Sport
FIFA

Fifa macht Verlust & lüftet das Geheimnis um Blatters Salär

FIFA macht Verlust – und lüftet das Geheimnis um Blatters Salär

17.03.2016, 18:3318.03.2016, 11:51
Mehr «Sport»

Was hat Joseph Blatter bei der FIFA verdient? Der Verband hat in seinem aktuellen Finanzreport das Gehalt seines früheren Präsidenten offengelegt: Der Walliser bekam für seine Dienste im Jahr 2015 insgesamt 3'634'857 Dollar (3'513'870 Franken).

Blatters Grundgehalt wird mit 2'964'379 Dollar ausgewiesen. Hinzu kamen ein «variabler Lohnanteil» von 435'530 Dollar, Sozialabgaben in Höhe von 214'608 Dollar, Versicherungsbeiträge (1888 Dollar) und Spesen (18'452 Dollar).

Blatter hat 2015 gut 3,5 Millionen Franken verdient. Du so?

Insgesamt machte die FIFA 2015 übrigens einen Verlust von 122 Millionen Dollar. Einnahmen in Höhe von 1,15 Milliarden Dollar standen Ausgaben von 1,27 Milliarden gegenüber.

Tschau Sepp – Blatters Karriere in Bildern

1 / 30
Tschau Sepp – Blatters Karriere in Bildern
Joseph Blatter, aufgenommen im Jahre 1966: Der Walliser mit Jahrgang 1936 studierte an der Universität in Lausanne Volkswirtschaft und schloss 1958 mit Diplom ab.
quelle: keystone / widmer
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Blatter ficht Urteil an

Wie er schon vor längerem angekündigt hatte, ist der ehemalige FIFA-Präsident an den internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne gelangt, um die Sperre von sechs Jahren annullieren zu lassen, die die FIFA-Rekurskommission am 16. Februar gegen ihn verhängt hatte.

Das gegenüber dem ursprünglichen Spruch der FIFA-Ethikkommission um zwei Jahre herabgesetzte Urteil der Rekurskommission besagt, dass Blatter in den sechs Jahren keinerlei Aktivitäten rund um den Fussball ausüben darf; selbst der Besuch von Spielen ist dem Walliser demnach untersagt.

FIFA
AbonnierenAbonnieren

In welcher Frist der CAS Blatters Fall mit einem Gremium von drei Richtern behandeln will, ist nicht bekannt.Vor Blatter hat bereits der entmachtete UEFA-Präsident Michel Platini beim CAS appelliert. Auch Platinis Sperre beträgt sechs Jahre. Hintergrund beider Fälle ist eine dubiose Zahlung von zwei Millionen Franken von Blatter an Platini aus dem Jahr 2011.

Blatters letzter Auftritt

1 / 10
Blatters letzter Auftritt
Sepp Blatter fährt am 21. Dezember 2015 auf dem Sonnenberg vor zu seinem (vielleicht) letzten grossen Auftritt.
quelle: epa/keystone / patrick b. kraemer
Auf Facebook teilenAuf X teilen

(phi/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Schurnalischt
17.03.2016 19:04registriert September 2015
Hmmm, ich muss sagen, ich hätte ehrlich gesagt ein höheres Salär erwartet. So um die 7-8 Mio.
Und im Gegensatz zu den Weicheiern auf dem Fussballplatz, die mehr Mio. verdienen, schon fast ein Schnäppchen...
512
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gantii
17.03.2016 19:34registriert Februar 2015
der lohn ist im vergleich relativ klein. hatte mehr erwartet bei den sonst üblichen löhnen im gewerbe 😅
374
Melden
Zum Kommentar
avatar
Tilman Fliegel
17.03.2016 20:30registriert Februar 2014
Täuscht mich mein Gedächtnis oder hat er nicht kürzlich in einem Interview, vor seiner Absetzung, gesagt, eine Million verdiene er sicher nicht?
331
Melden
Zum Kommentar
13
Der Countdown zum nächsten Fussballfest läuft – die Tickets sind günstig
Die Fussball-Europameisterschaft der Frauen findet 2025 in der Schweiz statt. Für das Team um Pia Sundhage, aber auch für die Veranstalter hat die Vorbereitungsphase bereits begonnen.

Mit dem Final zwischen Spanien und England ging am Sonntag in Deutschland ein einmonatiges Fussballfest zu Ende. Während sich das Team um Murat Yakin nun zwei Jahre gedulden muss, bis mit der WM 2026 in Mexiko, Kanada und den USA – sollte sich die Schweiz denn qualifizieren – der nächste Grossanlass auf dem Programm steht, dauert die Wartezeit für die Fans nur ein Jahr. Mit der Europameisterschaft der Frauen steht im Sommer 2025 nämlich das nächste Fussballfest an – und zwar in der Schweiz.

Zur Story