DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nations League
A4: Schweiz – Deutschland 1:1 (0:1)
A4: Spanien – Ukraine 4:0 (3:0)
B4: Wales – Bulgarien 1:0 (0:0)
B4: Irland – Finnland 0:1 (0:0)
B3: Ungarn – Russland 2:3 (0:2)
B3: Serbien – Türkei 0:0
C3: Slowenien – Moldawien 1:0 (1:0)
C3: Kosovo – Griechenland 1:2 (0:1)
D1: Andorra – Färöer 0:1 (0:1)
D1: Malta – Lettland 1:1 (1:1)
Ansu Fati schreibt Geschichte für Spanien.
Ansu Fati schreibt Geschichte für Spanien.
Bild: keystone

Spanien überfährt die Ukraine – auch dank historischem Treffer von Fati

06.09.2020, 22:56

Spanien – Ukraine 4:0

Schon die ersten Minuten spielten der Mannschaft von Trainer Luis Enrique in die Karten. In der 3. Minute beging Innenverteidiger Sergej Krywzow ein plumpes Foul im Strafraum. Sergio Ramos verwertete den Penalty mit etwas Glück.

Eine halbe Stunde später hiess es 3:0. Ramos machte sich mit einem Kopfball-Lob zum 2:0 zum Mann des Spiels, und das 17-jährige Offensivtalent Ansu Fati vom FC Barcelona traf drei Minuten danach mit einem Schlenzer via Pfosten. Er krönte sich damit zum jüngsten Länderspieltorschützen Spaniens.

Ansu Fati trifft zum 3:0 für Spanien und wird damit zum jüngsten Länderspieltorschützen des Landes
Video: streamable

Auch Fati hätte beinahe zwei Tore erzielt. Noch beim Stand von 1:0 bezwang er Goalie Andrej Pjatow, aber ein Verteidiger wehrte auf der Torlinie ab. Das 4:0 trug der eingewechselte junge Stürmer Ferran Torres kurz vor Schluss bei.

Spanien - Ukraine 4:0 (3:0)
Madrid/Di Stefano. - Keine Zuschauer. - SR Bastien (FRA). - Tore: 3. Ramos (Foulpenalty) 1:0. 29. Ramos 2:0. 32. Fati 3:0. 84. Torres 4:0.
Spanien: De Gea; Navas, Ramos (61. Garcia), Torres, Reguilon; Olmo, Rodri (60. Oscar), Thiago Alcantara, Merino; Fati, Moreno (74. Torres).
Ukraine: Pjatow; Tymtschyk, Matwijenko, Krywzow, Michailitschenko; Charatin (63. Sydortschuk), Malinowski; Jarmolenko (79. Kowalenko), Sintschenko, Jaremtschuk; Marlos (55. Tsygankow).
Bemerkungen: 77. Torhüter Pjatow lenkt Schuss von Garcia an den Pfosten. Verwarnungen: 34. Rodri (Foul), 77. Malinowski (Foul), 92. Kowalenko (Foul). (abu/sda)

Die Tabelle:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Österreicher mit Supernamen

1 / 16
Österreicher mit Supernamen
quelle: epa/epa / sascha steinbach
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

David Blaine stiegt mit einem Bündel Heliumballons in den Himmel

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Es war einfach zu wenig» – die Stimmen der Nati und der Medien nach dem 0:0 in Nordirland

Die Favoritenrolle stand der Schweizer Nati am Mittwochabend in Nordirland nicht so gut wie die Rolle als Aussenseiter im Spiel gegen Europameister Italien. So reagierten Trainer und Spieler auf das enttäuschende 0:0 gegen die Nordiren.

Wie erwartet ist die Schweiz gegen Nordirland ganz anders aufgetreten als noch gegen Italien. Doch trotz des vielen Ballbesitzes fehlten die zwingenden Torchancen. Dies bemängelte auch der Trainer nach seinem zweiten Pflichtspiel: «Wir wussten, dass wir dominant auftreten können und einen Grossteil des Ballbesitzes haben werden. Doch haben die Präzision und die nötige Durchschlagskraft im letzten Drittel gefehlt.»

Als Grund dafür führte Murat Yakin unter anderem den tiefstehenden Gegner an: …

Artikel lesen
Link zum Artikel