lamouchi. Den Schock vor der Partie scheint er in positive Energie umzuwandeln.

Alle Pässe von Serey Die kommen in der ersten Halbzeit an.
Alle Pässe von Serey Die kommen in der ersten Halbzeit an.
Bild: Squawka
No Components found for watson.rectangle.
Animiertes GIFGIF abspielen
Mit einem Entscheid von Howard Webb ist Serey Die derart unzufrieden, dass er sich verzweifelt auf den Boden fallen lässt – was beinahe nach einer Schwalbe aussieht.

Doch die Glanzleistung des Basel-Spielers nimmt in der 69. Minute ein abruptes Ende. Beinahe als letzter Mann erhält Serey Die den Ball und vertändelt ihn im dümmsten Moment. Die Kolumbianer schalten blitzschnell in die Offensive und erzielen nach einem perfekt ausgeführten Konter durch Juan Quintero das 2:0.

Animiertes GIFGIF abspielen
Der Fehler von Die, der zum 2:0 für Kolumbien führt.
gif: srf

Der Trainer handelt sofort und nimmt den schwer enttäuschten Serey Die drei Minuten später vom Platz. Ein menschlicher Entscheid: In der Haut des bemitleidenswerten Dies möchte zu diesem Zeitpunkt wohl niemand stecken. So endet nach 73 Minuten eine Achterbahnfahrt der Gefühle und sein Team kann die 1:2-Niederlage nicht mehr abwenden.

Mitgefühl aus der ganzen Welt

Wie bitter ist diese Geschichte für Serey Die, wenn sie wirklich stimmt? Es hagelt abertausende Beileids- und Respektbekundungen aus aller Welt. Unter anderem drücken auch der ivorische Rekordnationalspieler Didier Zokora (140 Länderspiele) und Kevin-Prince Boateng dem gebeutelten Serey Die ihr Beileid aus.

Kevin-Prince Boateng zollt Serey Die Respekt.
Kevin-Prince Boateng zollt Serey Die Respekt.
Bild: Twitter

Es kommen Zweifel auf

Unter die zahlreichen Kondolenzen mischen sich plötzlich auch kritische Stimmen. Serey Die hatte dem «SonntagsBlick» im Oktober 2013 in einem Interview berichtet, dass sein Vater bereits vor langer Zeit verstorben sei. Die Erklärung ist auf den sozialen Netzwerken schnell gefunden: Der Tote vor dem Spiel soll der Stiefvater gewesen sein.

Serey Die macht dem Spuk ein Ende

Doch auch das stimmt nicht! Eine Stunde nach dem Spiel meldet sich Geoffroy Serey Die persönlich via Instagram: «Ich möchte euch sagen, das alles falsch ist, was über den Tod meines Vaters berichtet wurde. Er ist schon 2004 gestorben. Es waren einfach die Emotionen – der Stolz ein Ivorer zu sein – und meinem Land zu dienen, die mich überwältigt haben. Ich hätte nie gedacht, dass ich eines Tages auf diesem Niveau spielen werde.» Zudem entschuldigt sich Serey Die für seinen fatalen Fehler im Spiel gegen Kolumbien und verspricht sich wieder aufzurappeln.

Viel Wirbel um nichts also. Das Internet hat im Fall Serey Die kollektiv überhitzt. Zum Glück – denn die Wahrheit ist für einmal viel einfacher zu ertragen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rodriguez und Gavranovic: Der Sommer, der vieles veränderte

Der EM-Achtelfinal gegen Frankreich war für Ricardo Rodriguez und Mario Gavranovic prägend. Rodriguez spricht über seine Penaltys und Torino. Und Gavranovic über sein Tor und Dinamo Zagreb, mit dem er nicht mehr glücklich war.

Eben erst war Sommer. Als die Schweiz Geschichte schrieb an der paneuropäischen EM mit dem historischen Einzug in den Viertelfinal, ist also nur eine gefühlte Ewigkeit her. Mittendrin im Geschehen standen Ricardo Rodriguez und Mario Gavranovic.

In Bukarest prägten sie auf eigene Weise gegen «les Bleus» die schicksalhafte Partie. Hätte sie einen Knick in die Karriere bei dem Einen geben können, erwartete man bei dem Anderen: einen Schub, womöglich den letzten in einem zeitlich begrenzten …

Artikel lesen
Link zum Artikel