Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SRF 2 - HD - Live

Eine grossartige Partie geht zu Ende! Die Hoppers gewinnen in einem wahren Spitzenspiel 3:2



Schicke uns deinen Input
Linus van Moorsel
Benjamin Smart
Linus van Moorsel
FC Basel
2:3
Grasshoppers
B. Embolo 74'
D. Callà 62'
M. Dabbur 81'
Caio 26'
Y. Ravet 19'
Die neue Tabelle
von Benjamin Smart
So präsentiert sich die Tabelle nach diesem Spiel. Welch Wunder: Basel grüsst immer noch mit viel Vorsprung vom Leadertrohn.
Die Partie ist aus - Spielende
Die Hoppers gewinnen mit 3:2. Was für eine Partie! Wir hatten alles: Tore, Emotionen und viel Spannung. Fader Beigeschmack: Der Unparteiische Sascha Amhof hat mit seinen vielen Fehlentscheidungen die Partie stark beeinflusst.

In der ersten Hälfte konnten die Hoppers durch Ravet und einem Eigentor von Suchy in Front gehen. Im zweiten Durchgang sind die Basler wie verwandelt und gleichen durch Embolo und Calà aus. Die Entscheidung kommt dann überraschend. Nach einem Konter schiesst Munas Dabbur ein Traumtor.
90'
+3
Penalty? Breel Embolo wird im 16er klar gefoult, doch der Unparteiische sieht es wieder nicht. Urs Fischer kurz vor der Explosion.
Animiertes GIFGIF abspielen
90'
+1
Vier Minuten gibt es obendrauf. Dürfte gerne auch eine halbe Stunde noch so weitergehen. Grosse Partie!
90'
1 - Gelbe Karte - Grasshoppers - Munas Dabbur
Munas Dabbur kneift seinem Gegner zwischen die Beine. Man darf so etwas natürlich nicht und er kassiert gelb.
Animiertes GIFGIF abspielen
89'
Auswechslung - FC Basel
rein: Adama Traoré, raus: Behrang Safari
Auch der letzte Wechsel nun bei den Baslern. Traoré kommt für die letzten Minuten.
86'
Was für eine schöne Szene! Breel Embolo zeigt wahre Grösse! Der Unparteiische entscheid sich für einen Basler-Eckball, doch der Youngster gibt zu, er war als letzter am Ball. In dieser heissen Phase wirklich stark.
Animiertes GIFGIF abspielen
Animiertes GIFGIF abspielen
85'
Auswechslung - Grasshoppers
rein: Benjamin Lüthi, raus: Benjamin Lüthi
Die Hoppers mit ihrem letzten Wechsel. Mit Lüthi kommt eine defensive Verstärkung.
83'
Auswechslung - FC Basel
rein: Albian Ajeti, raus: Jean-Paul Boëtius
Der Holländer verlässt den Platz und Ajeti kommt auf den Rasen. Apropos: Egal wie cool dein Haustier ist, Albian hat A Jeti.
81'
Tor - 2,3 - Grasshoppers - Munas Dabbur
Was ist denn hier los! Munnas Dabbur mit einem Traumtor zum 3:2! Die Hoppers kommen mit diesem Konter erneut zur Führung. Dabbur lässt zwei Basler alt aussehen und hämmer das Leder via beide Pfosten in die Maschen. Hach schaut einfach selber:
Animiertes GIFGIF abspielen
Embolo der beste seines Alters
von Benjamin Smart
Der 18-Jährige Basler hat soeben in seinem 11. Spiel der Saison sein fünftes Tor erzielt. Somit hat der junge Basler momentan eine Quote von 0.454. Nicht schlecht für einen 18-jährigen.
Breel Embolo (Basel) waehrend der Super League Partie zwischen dem FC Basel und dem Grasshopper Club Zuerich im St. Jakob Park, am Sonntag 8. November in Basel. (PHOTOPRESS/Dominik Baur)
79'
Was für eine Partie! Beste Werbung für den Schweizer Fussball. Offensiv, mit Emotionen und viel Kampf. Das Spiel dauert noch zehn Minuten und beide Teams wollen noch den Sieg!
