Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Apollon Limassol FC's player Marcos Gullon (L) celebrates after scoring a second goal against FC Zurich during their UEFA Europa League Group A football match on September 18, 2014 at the GSP Stadium in the Cypriot capital Nicosia. AFP PHOTO / SAKIS SAVVIDES

Den FCZ-Spielern blieb gegen Apollon Limassol nur das Nachsehen.  Bild: AFP

Europa League, 1. Runde

Der FC Zürich verliert in Zypern wegen eines Eigentores, obwohl er mit einem Mann mehr spielen konnte

Der FCZ verliert bei Apollon Limassol, nachdem er in der zweiten Hälfte einen 0:2-Rückstand aufholen konnte und die letzten 10 Minuten mit einem Mann mehr spielte. Unglücksrabe Philippe Koch besiegelte die Niederlage mit einem Eigentor. Die Zürcher waren über weite Teile besser als die Zyprioten, die jedoch mit ihrer Effizienz bestachen.

Alle fünf Tore:

abspielen

DailyMotion/Champ.

Der Ticker zum Nachlesen:

Ticker: 18.09.2014 Apollon – FCZ



Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Lobeshymnen für Doppeltorschütze Schär – und bald ein Wechsel ins Mittelfeld?

Fabian Schär ist nach seinen zwei Toren beim 3:0-Sieg Newcastles über Cardiff City in aller Munde. Der Schweizer Nationalverteidiger überzeugte Trainer, Fans und Experten gleichermassen.

Für Fabian Schär beginnt das neue Jahr gut. Der Ostschweizer ist nicht nur frisch verliebt, er hat auch erstmals für Newcastle United getroffen – und das gleich doppelt. Besonders das erste Tor, ein Solo über den halben Platz, war aufsehenerregend.

Dank den beiden Treffern und einer auch ansonsten starken Leistung beim 3:0-Sieg gegen Cardiff City schaffte es Fabian Schär ins Team der Runde der BBC. Analyst Garth Crooks schöpfte das Lob mit grosser Kelle:

Auch der englische Ex-Nationalspieler Jamie …

Artikel lesen
Link zum Artikel