DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Holland-Trainer Louis van Gaal scherzt nach dem 1:1 gegen Deutschland mit Ex-Schützling Thomas Müller.
Holland-Trainer Louis van Gaal scherzt nach dem 1:1 gegen Deutschland mit Ex-Schützling Thomas Müller.Bild: keystone

Deshalb sass Louis van Gaal trotz positivem Corona-Test auf der «Oranje»-Bank

31.03.2022, 09:3431.03.2022, 12:57

Das 1:1 im Testspiel zwischen der Niederlande und Deutschland war eigentlich schon spektakulär genug, da wartete Bondscoach Louis van Gaal noch mit einer «Überraschung» auf. «Am Montag hatte ich einen positiven PCR-Test», erklärte der niederländische Nationaltrainer auf der Pressekonferenz und scherzte deshalb: «Kommt mir nicht zu nah.»

Trotz positivem PCR-Test stand der ehemalige Bayern-Trainer ohne Maske in der Coachingzone, umarmte ehemalige Schützlinge wie Thomas Müller sowie den gegnerischen Bundestrainer Hansi Flick, gab Manuel Neuer die Hand und stand locker beim Interview mit dem ARD-Duo Esther Sedlaczek und Bastian Schweinsteiger.

Dort kam es zu skurrilen Szenen: Nach der Analyse streckte Van Gaal Sedlaczek erst die Faust zur Verabschiedung hin, dann schüttelten die beiden doch die Hände. Schliesslich setzte der «Tulpengeneral» zu einer Umarmung an, welche die TV-Frau aber abwehrte. Stattdessen wies Sedlaczek, die im Dezember zum zweiten Mal Mutter wurde, den Bondscoach auf die Massnahmen gegen eine Ausbreitung des Virus hin.

Sedlaczek will sich nicht von Van Gaal umarmen lassen.
Sedlaczek will sich nicht von Van Gaal umarmen lassen.bild: screenshot ard

Doch warum durfte Van Gaal eigentlich trotz positivem Corona-Test an der Seitenlinie stehen? Der 70-Jährige gab an, vom Arzt grünes Licht erhalten zu haben: «Der Doktor hat mir gesagt, dass es nur Resterscheinungen des Virus seien, die mit einem PCR-Test länger nachzuweisen sind als mit einem Schnelltest», führte Van Gaal aus.

Ein Negativ-Nachweis wurde zum Eintritt ins Stadion nicht benötigt. Eine angeordnete Freitestung nach positivem Befund gibt es in den Niederlanden auch nicht mehr. Es gibt nur die Empfehlung, dass man nach fünf Tagen und wenn man 24 Stunden keine Beschwerden mehr hat, einen Selbsttest macht. Daran hat sich Van Gaal gehalten: Bei ihm seien mehrere Antigentests negativ gewesen, nur sein PCR-Test schlage noch positiv an, erklärte er.

Van Gaal sagt, was Sache ist.
Van Gaal sagt, was Sache ist.Bild: keystone

Grössere Sorgen bereitete der Trainer-Legende die ganze Sache offenbar nicht. «Ich vertraue dem Mannschaftsarzt», erklärte er gut gelaunt. Der in der Vorwoche mit Corona infizierte Van Gaal war schon beim 4:2 gegen Dänemark am vergangenen Samstag wieder auf der Bank gesessen.

Zur WM-Gruppenauslosung nach Katar darf der niederländische Nationaltrainer aber nicht reisen. Es sei denn, er kann im Verlaufe des Tages doch noch einen negativen PCR-Test vorweisen. Stand jetzt wird er in Doha von seinem Assistenten Danny Blind vertreten. Die Niederlande sind bei der Auslosung wie die Schweiz in Topf 2 eingeteilt. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Teams haben sich für die WM in Katar qualifiziert

1 / 31
Diese Teams haben sich für die WM in Katar qualifiziert
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Schweiz qualifiziert sich für die WM 2022 – und so feiern die Nati-Stars diesen Erfolg

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Schweden schlägt Finnland nach Penaltys +++ Frankreich feiert wichtigen Sieg gegen Italien

Italien erleidet im Kampf um den Abstieg eine bittere Niederlage. Die Mannschaft von Greg Ireland führt bis in die 59. Minute mit 1:0, kassiert dann aber doch noch den Ausgleich und verliert nach Verlängerung. Den Siegtreffer für Frankreich erzielt Hugo Gallet.

Zur Story