74'
Tor - 2,2 - FC Basel - Breel Embolo
Der Ausgleich! Breel Embolo trifft zum 2:2. Jetzt ist es passiert. Der Ball prallt zuerst an den Innenpfosten, kommt zu Callà, wird wieder von Vasic pariert und dann steht Breel Embolo goldrichtig.
Animiertes GIFGIF abspielen
72'
Auswechslung - FC Basel
rein: Taulant Xhaka, raus: Zdravko Kuzmanovic
Taulant Xhaka kommt auf den Platz. Somit steigt die Rot-Gefahr für alle Spieler um 74%.
69'
Hier geht es Schlag auf Schlag! Vasic kann die Kugel nicht richtig festhalten und Callà kann beinahe profitieren, verstolpert das Leder dann aber auch. Der Druck ist aber RIESIG! Wie lange kann GC nun noch dichthalten?
Hey Beni
Wir hatten dich ermahnt. Nach dem dritten schlechten Wortspiel gibt es auch für dich die gelbe Karte.
Hey Linus?
von Benjamin Smart
Müsste man Barthe, wenn er Gelb kriegt, eigentlich nicht gleich Gelb-Rot geben?
Bart Simpson
68'
Lang will einen Elfmeter. Der Verteidiger wird bei seinem 8256 Vorstoss leicht von Alban Pnishi umgerempelt. Bei weitem kein Penalty. Doch der Nationalspieler ist brandgefährlich.
Beim 2:1 ging alles recht zu und her
von Benjamin Smart
Auch wenn die mitgereisten Fans aus Zürich beim Anschlusstreffer ein Abseits sehen wollen, sieht man in der Wiederholung, dass Callà beim letzten Pass vor dem Torschuss hinter dem Ball stand.
fcb gc KEIN abSEITS
66'
Gelbe Karte - Grasshoppers - Alexandre Barthe
Nun sieht auch noch Barthe gelb. Seine Grätsche etwas übermotiviert. Er muss neben der gelben Karte und der Sperre im nächste Spiel auch noch hundert Mal an die Wandtafel schreiben: «Ich darf keine Spieler von hinten umgrätschen. »
64'
Auswechslung - Grasshoppers
rein: Shani Tarashaj, raus: Mergim Brahimi
Gleich nach dem Tor kommt es auch noch zum Wechsel. Der Rekrut Brahimi kommt in die Partie.
62'
Tor - 1,2 - FC Basel - Davide Callà
Der Schnlusstreffer von Callà! Es steht nur noch 2:1. Behrang Safari spielt die Kugel wunderbar auf Callà und dieser muss nur noch einschieben. Jetzt wird es richtig heiss!
Animiertes GIFGIF abspielen
61'
Keine ausgleichende Gerechtigkeit. Breel Embolo steht im Offside, bekommt das Leder und könnte alleine auf Vasic losziehen. Der Linienrichter hebt aber seine Fahne.
Fischer hat den Wecker gestellt
von Benjamin Smart
Der FCB aus der zweiten Halbzeit ist nicht wieder zu erkennen. Urs Fischer muss seinen Spielern in der Pause mächtig den Kopf gewaschen haben.
Animiertes GIFGIF abspielen
58'
Uiuiuiuiui! Panik im GC-Strafraum, die Bebbi kommen dem Anschlusstreffer immer näher und bei den Hoppers sieht es immer mehr nach Hühnerhaufen aus. Vaso Vasic aber immer noch mit einer weissen Weste.
55'
Auswechslung - Grasshoppers
rein: Harun Alpsoy, raus: Kim Källström
Bei Routinier Källström ist der Strom ausgegangen. Er mach dem jungen Alpsoy platz. Der Captain wird nun aber definitiv schmerzlich fehlen.
Animiertes GIFGIF abspielen
54'
Was für eine Druckphase der Basler! Die Hoppers können sich kaum noch befreien, doch werde Embolo noch Luca Zuffi können das Leder im Kasten versenken.
51'
Gelbe Karte - Grasshoppers - Alban Pnishi
Die Basler drücken und sind nur noch durch Fouls zu stoppen. Vor allem Embolo setzt sich in Szene. Diese gelbe Karte aber nicht gerechtfertigt. Meiner Meinung nach fällt der Youngster über seine eigenen Beine.
