Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

FIFA macht Verlust – und lüftet das Geheimnis um Blatters Salär



Was hat Joseph Blatter bei der FIFA verdient? Der Verband hat in seinem aktuellen Finanzreport das Gehalt seines früheren Präsidenten offengelegt: Der Walliser bekam für seine Dienste im Jahr 2015 insgesamt 3'634'857 Dollar (3'513'870 Franken).

Blatters Grundgehalt wird mit 2'964'379 Dollar ausgewiesen. Hinzu kamen ein «variabler Lohnanteil» von 435'530 Dollar, Sozialabgaben in Höhe von 214'608 Dollar, Versicherungsbeiträge (1888 Dollar) und Spesen (18'452 Dollar).

Umfrage

Blatter hat 2015 gut 3,5 Millionen Franken verdient. Du so?

  • Abstimmen

3,709

  • Dieses Salär hat er wirklich verdient. Jetzt ohne Ironie!13%
  • Naja, es ist schon etwas viel, aber im Vergleich zu Bänkern und Co. auch wieder relativ.20%
  • Ist doch okay: So bleibt der FIFA-Präsident unbestechlich. Muhahaha!25%
  • Ich dachte schon, es wären 3,5 Millionen Franken ... Ach, ES SIND 3,5 Millionen ... WTF!!???12%
  • Für was hat er so viel bekommen? Das ist doch purer Hohn! Jetzt ohne Ironie!30%

Insgesamt machte die FIFA 2015 übrigens einen Verlust von 122 Millionen Dollar. Einnahmen in Höhe von 1,15 Milliarden Dollar standen Ausgaben von 1,27 Milliarden gegenüber.

Tschau Sepp – Blatters Karriere in Bildern

Blatter ficht Urteil an

Wie er schon vor längerem angekündigt hatte, ist der ehemalige FIFA-Präsident an den internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne gelangt, um die Sperre von sechs Jahren annullieren zu lassen, die die FIFA-Rekurskommission am 16. Februar gegen ihn verhängt hatte.

Das gegenüber dem ursprünglichen Spruch der FIFA-Ethikkommission um zwei Jahre herabgesetzte Urteil der Rekurskommission besagt, dass Blatter in den sechs Jahren keinerlei Aktivitäten rund um den Fussball ausüben darf; selbst der Besuch von Spielen ist dem Walliser demnach untersagt.

In welcher Frist der CAS Blatters Fall mit einem Gremium von drei Richtern behandeln will, ist nicht bekannt.Vor Blatter hat bereits der entmachtete UEFA-Präsident Michel Platini beim CAS appelliert. Auch Platinis Sperre beträgt sechs Jahre. Hintergrund beider Fälle ist eine dubiose Zahlung von zwei Millionen Franken von Blatter an Platini aus dem Jahr 2011.

Blatters letzter Auftritt

(phi/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

77
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

77
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • John Smith (2) 17.03.2016 21:19
    Highlight Highlight Für schlappe 3 Millionen kriechen ein Messi oder ein Ibrahimovic am Morgen nicht mal aus den Federn. Und der Chef sollte doch eigentlich am meisten verdienen.
  • Tilman Fliegel 17.03.2016 20:30
    Highlight Highlight Täuscht mich mein Gedächtnis oder hat er nicht kürzlich in einem Interview, vor seiner Absetzung, gesagt, eine Million verdiene er sicher nicht?
    • Ganjaflash 17.03.2016 20:50
      Highlight Highlight Stimmt ja, er verdient wesentlich mehr ;)
    • Tilman Fliegel 17.03.2016 22:25
      Highlight Highlight Vielleicht meint er auch verdienen und bekommen ist nicht dasselbe.
  • FrancoL 17.03.2016 20:20
    Highlight Highlight Irgendwie passt die Geste auf dem Foto zu Blatters Lohn, wobei ich noch gerne wüsste wo die Spesen denn wirklich noch versteckt sind und versteckt bleiben.
  • Gantii 17.03.2016 19:34
    Highlight Highlight der lohn ist im vergleich relativ klein. hatte mehr erwartet bei den sonst üblichen löhnen im gewerbe 😅
  • bokl 17.03.2016 19:04
    Highlight Highlight Blatter fechtet Urteil an? Fechtet? Ist nicht euer Ernst oder?
    • Philipp Dahm 17.03.2016 19:21
      Highlight Highlight Öhhh, ähhh ... Nein, deshalb haben wir das korrigiert!
  • rogerty72 17.03.2016 19:04
    Highlight Highlight Hmmm, ich muss sagen, ich hätte ehrlich gesagt ein höheres Salär erwartet. So um die 7-8 Mio.
    Und im Gegensatz zu den Weicheiern auf dem Fussballplatz, die mehr Mio. verdienen, schon fast ein Schnäppchen...
  • scriptCH 17.03.2016 18:50
    Highlight Highlight wtf....? dachte ich habe zuviel feierabend bier getrunken aber die zahl stimmt :O
  • Scaros_2 17.03.2016 18:41
    Highlight Highlight Bei dem gemachten unsatz muss ich sagen ist der lohn fast schon bescheiden
    • Finöggeli 17.03.2016 20:11
      Highlight Highlight kann man gemessen am Verlust nicht sagen...
    • Scaros_2 17.03.2016 21:33
      Highlight Highlight Klar aber verglichen mit banken usw. Ist das ja nichts, fast schon lächerlich. Für das was man immer mutmasste

4000 feiern ausgelassen – Irans Frauen dürfen nach 40 Jahren endlich ins Fussball-Stadion

Zum ersten Mal nach fast 40 Jahren haben Frauen im Iran ungehinderten Zutritt in ein Fussball-Stadion erhalten. Für das WM-Qualifikationsspiel gegen Kambodscha von heute kamen Medienberichten zufolge zwischen 3500 und 4000 Frauen erstmals mit einem frei zu kaufenden Ticket ins Asadi Stadion in Teheran.

Für die Iranerinnen geht es um mehr als nur Fussball. Für sie ist es ein grosser Erfolg in ihrem jahrzehntelangen Kampf gegen die strengen islamischen Vorschriften des erzkonservativen Klerus …

Artikel lesen
Link zum Artikel