DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Formel 1, GP von Grossbritannien

1. Lewis Hamilton, Mercedes

2. Nico Rosberg, Mercedes

3. Sebastian Vettel, Ferrari

4. Felipe Massa, Williams-Mercedes

5. Valtteri Bottas, Williams-Mercedes

11. Marcus Ericsson, Sauber-Ferrari

Nicht am Start: Felipe Nasr, Sauber-Ferrari (Getriebeprobleme)

British Mercedes driver Lewis Hamilton, left, and German Mercedes driver Nico Rosberg celebrate after  the British Formula One Grand Prix at Silverstone circuit, Silverstone, England, Sunday, July 5, 2015.  (AP Photo/Frank Augstein)

Bild: Frank Augstein/AP/KEYSTONE

Lewis Hamilton gewinnt in Silverstone vor Teamkollege Rosberg – Sauber ohne Punkte

Lewis Hamilton gewann sein Heimrennen in Silverstone und stoppte damit die Aufholjagd von Teamkollege Nico Rosberg, der Zweiter wurde. Sauber verpasste beim Grand Prix von Grossbritannien die Punkteränge.



Das Podest

Weder der Doppelsieg von Mercedes noch der Heimtriumph von Hamilton kamen nach dem Qualifying vom Samstag überraschend. Die Art und Weise, wie der 30-jährige Engländer zu seinem 38. Grand-Prix-Sieg kam, erstaunte jedoch. Nach einem Festtag und dem sechsten Doppelsieg in diesem Jahr sah es für Mercedes zwischenzeitlich nämlich keineswegs aus. Beim Start geriet Hamilton sofort ins Hintertreffen und tauchte nach wenigen Sekunden völlig überraschend hinter den beiden Fahrern von Williams lediglich an dritter Position auf.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: srf

Nach einem taktisch geschickten Boxenstopp fuhr der WM-Leader aber bereits vor Rennhälfte seinem dritten Sieg in Silverstone nach 2008 und 2014 entgegen und liess sich auch durch den aufkommenden Regen in der Schlussphase nicht nervös machen.

Sauber

Die Hinwiler erlebten einen Tag zum Vergessen. Die erste Hiobsbotschaft hatte sie bereits vor Rennbeginn ereilt, als Felipe Nasr auf dem Weg zur Startaufstellung mit stehen blieb und aufgrund eines Getriebeproblems nicht am GP teilnehmen konnte. Der Schwede Marcus Ericsson war drauf und dran, dank Platz 10 einen WM-Punkt zu gewinnen. Aufgrund von falschen Entscheidungen des Teams bei der Reifenwahl bei einsetzendem Regen musste der Schwede allerdings noch Fernando Alonso (McLaren) vorbeiziehen lassen.

Der WM-Stand

Sieger Hamilton vermochte seine Führung vor Heimpublikum um sieben auf 17 Punkte auszubauen. 

Der Hingucker

Massa und Rosberg in der Boxengasse Rad an Rad …

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: srf

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Sennas tödlicher Unfall in Imola: «Als hätte man Jesus live ans Kreuz genagelt»

1. Mai 1994: An diesem Sonntag um 14.17 Uhr findet das schwarze Wochenende von Imola seinen traurigen Höhepunkt. Einen Tag nach dem tödlichen Unfall von Roland Ratzenberger verliert die Formel 1 mit Ayrton Senna den «König der Rennfahrer».

Mit leicht geneigtem Kopf sitzt Ayrton Senna in seinem völlig zerstörten Williams. Der 34-jährige Brasilianer hat an diesem Sonntag um 14.17 Uhr in der siebten Runde des Grand Prix von Imola bei Tempo 321 die Kontrolle über seinen Boliden verloren und ist in der Tamburello-Kurve mit 214 km/h in spitzem Winkel in die Betonmauer gekracht. Alles bremsen nützt nichts mehr, sein Auto ist unlenkbar, es zerbricht in seine Einzelteile. Eine halbe Milliarde TV-Zuschauer hält den Atem an.

Es dauert lange, …

Artikel lesen
Link zum Artikel