Animiertes GIFGIF abspielen
49'
Nun sind die Basler aber wach. Bereits in den ersten fünf Minuten kommen sie zu gefährlichen Vorstössen. Der GC-Verteidiger Alexandre Barthe muss risikoreich in letzter Sekunde retten und die Kugel Callà vom Fuss grätschen.
Der Kapitän von GC bekommt den Strom geschenkt
von Benjamin Smart
Dem Führungsmann der Grashoppers war das Bezahlen der Stromrechnungen zu blöde und so hat er sich gleich zwei Stromlieferanten als Sponsoren auf das Trikot drucken lassen. Zum einen digitalSTROM und auch noch Källström. So muss der Schwede, sicher nie mehr an Stromrechnungen denken.
48'
Erste Halbchance der Bebbi. Nach einer Ecke können sich die Basler den Ball ergattern und Breel Embolo versucht den Ball in den nahen Ecken zu schieben. Das Ledeer landet aber im Aussennetz.
Es geht weiter
Das Leder rollt wieder, kann der FCB die Partie noch drehen?
In Russland ist flitzen voll easy
von Benjamin Smart
Die russischen Ordnungshüter sind nicht so streng mit den Flitzern. Aber seht selbst.
Sprachbarriere
Für die Basler ist es schwierig nach dem Portugal-Trip, sich wieder auf die heimische Liga zu konzentrieren. Immerhin sprachen in Portugal alle nur spanisch:
Wenn es in der zweiten Hälfte so weitergeht...
...dann die Basler so:
Animiertes GIFGIF abspielen
Pausenunterhaltung
Für die zweite Hälfte haben wir wieder ein Tier eingeplant. Hoffentlich schafft es unser tierischer Freund auch heute wieder auf den Rasen:
Animiertes GIFGIF abspielen
Die Basler in der ersten Halbzeit so:
von Benjamin Smart
Animiertes GIFGIF abspielen
Eher unzufrieden mit dem Unparteiischen
Die Reaktion eines Baslers, wenn man nach dieser ersten Hälfte von einem FCB-Schiri-Bonus spricht:
Animiertes GIFGIF abspielen
Luca Zuffi spricht Klartext
von Benjamin Smart
Der Basler gibt im Pauseninterview zu, dass der FCB viel zu wenig fürs Spiel macht: «Wir müssen uns viel besser konzentrieren, es kann nicht sein, dass wir GC so viele Chancen eingestehen.»
Und auf die Frage, ob die Basler Probleme mit der grossen Absenzen-Liste haben, widerspricht der gebürtige Winterthurer klar: «Wir haben ein grosses Kader, das sollte uns nicht belasten. »
25.10.2015; Basel; Fussball Super League -FC Basel - BSC Young Boys; Luca Zuffi (Basel) (Daniela Frutiger/freshfocus)
Es gibt Kaffee-Schnaps - Ende erste Halbzeit
Der Unparteiische bittet zum Pausentee. Uns bleibt jetzt Zeit, das Ganze etwas zu analysieren. Wir hatten ein Offensiv-Spektakel und Chancen beinahe im Minutentakt.
44'
Was macht hier Zdravko Kuzmanovic? Er vertändelt den Ball als beinahe letzter Mann und so kommen die Zürcher zur nächsten Grosschance. Munas Dabbur vergiebt diese aber hauchdünn, der Basler Schlussmann lenkt den Ball über den Querbalken.
Animiertes GIFGIF abspielen
42'
Blitzschneller Konter von GC. Die Zürcher kommen in gefühlten drei Sekunden über das ganze Feld und durch Ravet zum Abschluss. Dieser hämmert zuerst das Leder über den Kasten und dann Lang zu Boden. Es wird für den Nationalspieler aber wohl weitergehen.
Animiertes GIFGIF abspielen
40'
Penalty oder nicht? Bauer wird im 16er von hinten umgerempelt und fällt. Für eine Elfmeter braucht es aber noch ein bisschen mehr. Noch fünf Minuten haben die Basler, um vor der Pause noch etwas zu reissen.
Stimmt wirklich
von Benjamin Smart
Auch wenn dieser Tweet an etwas völlig anderes gerichtet ist, passte er auch in die Super League. Wirklich beeindruckend wie die Zürcher in Basel auftreten.
35'
Die Partie hat den Titel «Spitzenspiel» verdient! Das Spiel hat Emotionen, Tore und sorgt schon jetzt für viel Diskussionsstoff. Die Basler haben das Zepter nun übernommen, die Zürcher spielen auf Konter.
31'
Wieder ein Freistoss für die Basler. Der Abwehr-Hüne Kim Källström haut da Breel Embolo von den Beinen und schrammt an der roten Karte vorbei. Der anschliessende Freistoss führt aber zu nichts.
30'
«Es isch Händs» Urs Fischer ist sich sicher und auch wir haben es gesehen. Alexandre Barthe prallt das Leder im Strafraum an die eigene Hand. Einer hat es aber nicht gesehen – der Unparteiische.
Animiertes GIFGIF abspielen
Animiertes GIFGIF abspielen
29'
Die Hoppers mit einer Druckphase. Tomas Vaclik muss zweimal stark parieren und kann so sein Team im Spiel halten. Der Auftritt von GC gefällt.
26'
Tor - 0,2 - Grasshoppers - Caio
Riesen Durcheinander im Basler Strafraum und dann stolpert Caio und Suchy in den Ball zum 2:0 ins Tor. Am Ende ist es aber das Knie von Suchy, welches den entscheidenden Impuls gibt. Die Zürcher haben mit ihrem Druck den Treffer aber sicher verdient.
Animiertes GIFGIF abspielen
Das Abseits so klar wie Klossbrühe
von Benjamin Smart
Ravet stand beim 1:0 so klar im Abseits. Es ist kaum Vorstellbar, wie der Linienrichter dies Übersehen konnte, aber überzeugt euch selbst.
Animiertes GIFGIF abspielen
24'
Da hört man Bauer schreien. Der Hopper kann eine Freisstoss kurz vor dem Strafraum herausholen. Der Schrei war wohl nicht angebracht.
23'
Die Partie nun lanciert! Die Basler machen über die Aussenbahnen enormen Druck und kommen so nun immer wieder zu gefährlichen Vorstössen. Der berühmte letzte Pass will dem FCB aber nicht gelingen.
19'
Tor - 0,1 - Grasshoppers - Yoric Ravet
Tor für die Hoppers! Die Zürcher setzen nach und kommen durch Yoric Ravet zum 1:0. Bitter für die Balser, der Torschütze stand ganz klar im Offside. GC muss man aber anrechnen, dass sie zweimal schön nachsetzen.
Animiertes GIFGIF abspielen
Hey Linus
von Benjamin Smart
Lang.....
Switzerland's Michael Lang (L) celebrates his goal during their Euro 2016 Group E qualifying soccer match against San Marino's in St. Gallen, Switzerland October 9, 2015.  REUTERS/Arnd Wiegmann
Hey Beni
Nein, weiss ich nicht.
15'
Gelbe Karte - Grasshoppers - Moritz Bauer
Die zweite gelbe Karte im Spiel. Der Entscheid etwas hart, vor allem auch weil Bauer nun für die nächste Partie gesperrt ist.
Hey Linus
von Benjamin Smart
Weisst du wie Michael seine Haare hat?
14'
Bang! Die Basler-Verteidigung verunsichert. Nach einen schwachen Pass kann Caio dazwischen grätschen und sofort abschliessen. Die Kugel fliegt aber knapp über das Gehäuse. Die beste Chance bis anhin. Die Hoppers sind im Spiel angekommen.
12'
Eckball GC, viel Theater, viele Pfiffe und dann hämmert Yoric Ravet das Leder dem ersten Basler an den Kopf. Der folgende Konter der Basler verläuft im Sand.
10'
Caio wird wunderbar von Dabbur lanciert. Auf der Grundlinie hat der Brasilianer das Gefühl, er kann die Gesetzte der Physik ausser Kraft setzten und schiesst das Leder ins Seitennetz. Da hätte er den Ball zurück legen müssen!
8'
Gelbe Karte - Grasshoppers - Kim Källström
Lang lanciert einen Konter und Källström muss den Basler stoppen. Die gelbe Karte gerechtfertigt und mit Folgen: Der Captain ist im nächsten Spiel gesperrt.
Animiertes GIFGIF abspielen
Tami der Offensiv-Dirigent
von Benjamin Smart
Es gibt einen Mann, der die Hauptverantwortung an der neu gewonnenen offensiven Spielweise von GC hat: Pierluigi Tami. Der ehemalige Trainer der Schweizer U21- Nati, hat die verstaubten Grashoppers aus dem Tabellenkeller von letzter Saison geholt, aufpoliert und auf den zweiten Platz in der Tabelle gesetzt. Mit der Leistung, welche die Stadtzürcher diese Saison zeigen, hätten sie vor zehn Jahren, noch ganz vorne in der Tabelle gestanden, aber eben, an Basel ist halt heutzutage kein Vorbeikommen mehr.
5'
Es ist, tut mir leid für die Floskel, ein Abtasten in den ersten Minuten. Wäre ich Jose Mourinho würde ich sagen: «I have nothing to say». Immerhin ein Freistoss von Munas Dabbur, vierzig Meter über den Kasten, haben wir gesehen.
2'
Die ersten zwei Minuten sind um. Noch keine rote Karte, noch kein Handgemenge und noch keine Tore. In den guten alten Zeiten wäre so etwas nie passiert. Mindestens Cabanas hätte eine Ohrfeige verteilt.
Es geht los!
Das Leder rollt! Der Herbstmeister kann heute seine Leader-Position zementieren. 16 Punkte Vorsprung wäre wohl das Ende jeder Spannung in der Super League.
Der König kommt aus Basel
von Benjamin Smart
Wenn man die Liste der Torschützenkönige betrachtet fällt eines schnell auf: Mit Marc Janko kommt der beste Torschütze zwar aus Basel, aber unter den ersten Sieben findet man vier Spieler von GC und keinen weiteren mehr von Basel. Die Stadtzürcher sind also einiges breiter aufgestellt, was die Offensivkraft betrifft. Trotzdem haben beide Teams in der laufenden Saison 35 Treffer erzielen können und so wird auch heute für ein Torregen gesorgt.
21.09.2015; Zermatt; Ski alpin - Swiss Ski Medientag - Carlo Janka;
(Gerard Berthoud/freshfocus)
Der Torschützenkönig im Ski-Urlaub.
Immer noch nicht?
von Linus van Moorsel
Der Zürcher und Basel-Trainer Urs Fischer reitet in Basel auf einer Erfolgswelle. In 25 Spielen konnte er 20 Siege einfahren. Wir erinnern uns nun an die nette Begrüssung der Basler, vielleicht hat sich die Meinung mittlerweile geändert:
Vorstellungsrunde
von Linus van Moorsel
Am Donnerstag hat Breel Embolo in der Europa League schon wieder getroffen. Meine Freundin fragt:« Wer ist dieser Breel Embolo?» Der hier:
Die Ergebnisse von heute
von Benjamin Smart
Nachdem die Spiele von gestern zwischen dem FCZ und Vaduz, wie auch Lugano gegen YB mit 1:1 geendet haben, waren auch die vier Mannschaften welche heute Nachmittag gespielt haben, nicht gerade Kreativ mit ihren Resultaten – sowohl Sion gegen Luzern und St. Gallen gegen Thun endeten mit 2:0. Wenn da so weitergeht, müsste Basel heute eigentlich mit 2:0 gewinnen. Und da soll noch jemand behaupten die Super League sei spannend.
Die Tabelle
von Benjamin Smart
Meine Freundin hat mir soeben die momentane Tabelle der Super League aus dem Wald geschickt.
GC hat zwar keine Chance auf den ersten Rang, dennoch ist das heutige Spiel nicht gerade unwichtig für die Zürcher, denn mit einem Sieg können sich die Hoppers von den Young Boys distanzieren, die im Moment, wie GC, 24 Punkte vorweisen können.
«Spitzenspiel», haben sie gesagt
Ein wunderschöner Novembertag und das Spitzenspiel der Super League steht an: Erster gegen Zweiter, FC Basel gegen die Grasshoppers. Der klitzekleine Haken? Der FC Basel hat bereits jetzt 13 Punkte Vorsprung auf GC. Ganz viel Spannung gibt es trotzdem – dank unseren Tickerjungs, die heute auf den Waldspatziergang mit der Freundin verzichten und für euch wie wild in die Tasten hauen. Ab 16 Uhr geht's los!
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel